Gesundheitsminister und Armeechef besuchen Bahrain

In den Bereichen Gesundheit und Medizin soll es mehr Zusammenarbeit geben. Dies bestätigen Israel und der Bahrain in einem Abkommen. Auch in Sicherheitsfragen nimmt der Austausch zu.
Von Israelnetz
Israelischer Gesundheitsminister Nitzan Horowitz besucht Bahrain

Foto: Israelisches Gesundheitsmnisterium

Israels Gesundheitsminister unterschreibt in Bahrain ein Kooperationsabkommen

MANAMA / JERUSALEM (inn) – Gleich zwei hochrangige Vertreter aus Politik und Militär haben den Inselstaat Bahrain am Persischen Golf besucht. Die Israelis wollen die Zusammenarbeit mit Bahrain stärken. Der israelische Gesundheitsminister Nitzan Horowitz (Meretz) traf am Mittwoch seine bahrainische Amtskollegin, Faiqa Bint Said al-Schaleh, in der Hauptstadt Manama.

Die beiden Minister unterzeichneten ein Abkommen, das die künftige Zusammenarbeit umfasst. Im Gesundheits- und Medizinsektor wollen die Staaten den Austausch fördern. Besonders bei der Bewältigung von Pandemien und medizinischen Notfällen, wie auch bei der Forschung und Entwicklung im Gesundheitswesen soll es künftig mehr Zusammenarbeit geben. Außerdem hat das Abkommen das Ziel, die digitale Gesundheit, medizinische Innovation und die Genforschung voranzutreiben.

Horowitz zeigte sich zufrieden mit dem neuen Kooperationsabkommen, wie die israelische Zeitung „Jerusalem Post“ berichtet. Das Vorhaben werde „unsere Beziehungen zu unseren Freuden im Persischen Golf stärken“. Wenn alle voneinander lernten, komme die Zusammenarbeit „allen Bürgern beider Nationen zugute“, sagte er weiter. Außerdem betonte Horowitz die Stärke des Friedens und der Zusammenarbeit der beiden Staaten.

Bahrain hatte im September 2020 in Washington gemeinsam mit den Vereinigten Arabischen Emiraten die Abraham-Abkommen unterzeichnet. Damit normalisierte der Golfstaat seine Beziehungen zu Israel. Mittlerweile haben auch Marokko und der Sudan diesen Schritt getan.

Sicherheitsgespräche nach Abkommen

Der zweite ranghohe Israeli, der am Mittwoch den Golfstaat besuchte, war Generalstabschef Aviv Kochavi. Zusammen mit weiteren israelischen Militärs traf er einige bahrainische Sicherheitsbeamte. Auch ein Treffen mit seinem bahrainischen Amtskollegen Thejab Bin Saqer al-Noaimi stand auf dem Programm.

Zentral bei Kochavis erstem Besuch im Golfstaat war der Austausch über militärische Möglichkeiten. Die beiden Seiten vereinbarten eine verstärkte sicherheitspolitische Zusammenarbeit. Erst im vergangenen Monat besuchte der israelische Verteidigungsminister Benny Gantz (Blau-Weiß) den arabischen Staat. Er unterzeichnete ein Abkommen zur Sicherheitskooperation. (joh)

Schreiben Sie einen Kommentar

2 Antworten

  1. Hes 38 und 39—Gog und Magog….in Hes. 38.13 werden 2 arabische Länder erwähnt, die mit Russland (zusammen und mit anderen muslimischen Ländern) gegen Israel in den Krieg ziehen werden….Nach meinem Bibelverständnis wird das sein zur Zeit des 6. Siegelgerichtes….aktuell befinden wir uns im 2. Siegelgericht …..Bis auf weiteres wird sich aber der vorübergehende Friede–das Abraham-Abkommen noch weiter entwickeln, stabilisieren ….V 11 so still und sicher wohnen sie, die Bewohner Israels…. V 12 und 13 wird dann aber Israel auch von diesen arabischen und anderen Ländern geplündert…ab V 18 tritt dann Gott in Aktion und letztlich wird Gott sich verherrlichen in Bezug auf Gog und die vielen Nationen, mit denen der das kleine Land überfallen wird. V 21 und 22 stehen dramatische Geschehnisse, mit denen Gott dieses sich Verherrlichen erreichen wird…..Ein wenig erinnert mich diese künftige göttliche Aktion an die 10 Plagen gegen Ägypten…..und Weiteres…interessierte Leser mögen dann auch das Kap Hes 39 noch lesen. Dann spätestens werden sehr viele Menschen in Israel erkennen, wer Jesus ist.
    Hes. 39..8 ¶ Wahrlich, es kommt und erfüllt sich! spricht Gott der Herr. Das ist der Tag, von dem ich geredet habe.

    2
    0
  2. Es ist schön, wenn Israel auch mit den Muslimen Frieden sucht und lebt. Aber ich habe da so ein komisches Gefühl, wenn man verschiedene Prophetien liest, dass Israel und die Juden in Zukunft von diesen ausgetrickst werden! Schalom Israel und allen, die es segnen!

    1
    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen