Israelis wollen Fußball-WM für Gehörlose zugänglich machen

Ein israelisches Start-up setzt sich für Gehörlose ein. Ob Fußball-WM oder alltägliche Begegnungen, das Unternehmen möchte Lösungen anbieten.
Von Israelnetz
Die FIFA Fußball-WM startet am 14. Juni mit der Partie Russland gegen Saudi-Arabien

Foto: TheBusyBrain, flickr

Die Spiele wollen in diesem Jahr auch viele Gehörlose verfolgen

TEL AVIV (inn) – Wenn im November und Dezember dieses Jahres 48 Nationalmannschaften um den WM-Pokal antreten, sehen dies Millionen Menschen. Auch Gehörlose wollen die Spiele verfolgen. Doch oftmals ist das Problem, dass kein Fernsehsender die Fußballspiele in Gebärdensprache anbietet. Oder die Untertitel laufen zu schnell durch. Das israelische Start-up „Sign Now“ möchte das ändern.

Mittels einer App auf einem mobilen Endgerät können Gehörlose die Spiele mit Gebärdensprache ansehen. Die Mitarbeiter des neuen Unternehmens übersetzen die TV-Kommentare. Noch ist das Start-up hauptsächlich auf den Nahen Osten spezialisiert, doch dort können die Anbieter punkten: So können Gehörlose auswählen, ob sie einen jüdischen oder arabischen Dolmetscher wollen.

Der Gründer und Geschäftsführer von „Sign Now“, Tomer Levy, rechnet mit vielen Nutzern der Gebärdenübersetzung zur WM per App. Rund 50 Millionen gehörlose Menschen würden die Sportveranstaltung vermutlich ansehen, sagte er gegenüber dem israelischen Fernsehsender „i24News“.

App soll auch den Alltag erleichtern

Ganz unbekannt bei Gehörlosen ist das Start-up und auch die App in Israel nicht. Bereits 2019 feierte „Sign Now“ Premiere mit einer europäischen Großveranstaltung. Vor drei Jahren konnten Nutzer den von Israel veranstalteten Eurovision Song Contest in Gebärdensprache ansehen.

Das Unternehmen will auch im Alltag eine Hilfe sein. „Wir ermöglichen gehörlosen Menschen auf der ganzen Welt, mit Banken, Geschäften und Krankenhäusern zu kommunizieren“, erklärt Levy. Immer wenn keine Übersetzung in Gebärdensprache vor Ort möglich ist, könne „Sign Now“ genutzt werden. Auch in Notsituationen könne die App helfen. Laut Levy profitierten davon schon Menschen, die vor dem russischen Krieg in der Ukraine flüchten wollten.

„Uns ist egal, woher sie kommen. Wir wollen gehörlosen Menschen einfach helfen, ein Teil der Gesellschaft zu sein“, erklärt Levy. Bislang ist das israelische Start-up das einzige Unternehmen weltweit, das Gebärdensprachdienste auf Abruf anbietet. (joh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen