Verbot für Jumbo-Jets geplant

Israel will Lärm eindämmen und Umweltverschmutzung reduzieren. Deshalb sollen in Zukunft große Flugzeuge verboten werden.
Von Israelnetz

Foto: Public Domain

Solche Flugzeuge sind am Ben-Gurion-Flughafen nicht mehr gern gesehen

TEL AVIV (inn) – Ab 2023 will Israel vierstrahlige Flugzeuge nicht mehr zulassen. Betroffen sind jedoch nur Frachtfluggesellschaften, da derzeit keine Passagierflugzeuge dieser Typen nach Tel Aviv fliegen. Der Trend geht zum zweistrahligen Flugzeug.

Der Chef der Israelischen Flughafenbehörde (IAA), Hagi Topolansky, sagt laut der Onlinezeitung „Times of Israel“, das Verbot sei „der erste Schritt in einem umfassenderen Plan, der sich derzeit in Entwicklungen befindet“. Die IAA habe das Ziel, den Einwohnern umliegender Städte weniger Lärm zuzumuten und Luftverschmutzung zu reduzieren.

Betroffen sind die Flugzeuge Boeing 747 sowie Airbus A340 und A380, wobei es zu Ausnahmen kommen kann. Dazu gehört beispielsweise der Besuch eines US-Präsidenten in Israel. Die Präsidentenmaschine Air Force One ist eine Variante der Boeing 747.

In den vergangenen Jahren haben die meisten Fluggesellschaften schrittweise auf zweistrahlige Flugzeuge umgestellt. Diese bieten nicht nur eine bessere Leistung bei geringeren Kosten. Auch generell hat sich die Triebwerkstechnologie verbessert. Teilweise werden jedoch weiterhin Frachtflugzeuge wie die 747 verwendet, um Güter von und nach Israel zu transportieren.

Weitere zukünftige Neuerungen

Ferner teilte die Behörde im vergangenen Monat mit, dass Topolansky über 50 Millionen US-Dollar für eine digitale Transformation bereitgestellt habe, um Wartezeiten zu verkürzen. Dafür sollen Passagiere an Stationen selbstständig ihr Gepäck wiegen und gegebenenfalls als Mehrgewicht bezahlen können. Außerdem würden die Passagiere durch ausgedruckte Anhänger ihr Gepäck selbst zum Flugzeug schicken können.

Die Zahl der Passagiere und Flüge am Flughafen Ben-Gurion ist infolge der Aufhebung der Corona-Einschränkungen von März bis Juni um 340 Prozent gestiegen. Gleichzeitig fehlen 1.400 Mitarbeiter, wie der Sprecher der Flughafenbehörde, Ofer Lapler, mitteilte. Nach Angaben der israelischen Zivilluftfahrbehörde wird der Flughafen Ben-Gurion bis 2029 seine Kapazität von 40 Millionen Passagieren und 250.000 Flügen jährlich erreichen. (clh)

Schreiben Sie einen Kommentar

2 Antworten

  1. Ich würde das Verbot noch etwas erweitern. Warum sollten denn nur kleine Flugzeuge von Agressoren in Tel Aviv landen. Am 11 September 2001 hat die Welt schon einmal das Dilemma miterlebt.
    Ich würde gar keine Flugzeuge von agressiven Ländern landen lassen und genau verfolgen, wo sie landen.
    Viel Erfolg!

    2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen