Suche
Close this search box.

Meinung

Enthaltungen sind das falsche Signal

Deutschland vergibt mit seiner Enthaltung bei den Vereinten Nationen eine Chance, Israel zu stützen. Gerade jetzt käme es aber darauf an. Ein Kommentar
Von Daniel Frick
Die Vereinten Nationen stimmten über eine Resolution zum Gazakrieg ab

Bei seinen jüngsten Ansprachen und Stellungnahmen vermeldet der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu nicht nur den Stand der Bemühungen zur Befreiung der Geiseln und zur Zerschlagung der Hamas. Regelmäßig schildert er den Krieg gegen die Terror-Organisation auch als Kampf zwischen „Gut und Böse“, „Leben und Tod“, „Licht und Finsternis“.

Diese Begriffspaare sind bestens bekannt aus der jüdischen Apokalyptik – einer Denkweise, die das Weltgeschehen vor einem schicksalhaften Szenario sieht, verbunden mit der Hoffnung, das Gute möge über das Böse siegen. Wenn Politiker sich so einer Rhetorik bedienen, ist normalerweise Skepsis angebracht. Schließlich lässt sich das auch als billige Aufbauschung verstehen.

Aber mit Blick auf das Terrormassaker vom 7. Oktober und die nachfolgenden Massenproteste für die Auslöschung Israels in europäischen Städten wie London muss man Netanjahu beipflichten. Derzeit vereinen sich Linke und Islamisten in aller Welt, bekunden ihren Antisemitismus schreiend auf den Straßen, bejubeln oder relativieren den Terrorismus der Hamas.

Juden leben in Angst

Nicht nur Netanjahu hat die Schicksalhaftigkeit dieser Tage erkannt. Auch die amerikanische Schauspielerin Mayim Bialik sprach in einem Social-Media-Video am Wochenende von düsteren Zeiten. Ihre Großeltern seien vor dem Holocaust geflohen, nun schätzt sie die Gefahr für Juden in aller Welt so hoch ein wie damals. Und das auch in ihrem Land: Nicht nur, dass Universitäten Gleichgültigkeit an den Tag legen, obwohl Studentengruppen zur Auslöschung Israels aufrufen. Auch im Alltag erlebten Juden in den USA Nachstellungen.

@mayimbialik

I recorded this last night and have decided to post it a little bit before the West Coast starts preparing for Shabbat. Wishing you all a safe weekend.

♬ original sound – Mayim Bialik

Die Lage beschreibt Bialik als „Albtraum“: „Ist das der Moment, auf den Anti-Zionisten gewartet haben? In dem sich die ganze Welt gegen das jüdische Volk vereint?“

Die 47-Jährige, die sowohl in der Unterhaltungswelt als auch im akademischen Bereich zu Ehren gekommen ist, überdenkt ihre Existenz in Amerika: „Ich habe immer gefühlt, dass Israel meine Heimat ist. Jetzt verstehe ich es tiefgründiger als je zuvor. Ich bin hier eine Fremde in einem fremden Land.“

Enthaltend gegen Israel

Mitten in dieser Lage verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen eine schändliche Resolution gegen Israel und seine Fähigkeit zur Selbstverteidigung. Der Text ruft zu einer „Waffenruhe“ im Gazastreifen auf, verzichtet aber darauf, die Hamas als Terrorakteur zu benennen und zu verurteilen. Dass ausgerechnet Deutschland bei diesem Weltversagen mitmacht und sich enthält, anstatt mit einem klaren „Nein“ zu stimmen, schlägt dem Fass den Boden aus.

Denn gerade in diesen Tagen, in denen sich ein Großteil der Welt gegen Israel stellt, hätte Deutschland zu Israel stehen müssen – auch wenn es nur um eine symbolische Resolution geht. Immerhin haben Länder wie Österreich oder Tschechien Mut bewiesen und gegen die Resolution gestimmt.

Die Enthaltung zeigt aber, dass die deutsche Außenpolitik den Knall noch nicht gehört hat. Feinsinnige Enthaltungen, um allen Seiten auf dem diplomatischen Parkett Genüge zu tun, sind fehl am Platz: Denn auch Gleichgültigkeit und Unentschiedenheit stärkt in der aktuellen Gemengelage anti-israelische Tendenzen. Wer nicht auf Netanjahu hören will, sollte sich wenigstens Stimmen wie die Bialiks zu Herzen nehmen – und dann entschieden gegen diese Tendenzen handeln.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Schreiben Sie einen Kommentar

28 Antworten

  1. Ja, es war das falsche Signal. Entweder steht D zu Israel oder nicht.
    Wir haben am 7.10. ein Pogrom an Juden erlebt. Ausgeführt durch Bestien, die an den Holocaust erinnern. Die Art, wie dieses Pogrom ausgeführt wurde, ist leider nicht besser als das, was die Nazis den Juden angetan haben.

    Und D hätte Nein sagen müssen. D weiß ganz genau, dass das was die UN fordert nicht anders ist, als die Auffoderung zur Vernichtung des jüdischen Volkes ist. Was würde denn passieren, wenn Israel dem zustimmen würde? Es würde als Sieg der Terroristen gewertet. Nasrallah würde sich freuen. Wenn die Israelis sich nicht wehren dürfen, wäre dies innerhalb einer Stunde das nächste Angriffsgebiet der Terroristen. Die iranischen Revolutionsgarden in Syrien würden ebenfalls in den Krieg eintreten. Dann haben wir noch den Jemen, der auch Iranhörig ist. Ein paar Raketen werden schon treffen.

    Und genau das muss eine dt. Außenministerin wissen, denn sonst ist sie komplett fehl am Platz.

    Ich wünsche Israel die Kraft durchzuhalten und sich nicht durch von der Hamas manipulierten Politiker beeindrucken zu lassen. Dieser Krieg muss zu Ende geführt werden. Leider wird dies auch die pal. Zivilbevölkerung treffen. Unsere Kriegstreiber dieser Seite stört es allerdings nicht, dass diese Bevölkerung als menschliche Schutzschilde missbraucht werden. Genauso wenig wie es sie stört, dass Krankenhäuser als Kommandozentralen von Bestien missbraucht werden. Denn nichts anders ist die Hamas.

    46
    1. Israel Kämpft für eine Ganze Freie Welt.

      Heute treffe es Israel, morgen ein anderes Land.

      Jesus Christus Liebt Euch
      Jesus Christus kommt bald

      2
  2. Schande deutsche Staatsräson.
    Schande über diese “ Lügner“. In Israel heulten sie fast nach den bestialischen Greueltaten am 7.10.
    War es nicht jahrelang so?
    Auf die BRD kann sich IL nicht verlassen.
    Shalom aus Israel

    43
    1. Liebe Maria, Israel kann sich nur auf seinen Fels verlassen, Jahwe ist treu und allgewaltig und voller Liebe!
      L.G. Martin

      9
    2. Das tut mir als Deutsche unendlich leid ! 🥲
      Ich möchte mich dafür entschuldigen.
      Wir stehen zu Israel und beten für euch!

      15
  3. Ich schäme mich für Deutschland. Alles leere Worte: Staatsräson usw. Frau Bb in Israel: Heute sind wir alle Israelis! Einen Tag war sie Israeli… Die Bilder der Massaker gesehen… und schon können sie wieder gut schlafen und der antisemitischen UN kein nein entgegenrufen!! Es ist so unsagbar traurig!!!

    22
  4. Aus Staatsraison sich zu Israel zu stellen , ist halt nur politisches Gerede , und nicht glaubhaft. Scheinbar ist das Wissen über Gottesvolk und die Geschichte mit Gott unterbelichtet. Sonst würde man diese Aussage kennen: ,, Was ein Volk den Juden tut, ist es böse oder gut , kommt auf dieses Volk zurück, Deutschland, versäume nicht dein Glück ! Daniel Frick , Ihrer Meinung kann ich nur zustimmen , Danke.

    14
  5. Ja, Enthaltungen sind das falsche Signal – Deutschland blamiert sich und zeigt wie „Schwach“ es ist. Menschlich ist diese Entscheidung enttäuschend, selbst wenn man nichts anderes erwartet hat.

    Geistlich betrachtet, kann eine gottlose Regierung nur solche Entscheidungen treffen! Deswegen wird auch der Antisemitismus weiter anwachsen, weil die Gottlosigkeit immer deutlicher hervorkommt.

    Jahwe hat seinem Volk folgendes in 5.Mose 30,15 mitgeteilt: „Siehe, ich habe dir heute vorgelegt das Leben und das Gute, den Tod und das Böse.“ Das Lied des Mose wird noch viel deutlicher 5.Mose 32 – sehr, sehr lesenswert für alle Menschen (Juden und Heiden).
    Lieber Gruß
    Martin

    5
  6. Es wird Deutschland auf die Füße fallen. So ein außenpolitisches Versagen ist nicht hinnehmbar. wir sollten uns schämen. Ob in Kirche oder Staat Deutschland gleicht der Gemeinde in Laodizea. Weder heiß noch kalt.

    14
  7. Wieder mal schäme ich mich als Deutsche für dieses gigantische Versagen. Alle, die diese feige Enthaltung ablehnen, sollten sich bei der Regierung beschweren, damit wenigstens registriert wird, dass sie nicht in unser aller Namen abgestimmt hat.

    16
  8. Mir tut das so unendlich leid, wie da von Deutschland abgestimmt wurde. Manchmal hatte ich noch Hoffnung; die ist nun zu Ende, wenn wir, die deutschen Bundesbürger, uns nicht zu Gott und Israel bekennen. Eine biblisch-schiksalshafte Realität. Möchte nicht mehr darüber sagen.

    15
  9. Ja, es ist nur noch erbärmlich. Deutschland hat den Mund immer voll, redet von Solidarität zu Israel, und es bleiben nur Worte…Wie soo oft.
    Ein Trauerspiel. Wir schämen uns für unser Land und die Regierung. Der Herr helfe, stärke und schütze Israel und alle Gefangenen.

    17
  10. Die Enthaltung ist ein Zeichen von Heuchelei, Feigheit und Gottlosigkeit. Auf unseren Straßen feiern und demonstrieren Palästinenser. Unsere Regierung weiß sehr genau, wieviel muslimische Menschen inzwischen hier in D leben und was das für sie bedeutet.

    18
  11. Wenn der deutsche Bundespräsident dem Iran zum Jahrestag der Revolution gratuliert und die Bundeskanzlerin wie im Falle von Merkel den vorbestraften Islamisten Erdogan direkt bei den Wahlen unterstützt, dann weiß man welcher kranke Geist in Deutschland herrscht.

    18
  12. Es gibt genügend Leugner von Gut und Böse. Frage mich nur, warum sie es nicht schaffen, dass die Sonne Tag und Nacht bei Ihnen scheint oder dass der dunkle Raum dunkel bleibt, wenn sie das Streichholz anzünden. Diese Schwätzer gab es schon immer. Wenn auch Fakten sie nicht überzeugen können, muss man sie zum Schweigen bringen. Viel Erfolg! Und schon sind wir wieder beim nächsten heiklen Thema: Es gibt keine Meinungsfreiheit für Geschwätz. Und alle die Chinesen, die das Volk weltweit via Tiktok beeinflussen und irreführen, gehören eingekerkert. Die Räuber dürfen raus. Davon stirbt keiner, dass ihm ein Silberlöffelchen fehlt. Aber durch Falschmeldung wird die Volksseele aufgewiegelt und irregeführt, bis das Erwachen kommt. Was will man damit erreichen. Am Ende überfällt man alle die Dummen, die sich haben in die Irre führen lassen und fällt mit ihnen gemeinsam in die Grube. Ob da nicht der Böse dahintersteckt. Ja ganz sicher, pure Bosheit hat diese Leute in Besitz genommen. Meidet sie und ihre Angebote wie die Pest!

    7
    1. @Roswitha
      „Nur die Hinwendung zum Messias kann Israel retten“. Nur? Das glauben wir nicht.

      2
  13. Die Hamas lobt Guterres. Haben Sie wundervoll hinbekommen, Herr Guterres. Dieses Lob ist ja das höchste Glück, das sich diese UN vorstellen kann. Und D enthält sich. Da freut sich doch die Hamas auch. Gut hinbekommen Deutschland. Das Nie wieder ist jetzt heißt im AA wohl Nie wieder Nie.

    13
  14. Ich schäme mich für unser Land!
    Lippenbekenntnisse helfen nicht wenn keine Taten folgen!
    Die Hamas ist eine Terrororganisation.
    Mit denen man nicht verhandeln kann.

    16
  15. Es ist eine Schande was die Rot/Grün geführte BRD vor dem eigenen Volk und der Welt abliefert. In Berlin bejubeln in riesigen Aufmärschen Palästinenser und Hamas Anhänger unbehelligt den grausamen Massenmord an den Israelis.
    Dieser gewaltbereite Mob muss mit aller Härte des Gesetzes bekämpft werden.
    Schande BRD

    19
  16. Es ist enttäuschend, wie auch Olaf Scholz diese Enthaltung verteidigt hat. Nach dem 7.Oktober war ich überrascht, dass Olaf Scholz als Bundeskanzler diesmal schnell Flagge gezeigt hat und ich habe gehofft, dass Bundeskanzler Scholz tatsächlich Israel mehr Solidarität anbietet. Die Enthaltung ist mal wieder ein Beleg dafür, dass wir Deutschen KEINE Israel-freundliche Politiker haben, die auch in der Regierung sind. Österreich und Tschechien zeigen sowohl historisch als auch aktuell, dass Pro-Israelische Werte in Europa weiterleben. Und Jan Hus in der Tschechei zeigt ja den starken Glauben, genauso wie es diesen in Österreich gibt. Deutschland hat einen schwachen Glauben, während die radikalen Kräfte weiter gewinnen.

    12
  17. In meiner Bibellesen war heute das erste Kapitel von Nehemia dran… er betet in wir Form … so bete ich auch für mein Land Deutschland wir sind schuldig geworden… auch mir tut es sehr sehr (…) leid und auch ich entschuldige mich stellvertretend für mein Land und bitte um Vergebung
    Oh Land Oh Land höre das Wort des Herrn 🙏🏻
    Danke für alle mutige Länder die dagegen gestimmt haben

    9
  18. Beschämend für Deutschland. Zuerst Aussenministerinbesuch (2x) und dann Kanzler-Besuch und dann diese Enthaltung. Wie soll da Vertrauen entstehend, dazu fehlt mir der Glaube.

    13
  19. @Gotthilf Rühl
    UN-Votum Deutschlands – Enthaltung
    „Beschämend für Deutschland. Wie soll da Vertrauen entstehen, dazu fehlt mir der Glaube.“
    Bitte nicht verzweifeln! Angela Merkel: „Wir schaffen das“.

    4
  20. Die Enthaltung lässt tief blicken und unterhöhlt alle Beistandsbekundungen dieser Regierung an Israel. Es sieht zu sehr nach Lippenbekenntnissen aus. Gerade diese Aussenministerin und nicht nur ihre Partei traten in der Vergangenheit für die Palästinenser und für den Atomdeal mit dem Terrorfinanzierer Iran ein.
    Hoffentlich fällt diese Koalition von Inkompetenten bald auseinander. Es ist beschämend für unser Land, was für ein Bild nach Aussen repräsentiert wird.

    5
  21. Die USA steht fest zu Israel. Die EU ist schwach und nicht in der Lage die islamistischen Staaten in die Schranken zu weisen.
    Ich weiß, dass Israel siegen wird und diese bestialischen Verbrecher der Hamas und deren Unterstützer ihrer Strafe nicht entgehen werden.

    4

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen