„Historischer“ Energiegipfel mit arabischen Ländern

Seit der Normalisierung zwischen Israel und arabischen Ländern jagt ein Abkommen das nächste. Auch im Bereich Energieversorgung wollen die Staaten zusammenarbeiten.
Digital verbunden: Die Energieminister arabischer Staaten, der USA und Israels tauschen sich bei einer virtuellen Konferenz aus

Foto: Juval Steinitz, Twitter

Digital verbunden: Die Energieminister arabischer Staaten, der USA und Israels tauschen sich bei einer virtuellen Konferenz aus

JERUSALEM (inn) – Erstmals in der Geschichte des Nahen Ostens haben am Donnerstag die Energieminister der Staaten Ägypten, Bahrain, Israel, Marokko, Sudan, Vereinigte Arabische Emirate und USA gemeinsam getagt. Marokko und der Sudan waren bei diesem Format neu dabei. Neben dem Thema Energie besprachen die zuständigen Minister bei der Videokonferenz auch Fragen zur Sicherheit und Infrastruktur.

Der israelische Energieminister Juval Steinitz (Likud) sprach laut der Verteilzeitung „Israel Hajom“ von einer „historischen Wegmarke“. Das im Januar 2019 gegründete Erdgasforum des östlichen Mittelmeeres (EMFG) wirke dabei als Wegbereiter. Es diene dazu, weitere Partnerschaften im Bereich alternative Energiequellen, Forschung und Zusammenschluss von Stromnetzen zu gründen.

Israel hatte im September vergangenen Jahres Abkommen zur Normalisierung mit Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten geschlossen. Zuletzt kamen der Sudan und Marokko dazu. Seither haben die betreffenden Staaten zahlreiche Abkommen zum wirtschaftlichen und kulturellen Austausch vereinbart.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen