Talmudstudium in Bnei Brak: Nach siebeneinhalb Jahren haben ultraorthodoxe Juden den Lesezyklus beendet.
Talmudstudium in Bnei Brak: Nach siebeneinhalb Jahren haben ultraorthodoxe Juden den Lesezyklus beendet.

Feier: Talmud-Zyklus nach sieben Jahren beendet

Zehntausende ultraorthodoxe Männer haben am Montagabend in Israel den Abschluss des Talmud-Zyklus gefeiert. Alle siebeneinhalb Jahre beenden gläubige Juden das Studium des Babylonischen Talmud, nachdem sie jeden Tag eine Doppelseite gelesen haben.

Im Jerusalemer Teddy-Stadion versammelten sich 20.000 Männer zu einer Feier, welche die Schass-Partei organisiert hatte. Deren geistlicher Führer, Rabbi Ovadja Josef, und weitere Rabbiner wurden von den Besuchern besonders begrüßt. In Tel Aviv nahmen 11.000 Männer an einer Veranstaltung im Jad-Elijahu-Stadion teil. Hier hatte die Organisation „Dirschu“, die das Studium der jüdischen heiligen Schriften in aller Welt fördert, die Verantwortung übernommen. Dies berichtet die Zeitung „Jerusalem Post“.

Der Talmud-Zyklus wird auf Hebräisch als „Daf Jomi“ („ein Blatt pro Tag“) bezeichnet. Der Babylonische Talmud besteht aus über 2.700 Folioseiten, die vorne und hinten beschriftet sind. Jeden Tag wird im Rahmen von „Daf Jomi“ eine solche Doppelseite studiert. Nach siebeneinhalb Jahren lesen Rabbiner bei öffentlichen Veranstaltungen laut den letzten und den ersten Abschnitt dieser Sammlung von religiösen Lehrsätzen und rabbinischen Diskussionen. Damit beginnt der Zyklus von Neuem.

Von: eh

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus