Suche
Close this search box.

Mustafa hält Videokonferenz mit SPD-Politikern ab

Von Israelnetz

Der palästinensische Premier Mohammad Mustafa hat sich am Donnerstag per Videokonferenz mit drei Bundestagsabgeordneten der SDP getroffen: Gabriela Heinrich, Nils Schmid und Sanae Abdi. Er bedankte sich für die Ankündigung Deutschlands, das Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) wieder finanziell zu unterstützen. Er klagte über die katastrophale Lage der Palästinenser infolge des „israelischen Völkermordes“ in Gaza. SDP-Politikerin Heinrich versprach laut der palästinensischen Nachrichtenagentur WAFA, die humanitäre Hilfe werde fortgesetzt. (vbr)

Schreiben Sie einen Kommentar

13 Antworten

  1. Typisch deutsche Regierung.
    Von mir bekamen die keinen Cent. Mustafa soll Arbeitsplätze schaffen nicht Terror- Kinder.
    Arabische, reiche Länder können Pals finanzieren. Nein macht grosskotzige deutsche Regierung. Was geht die BRD das WJL an?

    17
  2. Interessant wäre zu erfahren, was die drei SPDler vom Premier gefordert haben, was sie ihm auf den Vorwurf, des „israelischen Völkermordes“ in Gaza, geantwortet haben, haben sie dem Premier klar gemacht, dass zu den Geiseln auch etliche mit deutschen Pass gehören…Oder wollten sie nur gelobt werden für die unselige Entscheifung, dass die Zahlungen an die UNRWA wieder aufgenommen werden?

    15
  3. Ich schäme mich zutiefst für diese SPD-Politikern, die sich mit vollem Vorsatz die Völkermordlügen der PA anhören, ohne zu protestieren!

    20
  4. Über 34000 Tote.
    Überwiegend Frauen und Kinder.
    Über 200 Helfer getötet.
    Kinder am verhungern.
    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    26
    1. @Tina
      Alles Lügen. Warum? Diese Zahlen liefert die Hamas, eine barbarische terroristische Organisation.

      9
    2. Teils Hamas- Propaganda.
      Zählen Sie mal die toten Juden seit 1948 und dazu 6 Millionen von Deutschen und…. ermordet.

      7
    3. Tina, sehen Sie sich die Fotos, Videos an, wo hunderte Pals in der Sonne liegen in Gaza, baden im Meer,
      Mucki Buden usw. Wenn Sie helfen möchten und Einblick haben möchten, gehen Sie nach Rafah und
      verteilen die zig LKWs, Hilfsgüter vergammeln oder Hamas stiehlt sie und verkauft Waren teuer.
      Wie einfältig viele Menschen sind und Terroristen glauben.
      Wir alle wünschen uns, dass der Krieg endet, die vielleicht noch lebenden Geiseln und auch die Toten in
      IL beerdigt werden können. Hamas zeigte gestern Videos von Geiseln. Wer weiß, wann die aufgenommen wurden? Unter Zwang. Wer sich äußert pro Hamas, sollte sich mit eigenen Augen informieren. Dem ist nicht, Hauptsache nachplappern. Typisch Internet. Typisch Fakes. Terror- Organisation Hamas baut Druck auf die israel. Regierung auf. Wo gibt es sowas? Terroristen haben das Sagen? Mörder, Vergewaltiger.

      5
      1. @Am Israel chai
        Gehen Sie nach Gaza und schauen Sie sich die toten Zivilisten an die hier ständig geleugnet werden.Auf Israelnetz versucht man den Menschen vorzugaugeln dass alle Getöteten Terroristen sind .Behauptet das die IDF? Tragen Terroristen ein Schild um den Hals „ich bin Terrorist“?. Auch Babys, Kinder?

        Ja,es gibt wenige Gebiete die von den Israelis noch nicht zerstört wurden.Es gibt Menschen am Strand die „genießen“vielleicht ein paar Stunden Normalität, ohne Tod und Verwüstung.Warum verurteilen Sie das schon wieder? Auch in Israel ist Krieg und hier versucht man der Welt glauben zu machen dass Israel in Trauer versinkt. Stattdessen pulsiert das Leben in Tel Aviv, es wird gefeiert, die Strände sind voll. Warum verurteilen Sie ständig die Einen und die Anderen nicht ? Muss man das überhaupt verurteilen? Nein,muss man nicht.
        Ja ,die Geiseln müssen endlich freikommen und Ja, das sinnlose Töten muss endlich aufhören.
        Es liegt nicht nur an Hamas. Hinterfragen Sie doch einfach mal warum Netanjahu und sein Gefolge völlig versagt haben und immernoch versagen. Warum wird der Schwerpunkt auf Tötung anstatt in erster Linie auf Befreiung der Geiseln gelegt?
        Sie beschuldigen hier ständig die EU,BRD ,UNO,UNRWA,…..Der maßgeblich Mitschuldige sitzt in Israel.Aber das wollen Sie nicht sehen. Israel gut-Rest der Welt schlecht.
        Es ist übrigens ein Armutszeugnis ständig zu behaupten man wäre pro Hamas nur weil man die Tötung von Zivilisten in Gaza verurteilt.

        12
      2. Und schon wieder wird auf dieser Seite der Terror verteidigt. Es sind alles Zivilisten. Man wird auch noch Zivilisten Waffen zugestehen dürfen. Schließlich müssen Sie sich ja gegen die Israelis verteidigen, die völlig ohne Grund in den Gazastreifen eingedrungen sind . Und in deren Folge die arme Hamas mit Hilfe von UNRWA, Journalisten von Al Jazeera und Zivilisten in die Häuser der Kindermörder eindringen mussten um „Kriegsgefangene“ zu machen. Zynismus Ende.

        Was haben eigentlich die Faktenverdreher davon so zu lügen?

        Ja, der Gaza hat Gebiete, da ist der Krieg voll im Gange. Nochmals: die Hamas hat diesen begonnen. da hilft auch Geschichtsklitterung nichts. Es gibt Zerstörung im Gazastreifen, es gibt auch Hunger im Gazastreifen – je nachdem wo man sich aufhält. Und es gibt die andere Seite, die Normalität erleben können. Die gleiche Situation haben wir übrigens in Israel auch. In Maalot leben die Heimbewohner eines Pflegeheimes seit dem 8.10 im Bunker. Ohne an die Luft zu kommen. Es sind Holocaustüberlebende, die jetzt wieder den Horror erleben müssen. Da kommt keine Einladung sich dies anzusehen. Warum auch, sind ja nur Juden.

        Und dann die Geiseln. Falls es die Dummen der Welt noch nicht begriffen haben, die Hamas hat diese. Und für die gibt es nur einen Grund sie freizulassen. Wenn Israel sich auflöst und das Land den Palästinensern über lassen würden. Also seine Existenz aufgeben. Vor 80 Jahren hieß es D über alles. Juda verecke. Und heute heißt es bei gewissen Zeitgenossen: Pal über alles, Juda verecke, die gleiche braune Brühe. Schande über Terrorverteidiger.

        4
  5. #kein Wasser, kein Strom, kein Treibstoff, keine Nahrungsmittel.
    Es sind menschliche Tiere#
    Und genau das ist passiert.
    Wo ist die Lüge wenn es doch genau so angekündigt wurde?

    24
    1. Ja, möchten Sie sich zum 7.10 äußern, zu den Bestien, die jüdische Zivilisten abschlachten, Frauen vergewaltigten, ihnen die Brüsten abschnitt, Kinder in Backofen schoben und rösteten.

      Dass nach dem Erkennen des Ausmaßes der eine oder andere Politiker ausrastete und etwas sagte, was ihm mit Sicherheit hinterher auch Leid tat, sollte eigentlich verständlich sein. Den Krieg gäbe es ohne dieses Massaker nicht, aber das stört Sie offenbar ja nicht.

      Möchten Sie zu den 700 LKW, die vor sich hingammeln etwas sagen? Die unfähige UN nicht in der Lage ist, sie dorthin zu bringen wo sie gebracht wird. Israel hat die Wasseranlagen repariert. Sie haben Wasser.

      Möchten Sie dazu etwas sagen?
      „Ein Fatah-Fernsehsprecher berichtete, die Hamas habe Mitarbeiter von Hilfsorganisationen angegriffen, Lebensmittel und Wasser gestohlen und die Lebensmittelpreise im Gazastreifen in die Höhe getrieben“
      Da stecken auch Ihre 200 Helfer mit drin.

      34.000 Tote. Wie viele Terroristen sind drunter? Ach so, sorry, keiner. Ist ja nur eine Lüge der Juden, damit sie einen Völkermord begehen können. Zynismus Ende.
      Kinder am verhungern. Ein Pal. sagte vor einer Woche im dt. Fernsehen, seine Familie in Gaza sagen, die Waren die ankommen seinen vergammelt und verschimmelt. Kein Wunder wenn Lastwagen tagelang in der Sonne rumstehen. Dafür trägt die UN die Verantwortung.

      Wie lange wollen Sie eigentlich der Hamas ihre Lügen noch abnehmen? Aber ich weiß, das darf man ja nicht sagen, man ist ja rechtsradikal, wenn man nicht bereit ist, der Hamas zu Füßen zu sinken und ja, mein Führer Sinwar zu sagen.

      7
    2. @Tina
      Die Palästinenser stehen 100% hinter der Hamas. Die Hamas macht das was die Palästinenser wollen: alle Juden töten. Stimmt das etwa nicht?

      3

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen