Schatilov in Aktion – der 26-Jährige belegte bei der Turn-EM am Boden den ersten Platz. (Archivbild)
Schatilov in Aktion – der 26-Jährige belegte bei der Turn-EM am Boden den ersten Platz. (Archivbild)

Turn-EM: Gold für Israel

MOSKAU (inn) – Alexander Schatilov hat bei den Turn-Europameisterschaften der Männer am Samstag in Moskau eine Goldmedaille gewonnen. Damit ist er der erste Israeli, der je bei einer Turn-EM einen ersten Platz erreicht hat.

Schatilov teilt sich den Titel mit dem Briten Max Whitlock. Beide erzielten am Boden 15,333 Punkte. Whitlock erkämpfte damit für sein Land die erste Goldmedaille bei einer Turn-EM am Boden. Bronze holte der Italiener Andrea Cingolani.

Der aus Usbekistan stammende Schatilov hat bereits bei den Turn-Weltmeisterschaften 2009 in London am Boden Bronze gewonnen und damit als erster Israeli einen Podiumsplatz bei solch einem Wettbewerb erzielt. Im selben Jahr holte er bei den Turn-Europameisterschaften in Mailand Bronze. Bei der EM 2011 in Berlin belegte er den zweiten Platz. Bei der Turn-WM in Tokio im selben Jahr gewann er Bronze und qualifizierte sich damit für die Olympischen Spiele 2012 in London. Bei der EM in Montpellier im vergangenen Jahr holte er erneut Bronze.

Von: dn

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige