Israel mit weniger Touristen als vor Corona

Auch wenn sich Israels Tourismus langsam erholt, ist noch längst nicht das Vor-Corona-Niveau erreicht. Wohltuend für die Branche waren vor allem einheimische Touristen.
Von Israelnetz
Nur bei Jerusalem erwähnt das US-Außenministerium den zugehörigen Staat nicht

Foto: Israelnetz/mh

Jerusalem ist ein beliebtes Ziel von Touristen

JERUSALEM (inn) – Israel haben im vergangenen Jahr 2,9 Millionen ausländische Gäste besucht. Davon waren etwa 2,7 Millionen Touristen. Das geht aus Zahlen des Zentralen Statistikamtes vom Sonntag hervor. Erfasst wurden alle Touristen, die mindestens eine Nacht im Heiligen Land blieben.

Im Vergleich zu den beiden Pandemiejahren hat sich Israels Tourismus merklich erholt. Im Vorjahr verzeichnete das Statistikamt 402.300 Einreisende, die keinen israelischen Pass besitzen. 2020 waren es 887.100 ausländische Gäste. Grund für die geringe Zahl waren die Corona-bedingten Einreiseeinschränkungen. Vor der Pandemie verzeichnete Israel 2019 mit 4,9 Millionen Einreisenden einen Rekord. Von ihnen waren 4,55 Millionen Touristen.

Anzahl der ausländischen Gäste in Millionen und Jahr (Quelle: Zentrales Statistikamt)

Die meisten Besucher kommen aus den USA

Auch im vergangenen Jahr litt die Branche noch unter Einreisebeschränkungen. Erst im Mai hob die Regierung sämtliche Beschränkungen für Einreisen auf. 2022 kamen die meisten Touristen aus den USA (810.500), gefolgt von 235.500 Franzosen und 177.900 Briten.

Tourismusminister Chaim Katz (Likud) sieht in den Zahlen einen „positiven Trend“ und „eine Erholung“ von der Corona-Pandemie. Aus seiner Sicht hat sich der Inlands-Tourismus während der Pandemie als wichtiger Faktor erwiesen. Katz gab als Ziel seines Ministeriums an, das touristische Potenzial Israels weiter auszuschöpfen.

Laut dem Tourismusministerium war die Branche 2022 rund 3,62 Milliarden Euro schwer. (mas)

Schreiben Sie einen Kommentar

5 Antworten

  1. Ich denke, dass die vielen Terroraktionen in Israel –möglicherweise–hoffentlich nicht—Tourismus-abschreckende Wirkung zeitigen.

    3
  2. Die neue Situation mit der rechtsradikalen Regierung wird zumindest die Zahl der Touristen aus Deutschland sicher stark zurückgehen lassen. Ich würde jetzt gerade NICHT nach Israel reisen.

    0
  3. Ich reise in 2023 gleich zweimal. Die Rede von der rechtsradikalen Regierung halte ich für völlig falsch und hat mit unserem „rechts“ in Deutschland nichts zu tun. Im übrigen gibt es keine fehlerfreie Regierung auf dieser Welt. Ich denke es ist unsere Verantwortung für Israel einzustehen.

    2
    1. Ich nehme ganz stark an , dass die russischen Touristen fehlen – die waren immer eine recht grosse Gruppe. Wenig Flugverbindungen wg des Ukraine Krieges werden diese abschrecken

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen