Suche
Close this search box.

USA bewilligen Verkauf von „Arrow 3“ an Deutschland

Der Weg ist frei: Deutschland darf die Raketenabwehr „Arrow 3“ aus Israel erhalten. Der israelische Botschafter spricht von einer Zeitenwende.
Von Israelnetz
Die Arrow-3-Raketenabwehr gilt als äußerst fortschrittlich

WASHINGTON (inn) – Israel hat von den USA die Genehmigung erhalten, die Raketenabwehr „Arrow 3“ nach Deutschland zu verkaufen. Das teilte das israelische Verteidigungsministerium am Donnerstag mit. Mit einem Umfang von 3,5 Milliarden US-Dollar wird dies der größte Rüstungsdeal in der 75-jährigen Geschichte des jüdischen Staates.

Laut Verteidigungsministerium ist „Arrow 3“ die weltweit fortschrittlichste Raketenabwehr seiner Art. Das Langstreckensystem ist in der Lage, ballistische Raketen im Weltraum abzufangen. Damit macht es das feindliche Geschoss näher an seinem Ausgangspunkt unschädlich. Es wurde gemeinsam von den USA und Israel unter Leitung des Rüstungsunternehmens Israel Aerospace Industries entwickelt.

Ausbau der Abwehrfähigkeiten anvisiert

Infolge der Zustimmung durch die USA werden Deutschland und Israel nun zunächst eine Absichtserklärung unterschreiben. Die endgültige Unterzeichnung ist für November vorgesehen. Die erste Auslieferung ist für Ende 2025 geplant.

Die Überlegungen, „Arrow 3“ zu erwerben, wurden bereits im März 2022 bekannt. Damals besuchte eine Delegation deutscher Verteidigungspolitiker Israel und ließ sich unter anderem das System vorführen. Der Besuch war schon länger geplant; er erhielt wegen des einen Monat zuvor begonnenen russischen Angriffskrieges auf die Ukraine eine neue Dringlichkeit.

Deutschland greift derzeit auf das veraltete Patriot-System zurück, das nicht in den Weltraum vordringen kann. Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), sieht darin ein Fähigkeitsdefizit.

Prosor: Zeitenwende in den Beziehungen

Für den israelischen Verteidigungsminister Joav Gallant (Likud) ist die Verkaufsgenehmigung ein „Ausdruck des großen Vertrauens“ in die israelische Rüstungsindustrie. „Dies ist eine wichtige Entscheidung, die zum Aufbau der technologischen und wirtschaftlichen Macht Israels beitragen wird.“

Die Genehmigung sei außerdem Beweis für die enge Sicherheitszusammenarbeit zwischen Israel und den USA. Gallant dankte ausdrücklich seinem amerikanischen Amtskollegen Lloyd Austin (parteilos), der in dem Prozess die zentrale Rolle gespielt habe.

Der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius zeigte sich erfreut über das Votum der US-Regierung. Nun könne die Beschaffung des Systems eingeleitet werden, sagte der SPD-Politiker am Donnerstag. „Arrow 3“ sei „essenziell“ für die Sicherheit Deutschlands. In dem Vorhaben sieht er „auch ein Zeichen unserer besonderen deutsch-israelischen Beziehungen“.

Für den israelischen Botschafter in Deutschland, Ron Prosor, markiert die Genehmigung eine „Zeitenwende in den Beziehungen zwischen Israel und Deutschland“. „Zum ersten Mal wird ein israelisches System den Himmel über Deutschland und ganz Europa schützen.“ Möglich sei dies durch intensive diplomatische Bemühungen gewesen. Das Abkommen sei ein Beispiel für die Tiefe der strategischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern.

Französische Bedenken

Der Erwerb von „Arrow 3“ ist Teil des im Oktober 2022 auf den Weg gebrachten Ausbaus der Luftverteidigung Europas (European Sky Shield Initiative). Die Maßnahme regte Deutschland im August 2022 infolge des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine an. Inzwischen haben sich ihr 19 Länder angeschlossen.

Besonders Frankreich sieht die Initiative jedoch kritisch. Paris moniert, dass sich Europa dadurch von außereuropäischer Technologie abhängig mache. Im Juni legte Frankreich einen Gegenvorschlag vor und rief europäische Länder dazu auf, Alternativen in Erwägung zu ziehen. (df)

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Schreiben Sie einen Kommentar

32 Antworten

  1. Die deutschen Vasallen bedanken sich bei ihren amerikanischen Herren für die Genehmigung.

    4
    1. Gerd, stritfeiter, Andreas, Audi Fan. Eva. Alless gleiche Person. Das Deutschland 75 Jahre nach jolokost ein israelische System zu Selbstschutz kauft ist schon bemerkenswert egal wie Israels Feinde fazių stehen. Und wenn die von Wut scheinen erfüllt das mein Hertz mit Freude. Egal Eifel Israelgasser in der Welt gibt werden die Israel nicht schaden können.

      3
        1. Wir kennen das, Gerd, da wir Jerry schon lange hier begrüßen dürfen.
          Gehen sie mal durch Deutschland, WER dort noch Deutsch spricht?
          @ Jerry: Wir mögen dich. Shalom

          3
  2. Deutsche werden von Israels Hightech geschützt. Toda raba Isrsel/ USA.
    Seltsam schon, wenn man bedenkt, dass Deutsche 6 Millionen meines Volkes ermordeten.

    16
    1. Sie können gerne auf freiem Feld bleiben, wenn dann mal, G’tt bewahre, Putins Raketen in der BRD aufschlagen.
      France hat selbst genug Probleme und Macron ist kein Freund Israels. Wissen wir alle, seit St. Anna. Schönen Tag. Shalom😄😆

      12
      1. Hier werden nie Raketen Putins aufschlagen… Ich denke 1. kriegen Frankreich
        und BRD zusammen technisch was Besseres hin. 2. Sollte die BRD WE-
        DER Waffen nach israel liefern, noch dort einkaufen.

        0
        1. Hat die Ukraine auch gedacht.

          Es gab schon mal eine dt. Regierung, die „kauft nicht bei Juden“ als Leitsatz hatte. Und die Lebensgrundlage damit der Juden gestohlen hatte. Manche Zeitgenossen finden es heute noch großartig. Sind die, die auch eine 3. Intifada als „good news“ bezeichnen.

          5
        2. Falsch!
          Frage, woher kommt ihr Hass?
          Schadet der Gesundheit. Ärztlicher Rat.

          3
        3. BDS – Ansichten! Kauft nicht bei Juden – Kennen wir doch…. und was folgte.

          2
        4. Die BRD hat 15 Jahre lang Bundeswehr abgeschafft. Nur der Leopard hat Klasse.
          Null Ahnung haben sie.
          Macron – Wendehals. Wäre gerne EU Nr 1. Das wird nichts. Vor 2 Tagen sagte er
          Selensky soll Gebiete abtreten.
          Er kann ja Putin Paris schenken oder Bretagne….

          2
          1. @Maria (Am Israel Chai)
            Ich frage mich schon eine Weile, woher Deine schon Abneigung gegen Macron herkommt (das Bestehen auf protokollarischen Regeln kanns ja nicht sein) – aber dass Du nun Lügen verbreitest, geht doch ein wenig zu weit.
            Derjenige, der Putin verteidigt und Selensky zur Akzeptanz der Annektion ukrainischer Gebiete *auffordert* – das war nicht Macron.
            Derjenige kann auch weder Paris noch die Bretagne verschenken, denn er ist nicht mehr Staatsoberhaupt und wird es wegen Korruption nie wieder werden.
            Es handelt sich um Nicolas Sarkozy, im zweiten Teil seiner Memoiren.

            LG aus der unverschenkbaren Bretagne *gg*
            Agnes

            @die Redaktion
            Das ist nun schon das zweite Mal, dass Am Israel Chai nachweislich Unwahrheiten verbreitet.
            Das erste Mal ging es darum, dass Honecker nie vor Gericht gestellt wurde – ebenfalls unwahr.
            Sei diese Seite noch so klein, lassen Sie bitte wenigstens hier die Richtigstellung zu.

            2
      1. Frau St.- Zi., FDP, war vor Wochen in IL und bekam eine Vorführung. Sie sagte vorhin, dass die BRD sich nur bedanken kann bei IL, mit der “ Vorgeschichte“. Ganze EU wäre dann sicherer.
        Die 4 Milliarden sind gut in unserer Sicherheit angelegt.
        Ganz liebe Grüsse zu dir. Shalom

        3
        1. Ja, wir sehen doch wie fragil die Welt ist. Da meint ein Diktator er kommt mit einem Angriffskrieg durch und schon gerät alles aus den Fugen. Ein Land das seine Bevölkerung nicht schützt, handelt seiner Bevölkerung gegenüber fahrlässig. Und man nimmt nicht irgendwas, sondern das, das gut ist. Und das israel-amerk. System ist gut. Und beide Entwickler des Systems müssen auch zustimmen, wenn es verkauft wird. Die Abwicklung ist vollkommen richtig gelaufen.

          Aber für manche Zeitgenossen zählt ja nur „Kauft nicht bei Juden, kauft nicht bei Israelis“. Für dieses kranke Ideologie nimmt man gerne auch den schlechteren Schutz in Kauf.

          Aber: die BRD kauft nicht für die einzelne Personen, sondern für das gesamte Land. Da hat man Verantwortung. Wenn ich mir eine neue Matratze kaufe und entschiede, ich nehme eine minderwertigere ist es mein Rücken, der leidet und nicht der von x-anderen. Das ist eine Einzelentscheidung. Aber Berlin entschiedet für das gesamte Land. Und da hat braunes Gedankengut kein Platz.

          Ich wünsche dir einen gesegneten Tag.

          6
          1. Danke. Liebe Christin, stellte nach Putins Angriffskrieg der „Ampel“die Frage, wo die nächsten Bunker wären?
            Oder gäbe es nur welche für Politiker und Familien? Chaim meinte, dann nach Jerusalem. Dort haben wir Bunker unterm Haus.
            Merkel hat die Bundeswehr tot gespart und vieles mehr. Viele Deutsche kapieren die Putin- Gefahr nicht. Und die Innere.
            Gesegnete Zeit. Shalom.

            4
    2. „Europa [mache sich] dadurch von außereuropäischer Technologie abhängig“ ?
      außereuropäisch ? Technik aus den USA und Israel ? – Das ist ein ( schlechter) Witz

      und überhaupt :
      >>Die Franzosen haben recht, die BRD ( und mit ihr andere europäische Staaten)
      hätten „Kampfflugzeuge vom Typ Lockheed Martin F-35“ nie kaufen sollen <<
      von den 60 Exemplaren des schweren Transporthubschraubers Boeing CH-47 ganz zu schweigen …

      0
      1. Evi alias, Lauren, Gerd ….. Ist das ihnen nicht langweilig immer das gleiche, Hass auf Israel, mit immer neuen alias zu machen. ? Jeder soll seine Meinung sagen dürfen, auch wenn sie kontraproduktiv ist. Das mit Haufen alias ist schon schabik. Die wollen einen Eindruck erzeugen das es Meinung von fielen ist. Dabei sind sie immer noch die gleiche Person. Keinen in diesen Forum können sie zwischen. Aber wenn dies ihnen ein Eindruck Unterlast das sie damit Israel schaden können muss ich sie enteuschen.

        2
      2. Falsch. BRD hat 40 Jahre alte Abwehrsysteme mit kaum Reichweite.
        Die Menschheit könnte kapieren, dass Israel nun mal das beste Hightech-Land ist. Neid?

        5
      3. Was schlagen Sie dann vor. Aleine produzieren. Mit dem was ich gesehen bis jetzt 20 Jahre. Vielleicht 15. Was das kosten wird wer weiß. Wir fliegen immer noch mit Tornado. Dagegen mich 29 schon gar nicht so übel. Wir haben doch keine andere Wahl. Weil wenn Putin odermulas aus Iran morgen durchdrehen, werden wir 100000 der zu beklagen haben. Und Flugzeuge. Was kann schon Frankreich anbieten ? Rafael? Wir bauen gute U-Boote, Panzer und vieles anderes. Darauf sollen wir besinnen und nicht versuchen alles selber machen. Auch Frankreich sollte aufwachen und das sehen. Wir haben keine Zeit

        1
    3. Seltsam finde ich auch, dass andere Länder Waffen von Israel haben wollen. Jerusalem als Hauptstadt Israels, akzeptieren sie aber nicht. Seltsam, oder?

      8
    4. Weil israelisch ist und in Moment beste in der Welt ist? Die Franzosen wollen immer noch in allen Bereichen führen. Funktioniert nicht mehr. Und Deutschland hat richtig und klug gehandelt. Eva, Audi Fan und so eriter

      2
      1. Franzosen und Deutsche haben schon früher exzellente Waffensysteme gebaut.. so
        im Missile- Bereich die Systeme MILAN, HOT, ROLAND 1 und 2″.. oder den Airbus[das
        jetzt ein Exemplar gestreikt hat, widerspricht dem nicht] Also sieht man wohl nicht
        ein, das man[BRD] angeblich“ hochwertige“ israelische Systeme kaufen soll, die man
        als Joint Venture leicht selber und überdies in bessererer Qualität mit dem bewähr-
        ten und zuverlässigem Partner Frankreich entwickeln und bauen kann.

        0
  3. Unglaublich welche Arroganz und Anmassung der USA! Überall an den Schalthebeln und am bestimmen wer was und wann und wie zu tun hat. Wer nicht mitmacht und sich widersetzt, dem wird das Leben zur Hölle gemacht (u. a. mit Entzug des Dollars, Sanktionen, Putsch, Krieg, usw.). Warum hinterfragt niemand das schreckliche Tun und die unglaubliche Arroganz der USA ???

    5
    1. Da das Israel nicht betrifft und die USA im Gegenteil jeden Völkerrechtsbruch Israels decken, wird Israel wohl das letzte Land sein, das dagegen protestiert.

      1
  4. Was soll das Zetern über die USA und Deutschland?
    Das System wurde von Israel und den USA gemeinsam entwickelt. Also müssen beide Partner Verkäufen zustimmen. Das ist die internationale Rechtslage.
    Bei militärischen wie nicht-militärischen Produkten beispielsweise von mehreren EU-Ländern müssen stets alle beteiligten Länder zustimmen.
    Wem das nicht passt, der kann sich nur noch in seine eigene Parallelwelt zurückziehen. Dann behelligt er/sie nicht andere mit „Kommentaren“, die JEDEN Wissensstand vermissen lassen.

    26
  5. Bedenkswert ist allein der 2. Kommentar. Alle anderen triefen von Antiamerikanismus und sind völlig, gerade asu deutscher Sicht, daneben. Israel und die USA haben das System GEMEINSAM entwickelt und dürfen nach allen Normalitäten deshalb auch GEMEINSAM über den Verkauf entscheiden. Doch irgendwie muss man seinen Urhass noch unterebringen und schafft dies auch. Ja, die ganze Welt hasst USA, aber trotzdem will die halbe Welt dort einwandern – schon seltsam. Und Frankreich? Dort will man schon immer auch militärische Weltmacht sein und Deutschland soll, wenn überhaupt, die zweite Geige spielen, aber vor allem bezahlen. Der Einsatzzustand der Deutschen Bundeswehr sagt dazu die restlichen Worte über Europas Verteidigungsfähigkeit aus. Ich danke jedenfalls Israel für sein technisches Vorwärtsstreben und für die nicht selbstverständliche Verbundeheit mit meinem deutschen Heimatland.

    28
  6. Der Kauf ISRAELISCHER Waffensysteme, deren know how keiner US-Hilfe bedurfte, ist nur durch die internationalen Verquickungen, wie in nahezu allen Bereichen, wirksam geworden. Dieses irrationale Handeln verdanken wir doch nur der neuen Weltordnung. Wer wissen will, wohin diese die Menschheit führt, der darf gerne die Bibel aufschlagen und bekommt Antwort auf alle Fragen. Die französische Meinung ist dagegen nur heißer Wasserdampf und bedarf keiner Kommentierung.

    4
  7. Als Mitentwickler müssen die USA placet erteilen. Eine europäische Variante hätte dann überspitzt gesagt ab 2050 zur Verfügung gestanden. Die europäischen Lösungen sind nicht marktverfügbar und extrem teuer.

    4
  8. Es ist auch guter Schritt für unsere Sicherheit in GER und anderen Ländern. Damit gewinnen viele , sowohl in GER als auch in Israel, es verlieren diejenigen, die unsere Sicherheit gefährden wollen. Dazu gehört auch die AFD, die diese Sicherheit abgelehnt hat.

    1

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen