Suche
Close this search box.

Demonstrationen: Jordanische Polizei schützt israelische Botschaft

Von Israelnetz

Die jordanische Polizei hat am Sonntag mit Tränengas, Schlägen und Festnahmen Demonstranten von der Stürmung der israelischen Botschaft abgehalten. Hunderte Protestierende schrien antisemitische und terrorverherrlichende Parolen, während sie sich dem Botschaftsgebäude in der Hauptstadt Amman näherten. Die Behörden genehmigen Proteste, vereiteln jedoch Angriffe auf die Botschaft und illegale Grenzübertritte ins Westjordanland. Der israelische Botschafter Amir Weissbrod verließ Jordanien kurz nach dem 7. Oktober aus Sicherheitsgründen. Die Mehrheit der Einwohner Jordaniens sind Palästinenser. (cs)

Schreiben Sie einen Kommentar

4 Antworten

  1. Jordanien muss halt Angst haben dass der Wasserhahn abgedreht wird. Einen Palästinänsestaat wollen sie auch nicht als Nachbar, da ist ein berechenbarer „Feind Freund “ wie Israel allemal das kleinere Übel Abdullah muss zwar anders tönen, aber das ist nur zur Beschwichtigung der Bevölkerung.

    8
  2. Römer, Griechen, Aramäer, Perser, Christen und Juden u.v.a. und ganz spät erst Muslime sind Palästinenser … ? Die Bezeichnung stammt aus dem alten Rom und hatte mit Religion nichts zu tun?

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen