Suche
Close this search box.

Armee nennt Munitionslager als mögliche Ursache für Explosion

Die Ursache für den Brand mit zivilen Todesopfern in Rafah ist noch nicht bekannt. Doch ein Armeesprecher erklärt, welche Möglichkeiten sich abzeichnen.
Von Israelnetz

RAFAH (inn) – Auch drei Tage nach dem Ausbruch des Feuers nahe Rafah im Gazastreifen mit mindestens 45 Toten und 250 Verletzten ist die Ursache noch nicht bekannt. Am Sonntagabend hatte das israelische Militär einen gezielten Angriff auf die beiden hochrangigen Terroristen Jassin Rabia und Chalid Nagar verübt.

Armeesprecher Daniel Hagari stellte am Dienstag klar, dass Rabia und Nagar aktiv Operationen geplant hatten und für den Tod vieler israelischer Zivilisten verantwortlich seien. „Sehr wahrscheinlich hätten sie weitere Israelis ermordet. Ihr Tod hat Leben gerettet.“

Kurze Zeit nach dem Angriff brach in der Nähe ein Brand mit den verheerenden Folgen aus. Zu den Ursachen lägen noch keine genauen Ergebnisse vor, sagte Hagari in einer Pressemitteilung. „Das Feuer war unerwartet und von uns unbeabsichtigt“ in einem Gebiet ausgebrochen, das die Armee nicht beschossen hatte. Die humanitäre Al-Mawasi-Zone sei nicht Teil des Beschusses gewesen.

Große Explosion mit kleinen Sprengkörpern unmöglich

Bei dem Angriff habe die Luftwaffe die geringst-mögliche Munition genutzt: zwei mit 17 Kilogramm ausgestattete Sprengköpfe. „Auch wenn die genauen Umstände des Feuerausbruchs noch untersucht werden müssen, unsere Munition allein kann ein Feuer dieses Ausmaßes auf keinen Fall ausgelöst haben“, sagte Hagari weiter.

Aktuell gehe die Armee davon aus, dass es in der Nähe des Angriffs ein ihr unbekanntes Waffenlager der Hamas gegeben habe. Das gesamte Gebiet sei am 7. Oktober und danach von der Hamas genutzt worden, um Raketen abzuschießen.

Gaza-Bewohner spricht von Munitionslager

In den Sozialen Medien tauchten schließlich Berichte auf, die von Sekundärexplosionen sprachen. Das deute auf die Existenz von Waffen in dem Gebiet, sagte Hagari. Zudem hätten Israels Geheimdienste Telefongespräche abgehört, die genau das nahelegten. In einem Gespräch hieß es: „Ja, das Waffenlager ist explodiert. Die Bombe von den Juden war recht klein und konnte kein großes Loch verursachen. Und wir haben die Sekundärexplosionen gehört.“

Der Armeesprecher betonte: „Es ist noch zu früh, um die genaue Ursache festzustellen. Und auch wenn wir den Grund finden werden, wird es die Tragik der Situation nicht verkleinern. Doch möchte ich deutlich machen, dass wir alles in unserer Macht Stehende tun, um zivile Opfer zu vermeiden und das auch bei dieser Operation getan haben: Unter anderem haben wir das Gebiet aus der Luft beobachtet, haben spezielle Munition genutzt, die darauf ausgerichtet ist, Kollateralschäden zu vermeiden und den Einsatz zeitlich aufgeschoben, um zivile Opfer zu vermeiden.“

Die anstehende Untersuchung werde nachvollziehbar und transparent geführt. Zum Schluss machte Hagari noch einmal deutlich: „Unser Krieg richtet sich gegen die Hamas und nicht gegen die Zivilbevölkerung Gazas.“ (mh)

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Schreiben Sie einen Kommentar

39 Antworten

  1. Es nützt IL nichts. Es ist in den Medien und dort sind die meisten Judenhasser blind und absolut dumm. Ebenso UNO. Vorverurteilung immer gegen IDF. EU übernimmt, was NY sagt. Sie beraten schon wieder gegen IL.
    OT:
    In Neukölln lebt ein teils ziemlicher Mob. Dermaßen aggressiv. Steine flogen usw.
    Wenn Gesetze nicht verschärft werden, wird es blutig.

    47
    1. Hochburgen mit Linksradikalen und muslimischen Migranten werden weiter eskalieren. Gemeinsam im Hass auf Israel und Juden. Bald wird es auf den Strassen brennen.
      Dann will es wieder niemand gewusst haben.

      25
      1. Hab mal wieder Lanz angesehen, er hat u.a. erzählt, dass Künert, der zu Gast war bereits vor dem 7.10 mal gesagt hat, er habe Angst vor dem Jahr 2024. Er hat genau das vorausgesehen, was jetzt passiert. D.h. er hat Wissen gehabt, er hat Ahnung gehabt und doch hat man nichts getan. Man ist nicht eingeschritten, man hat den Anfängen nicht gewehrt. Und ist die …. am Dampfen. Und diese wieder in Griff zu bekommen, das wird eine Mammutaufgabe. Zweimal nacheinander ging eine Pro-Hamas-Demo in Neukölln in Gewalt auf. Wer darf es ausbaden? Die Polizei. Und was macht die Politik? Sie labert, und labert und tut nichts. Bis heute hat Frazer noch nicht kapiert, dass es nicht nur die Rechten sind, die das Problem sind, sondern auch die Linksextremisten und Islamisten. Die einen hat man im Blick – und das ist gut so. Bei den anderen kuschelt man weiter.

        Die Humboldt-Uni muss für Wochen, vielleicht auch für Monate geschlossen bleiben, weil der Vandalismus der heiligen Kuh Links eine massive Zerstörung angerichtet hat. Und warum? Weil eine unfähige Leitung der Meinung war, man könnte reden. Mit Terroristen und mit Terrorunterstützern kann man nicht reden. Das zeigen die Schriftzüge wie „Yalla Intifada“ und „Free Palastine from the river zu the sea“ eindeutig. Das einzige, das diese Studenten wollten ist die Auslöschung des jüd. Staates. Und damit der Juden. Man verbot Beschäftigten diesen Vandalismus zu fotografieren. Bis heute nimmt Blumenthal keine Verantwortung für ihr Komplettversagen. Und dies würde Rücktritt heißen. Sie klebt am linken Stuhl fest.

        9
        1. Bei uns auch erste Anzeichen. Es wird überall bei diesen unfähigen, ahnungslosen Politikern eskalieren. Bis dato ist es dann mit Ampel, nächste Wahl vorbei, sie nehmen Pöstchen WO an, hochdatiert, hinter ihnen die Sintflut. Ich kann das Wort Rechte von denen nicht mehr hören. Warum benennen sie teils Islam und Linke nicht? BRD ist das Sozialamt der Welt- aber ihr eigenes Volk lassen sie im Stich. Eine Milliarde nach Syrien. Hätte Pflege reformiert. Mir könnte das alles egal sein. Aber, man lebt ja nicht für sich allein. Zivilchourage, Stimme erheben.
          Hier im Forum sind viele. Toda raba. Shalom
          OT: Mehr als 700 Gruppenvergewaltigungen letztes Jahr in der BRD. Werden nicht abgeschoben. Auch Deutsche darunter. Opferfilme im Netz.

          FRAGE AN REDAKTION: Gibt es noch Kotel @ Mail schreiben? Doktoranden fragten mich. Danke.

          6
          1. Dieses Land befindet sich seit vielen Jahren im großen Abfall vom Glauben. Und man ist stolz drauf. Wahre Werte werden zerstört, dafür Perversionen an deren Stelle gesetzt. Das bleibt nicht ohne schreckliche Konsequenzen. Christus raus bedeutet zwingend Satan rein. Das Ergebnis ist unübersehbar. Ohne Umkehr gibt es keine Hoffnung auf bessere Zeiten, ganz im Gegenteil.

            3
      2. Was diese beiden Gruppen verbindet, ist der gemeinsame Haß auf Gott. Die müssten sich eigentlich spinnefeind wegen der total konträren Ideologie sein. Sind sie aber genau deshalb nicht.

        2
    2. Die ganze welt einmal mehr blind
      Der terror betrufft ja löngst nicht „nur“ israel
      Und es wkrd nlch krasser kommen
      Danke israel

      2
  2. Hagari und die anderen in Israel machen eine gute, ehrliche Arbeit.
    Die Sekundärexplosionen sind eine gute Erklärung, die ja noch vorläufig ist.
    Die Medien sind leider voreingenommen, aber das darf nicht so bleiben, und muss sich ändern.
    Auch in Berlin-Neukölln !

    41
  3. Es ehrt die IDF, dass sie sich solche Mühe um Aufklärung geben. Die wahrscheinlichste Variante: die Hamas führt solche „überraschenden“ Explosionen selbst herbei, nimmt zivile Opfer gerne in Kauf, vielleicht finden sich auch ein paar fanatische Märtyrer.
    Gerade gelesen: „Hoffentlich bricht Israels Armee der Hamas nun zügig und final das Rückgrat. Ohne das gibt es niemals Frieden. Das gleiche muss dann bei nächster Gelegenheit an der Nordgrenze Hisbollah passieren. Wenn sich eine palästinensische Mutter vor die Kanone ihres missratenen Sohnes binden lässt, ist das ihre traurige, blutige Wahl.“ Dieser Meinung schließe ich mich an.

    39
  4. Egal was Israel tut. Medial wird umgehend der einzig Schuldige ausgerufen und verurteilt.
    Ob UN, EU oder der internationale Gerichtshof in den Haag, werden den Druck auf Israel noch weiter erhöhen, notfalls noch mit Sanktionen.
    Alle scheinen irgendwie blind zu sein, indem sie das perfide Spiel der Hamas nicht durchschauen. Verstehen nicht, dass die Islamisten die neuen Faschisten sind.
    Es sind dunkle Zeiten, nicht nur für Israel und Juden. Auch die christliche Welt erkennt ihre eigentlichen Feinde nicht mehr und lässt Israel immer mehr im Stich.

    29
  5. Menschliche betrachtet leistet die IDF herausragende und zielgenaue Arbeit! Jedoch kämpft Israel nicht gegen Fleisch und Blut und kann diesen und alle anderen Kämpfe nur gewinnen, wenn ihr Fels auf ihrer Seite ist! Deswegen ist das Lieb des Mose 5. Mose 32 so wichtig! Bitte unbedingt lesen Christen und bitte auch Juden. Lieber Gruß Martin

    12
  6. Egal was die Leute erzählen, wir sollten die Worte zweimal umdrehen bevor wir sie akzeptieren. Es wird erzählt werden, was den Moslems nützt und was den Juden schadet! Auch das steht im famosen Koran!

    16
    1. Darum ist die Aufklärung über das Thema Islam und Koran so wichtig. Ich bin sehr dafür, dass an Schulen die Sure Joseph u.a. durchgenommen wird, aber das ist zumeist kein Thema. Die meisten Deutschen und die Politik sind ahnungslos. In den USA ist dies grundsätzlich anders, und da wird sich Pro-Israel durchsetzen.
      Wir können uns alle bei Frau Dr. Merkel u.a. „bedanken“, dass wir soviele Muslims haben, die den Weg der USA garnicht erst möglich machen. Geschweige denn von den vielen Millionen Deutschen, die vom lieben Gott nichts wissen wollen.

      4
  7. Ausbruch des Feuers nahe Rafah im Gazastreifen mit mindestens 45 Toten und 250 Verletzten . Wer ist daran schuld? Die Hamas.

    18
  8. Die IDF muss sich diese Mühe der Aufklärung machen, damit sie sich wenigstens selbst nichts vorwerfen müssen. Noch ist diese Katastrophe nicht richtig aufgeklärt. Deshalb glaube ich auch eher, dass es unbeabsichtigt durch das Waffenlager eine Explosion gab. Aber wie Am Israel chai sagt, in den Medien kursiert die Lüge. Und die Lüge ist die neue Weltordnung.

    12
  9. Und was ist wenn Israel diesen Krieg militärisch gewinnt und seine Geiseln verliert? Ist es dann ein Sieg??? Was, wenn die Bitterkeit und der Hass bei den Arabern und um Israel nur unterdrückt wird? Ist es dann ein Sieg??? Selbst wenn Israel siegt, so muss es doch mit den Arabern im eigenen Land und um sie herum weiterleben? Geht es nur noch um militärische Lösungen? Wieso geht hier in diesem Forum niemand auf die Kritik von Juden und Israelis ein? Dieser Krieg ist nicht nur ein Krieg, er ist auch eine Staatskrise? Ich wünsche dem Heiligen Land Frieden und mögen die Heiligen Stätten weiter von Israel gepflegt und behütet werden. *AM ISRAEL CHAI *SHALOM

    19
    1. Es wird keinen Sieg für Israel geben, alle Beteiligten werden verlieren, so wie in jedem anderen Krieg auch. Die meisten der palästinensichen Kinder und Jugendlichen, die jetzt die Hölle von Gaza erleben, werden die Hamaskämpfer von Morgen sein. Hass entsteht in den in den Köpfen. Und welches Kind hasst nicht diejenigen, die seine Eltern und Geschwister getötet haben? Es ist eine Illusion, dieses Problem militärisch lösen zu wollen. So schlimm die Ereignisse vom 7. Oktober sind, kann man Geiseln befreien, indem man über 30000 Zivilisten tötet? Bisher hat man nur tote Geiseln geborgen, und so wird es allen anderen auch ergehen. Auch der Terror wird niemals enden. Welche Perspektive gibt es für Gaza in der Zeit danach? Als Besatzer ist Israel völkerrechtlich dafür verantwortlich, die Zivilbevölkerung zu versorgen. Eine Verpflichtung, die aktuell von Europäern und Amerikanern im Rahmen unzulänglicher Möglichkeiten wahrgenommen wird, aber nicht von Israel. Und nur so lässt sich noch der Vorwurf des Genozids entkräften. Tatsächlich gehen aber Bilder um die Welt, wo israelische Aktiviten Lastwägen mit Hilfsgütern zerstören. Menschenverachtung hat viele Gesichter. Wohin also soll das führen? Zum Frieden jedenfalls nicht.

      20
      1. Zum (nachhaltigen!) Frieden würde aber auch die Einstellung der Kämpfe gegen Hamas nicht führen, denn solange diese nicht entmachtet ist, würde die Sicherheit Israels nach wie vor unverändert bedroht sein. Kinder würden bei Einstellung der Kämpfe von den Hamas-Schulbehörden im Unterricht, Camps etc. indoktriniert werden, denn Hamas ist und bleibt eine Terror-Organisation, die davon lebt, den Kampf und Hass gegen Israel bis zu dessen Zerstörung aufrecht zu erhalten.
        Und was den „Krieg der Bilder“ angeht, in dem immer wieder nachteilig und einseitig schlecht über Israel berichtet wird ( und es gäbe auch sehr viel Gutes und Lobenswertes über Israel zu berichten), so kann man nur darauf hoffen, dass zunehmend mehr Menschen die perfide Propaganda der Hamas durchschauen werden und sich von diesen brutalen Terroristen distanzieren.

        7
      2. Aber das israelische Aufgeben, das würde Frieden schaffen? Wovon träumen Sie, Birgit. In den letzten Gazakriegen wurde der Krieg immer beendet, bevor der Hamas ihr Juden-Genozid-Zahn gezogen wurde.
        Hat es Frieden gebracht?

        Sie haben schon mitbekommen, dass die Opferzahlen auch die Terroristen mit beinhalten. Sie wissen auch, dass die Opferzahlen – Kinder und Frauen – von der UN nach unten korrigiert wurden, um die Hälfte etwa. Aber das stört sich nicht? Die Zahlen der Hamas sind in Stein gemeiselt bei den Unterstützern.

        Versorgung der Zivilbevölkerung:

        Rund 60 % der Hilfslieferungen werden von Hamas und UNRWA abgefangen. Da haben Sie kein Problem damit?
        Hunderte LKWs stehen vor der Grenze bei Rafah und werden durch Ägypten nicht reingelassen. Da haben Sie Problem damit?
        Sie haben auch kein Problem damit, wenn die Hamas Grenzübergänge und Hilfslieferungen angreift, um die Hilfslieferungen zu stören. Da haben Sie nur ein Problem damit, wenn es jüd. Aktivisten sind – und dies ist für ein NOGO. Aber nur das ist für Sie Menschenverachtung.

        Frieden für die Pal. kommt nicht, in dem man Israel auslöscht. Auch nicht durch die nützlichen Idioten an den Unis und auf der Straße. Oder in Foren.

        8
      3. Nicht ganz richtig, Birgit. Die IDF hat auch 2 Geiseln LEBENDIG befreit und ich hoffe, es werden noch mehr. Und wegen der Zahlen der Toten Palästinenser: der Kriegsraum ist sehr eng, es ist nicht möglich gegen die Hamas zu kämpfen ohne zivile Opfer. Machen Sie doch bitte Ägypten den Vorwurf, die Grenze geschlossen zu halten. Es wäre ein leichtes gewesen, zivile Opfer zu schonen, hätten die ziv.Pal. im Sinai Zuflucht finden können.
        In dem Punkt, dass Hamas nicht ganz vernichtet werden kann, gebe ich Ihnen möglicherweise Recht. Aber zumindest die Entmilitarisierung wird zu erreichen sein und die Zerstörung der Tunnel.

        2
    2. @ Nicole Jeanne

      Sie fragen zu Recht „ Und was ist wenn Israel diesen Krieg militärisch gewinnt und seine Geiseln verliert? Ist es dann ein Sieg???“

      „Reguläre verlieren, wenn sie nicht gewinnen, Irreguläre gewinnen, wenn sie nicht verlieren.“ ( Henry Kissinger)

      Auch der frühere Chef des israelischen Inlandsgeheimdienstes, Ami Ayalon, glaubt nicht, dass man die Hamas militärisch besiegen kann. Im Interview sagt er: Lieber sollten die Verbündeten Israel zu Verhandlungen drängen.

      17
  10. In Berlin wieder so eine “ pro palästinensische Demo“. Vorne an lauter grölende Kopftuch Frauen mit Trommeln. Überall Palästina Fahnen und Schilder mit“ Berlin wird brennen“,
    “ fu** german“, “ Kindermörder Israel“, “ from the river to the sea“…. Mir reicht es endgültig!
    Sollen sich alle schleichen, wo sie hergekommen sind! Ich will diesen Antisemitismus, diesen Hass auf Israel hier nicht haben. 🤮😡

    18
    1. Es ist wirklich kaum noch aushaltbar, diese immer wieder gewalttätig eskalierenden, antisemitischen Demonstrationen auf unseren Straßen erleben zu müssen. Ganz abgesehen von den üblichen israel- und judenfeindlichen Parolen ist dort jetzt auch „F…ck you Germany“ und „Berlin soll brennen“ zu hören und auf Plakaten zu lesen.
      Und Zeitungen schreiben von entstandenen „Handgemengen“, wenn Polizisten mit Steinen (!) und Flaschen beworfen wurden und richten ihre Aufmerksamkeit auf „prügelnde Polizisten“!
      Ist denen eigentlich nicht klar, dass diese Polizisten unsere Freiheit und Demokratie verteidigen, indem sie bei solchen Einsätzen ihre Haut zu Markte tragen?! Polizisten sind Menschen, das wird offensichtlich viel zu oft vergessen. Sie sind Familienväter, Mütter, Söhne, Töchter etc., die für ein viel zu geringes Gehalt im schlecht bezahlten Schichtdienst an Sonn- und Feiertagen rund um die Uhr mit hunderten Überstunden das Risiko eingehen, von diesen brutalen, gewaltlüsternen „Demonstranten“ schwer verletzt zu werden. Sie müssen sich beleidigen, bespucken, schlagen und verhöhnen lassen. Um dann von unserer Presse noch angeklagt zu werden, wenn sie gegen solche Gewaltexzesse wie in Berlin vorgehen!? Und dazu kommt noch unsere butterweiche Justiz, die sich in ihrem völlig abgehobenen Liberalismus gefällt, wenn sie im Namen der Meinungsfreiheit und des Versammlungsrechts solche erwartbar rassistischen und gewalttätigen Kundgebungen zuerst erlaubt, um dann von „ihren Staatsdienern“ als Prügelknaben zu verlangen, die Demonstration wieder aufzulösen.

      14
      1. Jetzt ist es also passiert: Auf einer Kundgebung von „Pax Europa“ gegen den politischen Islam sind einer der Redner, Michael Stürzenberger, und ein eingreifender Polizist mitten am hellichten Tag auf den Straßen Mannheims niedergestochen worden.

        4
        1. Bevor gestern die Identität und Intention des Messerstechers auf dem Mannheimer Marktplatz überhaupt geklärt war, sprach man schon allerorten in sämtlichen deutschen Medien von dem Opfer Michael Stürzenberger als „Rechtspopulisten“ und „Islamkritiker“. So als habe das Opfer demzufolge selbst den Angriff (größtenteils) (mit-)verschuldet.
          Dazu Folgendes:
          Fallen wir jetzt in die Zeiten zurück, in denen nach Vergewaltigungen erst mal gefragt wird, wie die betreffende Frau etwa gekleidet war, ob der Rock zu kurz oder die Bluse zu eng gewesen ist, ob sie sich insgesamt „zu aufreizend“ verhalten hat?! Ich hoffe nicht!
          Vor einigen Wochen bin ich zufällig bei einem Einkaufsbummel auf der Frankfurter Zeil auf eine Kundgebung von „Pax Europa“ mit dem Redner M. Stürzenberger gestoßen. Später erfuhr ich, dass er jeden Samstag dort mit seinem Stand vertreten ist und auch noch in vielen anderen Städten an anderen Wochentagen. Ich blieb stehen und hörte eine Weile zu. Das Publikum war sehr zahlreich vertreten und sicht- und hörbar vorwiegend mit muslimischen Hintergrund. Die Stimmung war aufgeheizt, M.Stürzenberger redete über Mikrofon und trug seine Ansichten und seine Kritik zum „politischen“ (!) Islam und den Iran im Besonderen ruhig, aber entschlossen, vor. Und er ließ sich von den laut brüllenden und beleidigenden Schmährufen aus dem Publikum auch nicht aus der Ruhe bringen, sondern ließ vielmehr die Brüller jederzeit freigiebig ans Mikro, um ihre Gegenpositionen zu verkünden. Er wurde nicht beleidigend in seinen anschließenden Entgegnungen, sondern antwortete in gelassenem Ton.

          3
    2. Was stimmt hier eigentlich nicht mehr in unserem Staat? Und die radikalen Kräfte in unserem Land reiben sich die Hände angesichts unserer wehrlosen (und nicht wehrhaften !) Demokratie und Rechtsstaates, siehe Umgang mit dem Abou-Chaker-Clan, der auch bei den Demos in Berlin vertreten war.

      10
      1. @ caja Diese Islamisten und Clans nehmen unsere Justiz und Rechtsstaat doch nicht mehr ernst. Die verhöhnen ihn. Aber wehe in Sylt grölen so paar Suffköpfe … Da ist gleich unsere Demokratie bedroht. Medien, Verfassungsschutz, talkrunden überschlagen sich.

        6
  11. Das Leid der Palästinenser in Gaza dominiert die gesamte mediale Berichterstattung. Leid führt richtigerweise zu Mitleid.
    Alles andere, wodurch das Leid ausgelöst wurde, wird mittlerweile aber komplett ausgeblendet. Dass die Hamas den Krieg mit ihrem Massaker an Juden in Israel begonnen hat, dass sich noch mindestens 100 israelische Geiseln in Gaza befinden und dass die Palästinenser auch Täter sind. Das wird bewusst beiseite geschoben. Denn auch Zivilisten beteiligten sich am 07.10. an den Verbrechen der Hamas. Sie kamen und plünderten, bespuckten die Menschen, schlugen auf die Geiseln ein und und und…
    Aber auch, dass Israel seit dem 07.10. mit hunderten von Raketen beschossen wird, dass Juden weltweit wieder wie eh und je mit Hass überschüttet werden, sie Angst um sich und ihre Familien haben, um die Geiseln bangen und an der Angst um Israel als Staat leiden. Alles uninteressant für unsere Medien. Selbst in den Nachrichten der ÖR, ist Israel der Aggressor und die Palästinenser nur in der Opferrolle.
    Mittlerweile hat die UN die Opferzahlen der Frauen und Kinder in Gaza um 50% klammheimlich nach unten korrigiert. Aber noch immer werden alle Angaben der „Gesundheitsbehörde“ der Hamas seitens unserer Medien Glauben geschenkt. Und die korrigierten Zahlen bleiben unerwähnt.
    Die Propaganda der Hamas wirkt und alle gehen ihr auf den Leim bzw. wollen ihr auf den Leim gehen. Es ist nur noch ekelhaft.
    Die mehr als 2000 alte Blutlegende lebt weiter. Und das, in unserer ach so aufgeklärten Zeit.
    Unerträglich und unfassbar!

    12
    1. Wohl wahr, diese Zustandsbeschreibung. Ich glaube aber nicht, dass diese medialen Lügen immer so bleiben werden. Gott wird dafür sorgen, dass auch Pro-Israelische Menschen im Fernsehen gehört werden, wann das sein wird, ist allerdings offen. Die Lügen gegen Israel werden nicht für alle Zeiten Bestand haben.
      Vielleicht können USA und UK die Wende bringen.
      In Deutschland lebt man natürlich im Frust, weil man von vornherein weiß, dass hier die antisemitische Grundstimmung an der Macht ist und die Unis, Schulen, Medien, Politik es immer schlimmer treiben.
      Trauriges Deutschland !
      Israel und Ukraine geht es beiden sehr schlecht, die Finsternis wird aber nicht für immer sein.

      5
      1. @ Martin Heute habe ich gelesen wie viel Milliarden Israel dieser Krieg kostet allein für die Verteidigungsausgaben. Dazu kommen aber noch die fehlenden Steuereinnahmen, wenn Arbeiter und Angestelle beim Militär dienen und in der Produktion fehlen.
        Ich hoffe sehr die USA lässt Israel nicht im Stich. Denn von anderen Ländern wird keine Hilfe kommen, die helfen lieber Gaza.

        4
      2. Ich hoffe es sehr!!
        Allen die es interessiert, kann ich einen tollen Beitrag aus der WDR-mediathek empfehlen. Überschrift: „Israel – Albtraum der deutschen Linken“. Sehr erhellend!

        3
        1. Der Beitrag im WDR ist wirklich sehr gut und empfehlenswert, vielen Dank für den Hinweis!
          Er fasst alles zusammen, was über rechten, linken und muslimischen Antisemitismus zu sagen ist und vor allem klärt er über deren Urprünge auf, was ich besonders wertvoll finde, denn das fehlt in unserer sonstigen Medien-Berichterstattung bedauerlicherweise, so dass viele gar nicht durchschauen, auf welches Pferd sie da gesetzt werden, wenn sie die Positionen der pro-palästinensischen Judenhasser und deren Propaganda nachplappern.
          Allerdings ist dieser Beitrag nicht in der ARD-Mediathek erschienen, sondern in der ARD-Audiothek.

          3
    2. So die Hamas nennt 34.000 Tote in Gaza aber selbst wenn es „nur“ 15.000 sind und selbst wenn darunter Terroristen und nicht nur Frauen und Kinder sind, so ist diese Zahl 10 x so hoch wie die Opfer des 7. Oktober 2023. Das ist für viele ein Problem, viele Menschen finden das unverhältnismäßig. Im katholischen Katechismus steht Verteidigung ist Notwehr und eine schwere Bürde und Pflicht für eine Regierung und ein Land. Darunter steht aber ausdrücklich: Die Verteidigung darf ein gewisses Maß nicht überschreiten. Für viele ist das Maß überschritten und viele befürchten, dass die Geiseln es nicht überleben. Im Übrigen auch sehr viele Israelis!!! Viele Israelis sind maßlos enttäuscht, dass Netanjahu einfach so weiterregiert (im Gegensatz zu Golda Meir.) Sie meinen Netanjahu wäre mit seiner Regierung vor dem Attentat gewarnt worden. So einfach wie es sich manche in diesem Forum machen, ist es noch nicht einmal für Israelis und Juden. Die leben gerade im Krieg und die Leute, die hier schreiben leben fast alle im Frieden?! … Möge das Heilige Land wieder Frieden finden und heilen und zwar für ALLE die dort leben. *AM ISRAEL CHAI *SHALOM

      2
      1. Netanjahu regiert nicht „ einfach so weiter“, er führt einen Überlebenskampf Israels gegen die Hamas. Aus den jahrzehntelangen, und insbesondere spätestens aus den Erfahrungen des 7.10., ist unmissverständlich deutlich geworden, dass es nicht möglich ist, mit einer existierenden Hamas in friedlicher Koexistenz zu leben. Jetzt, im Krieg, Wahlen durchzuführen, wäre total absurd, zumal ich denke, dass auch ein neuer Ministerpräsident die Kämpfe nicht sofort einstellen oder eine vollkommen andere Haltung einnehmen würde.
        Und was das „Maß der Verteidigung“ angeht, denke ich, dass Israels Verteidigung seiner Existenz erst dann nachhaltig sein kann, wenn die Strukturen der Hamas endgültig so geschwächt oder besser aufgelöst sind, dass andere, gemäßigtere politische Kräfte der Palästinenser sich formieren können. Unter der Hamas wird es nie Frieden geben können, das widerspricht deren eigener Definition und Legitimation.
        Daher ist es entscheidend für alle, die die Beendigung des für alle schrecklichen Krieges anstreben, laut, klar und beständig die Hamas zur Aufgabe zu bewegen und die Herausgabe der Geiseln zu fordern!
        Es kann nicht sein, dass vom Opfer von Gewalt Duldsamkeit, Zurückhaltung, Nachsicht und Aufgabe des Widerstandes gegen den Aggressor verlangt wird, zumal wenn klar ist, dass dann die gegenwärtige Gefahr für Leib und Leben ( in diesem Fall einer ganzen Nation) weiter bestehen wird.

        5
      2. Was haben Sie erwartet, Nicole? Dass Israel den Krieg nach 1200 Toten in Gaza aufgibt. Dass ja die Verhältnismäßigkeit gewahrt ist? Wie viele 1200 tote Israelis soll es noch geben? Wie viele 7.10. soll es noch geben?

        Caja hat es bereits geschrieben: es ist ein Existenzkampf den Israel führt. Die Terrorstruktur muss zerstört werden, die Waffennachschubsrouten müssen weg. Sonst können wir uns den nächsten 7.10 an fünf Fingern abzählen.

        Der Krieg wäre zu Ende, wenn die Hamas die Kämpfe einstellen und die Geiseln freilassen würde. Es liegt in den Händen der Hamas.

        Ihr Vergleich zu Golda Meir hinkt. Der Yom Kippur Krieg ging vom 6.10. bis 25.10. 73. Meir trat 1974 zurück. D.h. sie hat den Krieg zu Ende gebracht.
        Die Warnung soll über ein Jahr vorher erfolgt sein. Damals war Lapid an der Macht. Das muss aufgearbeitet werden, aber nach dem Krieg.

        4
  12. Die Hamas hat nicht damit gerechnet, dass Israel tatsächlich in Rafah aufräumen wird. Sie haben damit gerechnet, dass Israel klein beigibt, wenn Ägypten ins Spiel kommt. Sie haben damit gerechnet, dass sie weiterhin ihre Tunnel für den Waffenschmuggel haben. Ägypten hat damit argumentiert, dass sie vor Jahren alle Tunnel zerstört haben. Ja, das haben sie. Aber die Wühlmaus Hamas hat leider danach wieder angefangen Tunnel zu bauen. Und in Ägypten profitiert davon. Mag sein, dass es nicht die Regierung ist, aber es sind die Waffenschieber, die Menschenhändler usw. Und diese Tunnel müssen zerstört werden und es muss eine Lösung gefunden werden, dass keine mehr entstehen können. Durch militärische Maßnahmen wie Mauern in die Tiefe ziehen, die Tunnel fluten. Aber vor allem auch durch eine Nachkriegsordnung, die den Menschen in Gaza zeigt, dass die Hamas nicht mehr das Sagen hat. Saudi-Arabien hat die Schulbücher geändert, die judenverachtenden Passagen sind raus. Das muss auch bei den Schulbüchern der Pal. passieren. Aber das muss dann halt auch die EU und die UN mitspielen. Seit Jahrzehnten weiß man, dass es so ist, aber außer Labern passiert nichts. Die EU zahlt für diese Schulbücher. Und es ist ihnen egal, wenn da steht: ein toter Jude und ein toter Jude ergibt wie viel tote Juden oder das ganze Land gehört uns. Die Juden haben es gestohlen. Das muss sich ändern.

    7
  13. Der Revolutionsführer im Iran sagte, die pro-palästinensischen Studenten seien Teil des Widerstandes.

    Spätestens jetzt sollte denen aufgehen, dass sie damit auf der Seite der Auslöschung des Staates Israel stehen, denn im Iran steht eine Uhr auf der herunter gezählt wird, bis wann der Staat Israel ausgelöscht sein soll. Und damit auf der Fortführung des 3. Reiches. Der Arm der Verlängerung. Findet man das wirklich toll? Ist es das was man will? Und mit welcher Begründung? Aber vielleicht haben ja Brigitte und Christina eine dafür.

    5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen