Im April 2009 erhielt Schagrir (M.) in Linz die oberösterreichische Landeskulturmedaille.
Im April 2009 erhielt Schagrir (M.) in Linz die oberösterreichische Landeskulturmedaille.

Filmemacher Micha Schagrir gestorben

TEL AVIV (inn) – Der israelische Regisseur Micha Schagrir ist am Mittwoch in Tel Aviv gestorben. Er wurde 77 Jahre alt. Ursprünglich stammte er aus Österreich.

Schagrir war einer der großen israelischen Filmemacher. Er wurde 1937 im österreichischen Linz geboren, 1938 wanderte er mit seinen Eltern ins damalige Mandatsgebiet Palästina aus. Seit 1958 war er Journalist bei Zeitungen und im Rundfunk. Seit Mitte der 1960er Jahre war er Regisseur und hat sich einen Namen mit Dutzenden teils preisgekrönten Filmen gemacht. Schagrir hat vor allem Dokumentarfilme gedreht.

Im Jahr 1980 wurde seine Frau Alisa bei einem Terroranschlag in der Pariser Rue de Rosiers im jüdischen Viertel getötet. Schagrir hat sein Leben lang mit seiner Geburtsstadt Linz Kontakt gehalten und dort auch Auszeichnungen erhalten.

Von: Ulrich W. Sahm

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus