Eklat um kulinarische Messe in Philadelphia

Die Veranstalter einer kulinarischen Messe in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania haben einen israelischen Imbiss-Stand wegen antisemitischer Drohungen wieder ausgeladen. Das sorgte für Proteste, woraufhin die Veranstaltung am Sonntag komplett abgesagt wurde. Den Schritt begründete einer der Organisatoren damit, dass es auf der diesjährigen Messe keinen palästinensischen Teilnehmer gegeben habe und man daher nicht beide Seiten […]

Chamenei hat gewählt

Präsident von Chameneis Gnaden: Ibrahim Raisi (r.)

Die Stimme des obersten geistlichen Führers des Iran wiegt mehr als alle anderen zusammen. Auch deshalb ist klar, dass nicht das Volk den neuen Präsidenten Raisi gewählt hat.

Bericht: Edelstein kritisiert Netanjahu

Parteiinterner Kritiker: Edelstein sieht die Schuld für den Machtverlust des Likud bei Netanjahu

Nach zwölf Jahren befindet sich der Likud wieder in der Opposition. Führende Mitglieder geben dem Vorsitzenden Netanjahu die Schuld. Sie fordern einen Wechsel an der Parteispitze.

Palästinensische Schulbücher fördern antijüdische Vorurteile

Die von der Europäischen Union in Auftrag gegebene Studie zu palästinensischen Schulbüchern ist nun offiziell veröffentlicht. Seit Freitag ist das 194-seitige Dokument auf der Internetseite des Georg-Eckert-Instituts abrufbar. Trotz antijüdischer Vorurteile und der Verherrlichung von Gewalt entspreche das Lehrmaterial jedoch den UNESCO-Richtlinien, heißt es im Fazit. Die „Bild“-Zeitung berichtete bereits vergangene Woche über die Inhalte […]

Lapid fordert Ende des iranischen Atomprogramms

Die Wahl von Ibrahim Raisi zum iranischen Präsidenten sollte zu einer neuen Verpflichtung führen, das iranische Atomprogramm zu beenden. Dies forderte der israelische Außenminister Jair Lapid am Samstag. „Der neue iranische Präsident, bekannt als der ‚Schlächter von Teheran‘, ist ein Extremist, der verantwortlich ist für den Tod von Tausenden Iranern“, schrieb der Vorsitzende der Partei […]

Bennett: Unsere Geduld ist am Ende

Israel wird in Zukunft nicht einmal sporadisches Raketenfeuer aus dem Gazastreifen akzeptieren. Das sagte Premier Naftali Bennett (Jamina) am Sonntag bei einer Gedenkveranstaltung zur Militäroperation „Starker Fels“ von 2014 auf dem Jerusalemer Herzlberg. Die neue Regierung werde eine aggressivere Haltung gegenüber Terrorgruppen wie der Hamas einnehmen. Die Einwohner im Süden verdienten es, in Frieden und […]

Der pragmatische Islamist

Unterzeichnung des Koalitionsvertrags: Abbas (r.) mit Lapid (l.) und Bennett (M.)

Die Ra’am ist die erste anti-zionistische arabische Partei, die Teil einer israelischen Regierung ist. Ihr Anführer hat das gezielt vorbereitet. Ist es ein positives Signal der Integration? Oder eine Gefahr für Israel als jüdischen Staat?