Das Erdgas für Ägypten soll ab dem Sommer auch aus dem Förderfeld Tamar kommen

Das Erdgas für Ägypten soll ab dem Sommer auch aus dem Förderfeld Tamar kommen

Israel beginnt mit Erdgaslieferungen an Ägypten

Kaum ist die Produktion angelaufen, erfolgt auch schon die erste Lieferung: Ägypten hat erstmals Erdgas von Israel erhalten. Premier Netanjahu sieht den jüdischen Staat auf dem Weg zur „Energie-Supermacht“.

JERUSALEM / KAIRO (inn) – Seit Mittwochmorgen fließt israelisches Erdgas nach Ägypten. Das haben die Energieministerien beider Länder in einer seltenen gemeinsamen Stellungnahme erklärt. Diese „wichtige Entwicklung“ werde den jeweiligen wirtschaftlichen Interessen dienen, heißt es in der Mitteilung.

Das Erdgas stammt aus dem Leviathan-Feld im Mittelmeer. Erst am 31. Dezember begann dort die Förderung. Im Sommer sollen die Lieferungen zusätzlich auch aus dem Tamar-Feld kommen, das seit 2013 in Betrieb ist. Die nun angelaufene Lieferung beruht auf einer im Februar 2018 getroffenen Vereinbarung. Dabei geht es um 64 Milliarden Kubikmeter Erdgas über die nächsten zehn Jahre zu einem Gegenwert von umgerechnet 12 Milliarden Euro.

Israel will das Erdgas auch nach Europa exportieren. Es soll dazu in Ägypten aufbereitet werden. Auf diese Weise wird Ägypten nach Auffassung beider Ministerien seinen Standort als regionaler Erdgasmarkt weiter ausbauen.

Netanjahu: Israel wird „Energie-Supermacht“

Wie es in der Mitteilung weiter hieß, soll noch am Mittwoch das im Januar 2019 gegründete Erdgasforum des östlichen Mittelmeeres (EMGF) in eine regionale Organisation umgewandelt werden. Beteiligt sind Ägypten, Jordanien, Griechenland, Israel, Italien, die Palästinensische Autonomiebehörde und Zypern. Vertreter dieser Länder und Gebiete werden dazu laut der Onlinezeitung „Times of Israel“ ein entsprechendes Abkommen unterschreiben.

Premierminister Benjamin Netanjahu drückte seine Glückwünsche zur angelaufenen Erdgaslieferung aus. Er sieht Israel auf dem Weg zu einer „Energie-Supermacht“. Israel greift bei der Förderung für den Export und den Eigenbedarf vor allem auf die Felder Tamar und Leviathan zurück, die 2009 und 2010 im Mittelmeer vor der Küste gefunden wurden.

Von: df

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus