Israel unter den mächtigsten Ländern der Welt

Israel belegt in der Auflistung der mächtigsten Länder den zehnten Platz. Nur ein Land aus dem Nahen Osten landet vor dem jüdischen Staat.
Von Israelnetz
IDF

Foto: Israel Defense Forces

Israelische Soldaten bei einer Militärübung

NEW YORK (inn) – Israel gehört zu den zehn mächtigsten, politisch einflussreichsten und stärksten Ländern der Welt. Das geht aus einer Auflistung des amerikanischen Magazins „US News & World Report“ hervor. Dort belegt Israel den zehnten Platz. Mit den Vereinigten Arabischen Emiraten liegt nur ein Land aus dem Nahen Osten vor Israel.

In die jährlich veröffentlichte Rangliste fließen die Außenpolitik, das Militärbudget, die Wirtschaftskraft, Medienpräsenz und die Vernetzung in der internationalen Staatengemeinschaft aller Länder ein.

Mächtigste Länder der Welt

  1. USA
  2. China
  3. Russland
  4. Deutschland
  5. Großbritannien
  6. Südkorea
  7. Frankreich
  8. Japan
  9. Vereinigte Arabische Emirate
  10. Israel

Das US-Magazin bescheinigt dem jüdischen Staat „für seine relativ geringe Größe“ eine „große Rolle im Weltgeschehen“. Vor allem durch das Militär kann Israel punkten. In dieser Unter-Kategorie belegt Israel den vierten Platz. Der Iran landet im Bezug auf seine militärische Stärke mit Platz sechs nur knapp hinter Israel.

Schweiz ist „bestes Land der Welt“

In einer Gesamtrangliste, in der neben „Macht“ auch Faktoren wie Lebensqualität, Infrastruktur oder Kultur einfließen, belegt Israel den 37. Platz. Die Schweiz sichert sich den ersten Platz, gefolgt von Deutschland und Kanada. Österreich belegt Platz 22.

Die Rangliste von „US News & World Report“ basiert auf einem Modell, das gemeinsam mit dem Kommunikationsunternehmen „BAV Group“ und der Universität Pennsylvania entwickelt wurde. Die Daten für das Modell wurden zwischen dem 30. April und dem 13. Juli 2022 erhoben. (mas)

Schreiben Sie einen Kommentar

10 Antworten

    1. Ja ich habe auch gelacht. Deutschland ist doch nur ein Vasall der Amerikaner und bereibt überhaupt keine eigene Außenpolitik mehr.

      6
      1. Die Zahl der AfD-Sympathisanten, die bedingungslos zu Israel stehen, scheint sich in der letzten Zeit stark vergrößert haben. Bemerkenswert! Passt zur neuen Regierung.

        19
        1. Hmmm, „AfD-Sympathisanten“, ich weiss nicht, Herr Luley.

          Was mir allerdings die letzten Tage negativ auffiel ist,
          das ein grösserer Trupp Philosemiten auf dieser Seite einfiel.

          Lugen Sie nur in den Parallel- Artikel,
          https://www.israelnetz.com/internationale-kritik-an-ben-gvir/
          der begeisterte Jubel ob des Tempelberg-Besuchs dieses
          rechtsextremen Neu-Ministers wäre manch eher bürgerlich,
          aber nicht links positionierten Israel schlicht peinlich.

          Da graut Ihnen wahrscheinlich auch.

          3
  1. Viel menschliche Weisheit – ohne Jahwe geht es in die Dunkelheit.

    Die Menschen und die Nationen vergessen, wer der allgewaltige Gott ist.

    L.G. Martin

    12
  2. Und wer hat die beste Presse?
    Letzter Platz: Norwegen. Schaut nur, welche Lügen NRK über die eigenen Leute im Land verbreitet, und das vorsätzlich gegen besseres Wissen aller Regeln für Jounalistik. Die Edlen im Volk werden dort als Kriminelle verkauft für etwas Schmiergeld und Gleitmittel.
    Hoffe, dass Israel anfängt, über die Edlen im Volk edel zu berichten und über die Unedlen unedel. Auch der Respekt gegenüber Führungspersonen sollte eine stabile Säule in der Berichterstattung sein. Wehe, wenn die Oposition sich eine schlechtes Meinungsbild erkauft, durch eine scheinheilige Berichterstattung bestochener Jounalisten, so wie die Norweger unbehelligt unterwegs sind. Über andere schlecht zu reden, zu schreiben, zu propagieren, um selbst groß raus zu kommen, ist kriminell, verwerflich und zum Scheitern verurteilt.

    1
  3. Bei dieser Aufstellung kann ich mir das Lachen wirklich nicht verkneifen. Aus welchem Datenmaterial und welchen statistischen Lügen entspringt diese Aufstellung? Arme Erde.

    7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen