Jerusalem verzeichnet wie andere größere Städte einen Einwohnerverlust
Jerusalem verzeichnet wie andere größere Städte einen Einwohnerverlust

Jerusalem verliert an Einwohnern

JERUSALEM (inn) – Die Stadt Jerusalem verzeichnet mehr als andere Städte für das Jahr 2014 einen Rückgang seiner Einwohnerzahl. Die Menschen zieht es in kleinere Städte.

Jerusalem weist für das Jahr 2014 einen Verlust von 6.740 Einwohnern auf. Während 10.351 Menschen zuzogen, verließen 17.091 Einwohner die israelische Hauptstadt. Das zeigen Zahlen des Zentralen Statistikamtes, die die Tageszeitung „Yediot Aharonot“ am Dienstag veröffentlicht hat.

Der Bericht weist darauf hin, dass sich der Wegzug noch vor der aktuellen Terrorwelle vollzogen hat. Andererseits sind noch nicht die Zuwächse verzeichnet, die durch die Einwanderung im Jahr 2015 erfolgt sind.

Kritik an Bürgermeister

Der Jerusalemer Stadtrat Arieh King sieht die Schuld für den Verlust bei der israelischen Regierung und beim Jerusalemer Bürgermeister Nir Barkat. Auf Facebook schrieb der Gründer des „Israel Land Fund“: „Der Bürgermeister hat bei der Regierung nicht genug für Bautätigkeit in Jerusalem gekämpft. Andererseits gibt es einen Mangel an Strafverfolgung gegen illegale Bautätigkeit der Araber im Osten der Stadt.“

Als zweiten Grund sieht King die hohen Immobilienpreise. Eine Wohnung im Nordviertel Pisgat Se‘ev koste umgerechnet im Schnitt 350.000 Euro, in Ostjerusalem etwa 140.000 Euro.

Auf diese Weise, schrieb King weiter, betreibe die Regierung die Teilung Jerusalems. „Der Tag wird kommen, wenn diejenigen, die Jerusalem lieben, an der Macht sind und diese heilige Stadt bauen werden, wie es von einer Nation erwartet wird, die es darauf anlegt, ihre Hauptstadt, ihr historisches wie auch zukünftiges Zentrum auszubauen; wie es erwartet wird von einer Nation, die sich der Schöpfer erwählt hat aus allen Nationen, für ihn im Zentrum der Hauptstadt die Wohnstätte des Schöpfers zu bauen.“

Trend zu Kleinstädten

Vom Wegzug seiner Einwohner ist nicht nur Jerusalem betroffen. Tel Aviv hatte im Verlauf des Jahres 2014 930 Einwohner weniger, Haifa 1.147 und Aschdod 2.280. In Aschdod vermuten Beobachter auch die Raketenangriffe aus dem Gazastreifen als einen Grund für die geringere Einwohnerzahl.

Andere Städte schafften es hingegen, Bewohner anzuziehen. Petach Tikva steht mit 3.009 Bürgern mehr an der Spitze. Es folgen Aschkelon und Rechovot mit Zugewinnen von 1.537 und 1.475 Einwohnern. Die Zahlen bestätigen dem Bericht zufolge einen Trend der vergangenen Jahre: Größere Städte verlieren Einwohner, während kleinere Städte einen Zugewinn verzeichnen. (df)

Von: df

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus