Abbas gratuliert Gantz zum jüdischen Neujahr

Von Israelnetz

Der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, hat dem israelischen Verteidigungsminister Benny Gantz zum jüdischen Neujahr Glückwünsche übermittelt. Am Montag telefonierte er dazu mit dem Chef der Blau-Weiß-Partei. Die beiden tauschen sich regelmäßig zu Sicherheitsfragen aus. Ein Treffen im August 2021 war das erste seit Jahren zwischen Israelis und Palästinensern auf höchster politischer Ebene. Im Dezember lud Gantz Abbas sogar in sein Privathaus nach Israel ein. Im Juli folgte ein weiteres Treffen in Ramallah. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

2 Antworten

  1. Dann wäre ja nur noch der Staat einzurichten und zwar im Gazastreifen mit Gaza (Stadt) als Hauptstadt. Das West-Jordantal und Ost-Jerusalem im Gegenzug zu Israel. Reiche Palästinenser aus Jericho können nach Gaza umsiedeln.
    Dann geht es weiter: Eine Rakete aus dem Gazastreifen, Sturz der dortigen Regierung. Je Rakete, Terrorakt, oder Angriff die Räumung von 10 Häusern im Wertjordantal, sowie der Umsiedlung der Palästinenser in ihren neuen Staat. Sie sollen dort ihre Heimstätte feiern und aufhören zu meinen, dass Israel nicht dasselbe Recht besäße.

    6
  2. Über den Artikel kann ich nur den Kopf schütteln, d.h. zu Abbas im Austausch mit Gantz zu Sicherheitsfragen.
    Was ist das denn für ein Unsinn?
    Solange er Juden-Mörder bezahlt…. ach, lassen wir das. Immer dasselbe mit diesem greisen Präsidenten, der
    jede Wahl verhindert und die Lüge in seinem Gesicht steht.

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen