Suche
Close this search box.

Vereinte Nationen geben nun identifizierte Todesopfer an

Über die Zahl der Todesopfer im Gazastreifen herrscht viel Unklarheit. Die Vereinten Nationen gehen zu einer neuen Methode über.
Von Israelnetz
Palästinenser in einer Straße von Chan Junis mit zerstörten Häuser

GAZA (inn) – Die Vereinten Nationen haben am Freitag damit begonnen, in ihren Angaben zu der Zahl der Todesopfer im Gazastreifen auch die identifizierten Opfer aufzuzählen. Zuvor präsentierte die Staatenorganisation nur eine Gesamtzahl der identifizierten und „berichteten“ Opfer. In beiden Fällen muss sie sich auf Informationen der Terror-Organisation Hamas verlassen, die nicht zuverlässig sind.

Neue Angabe: Seit dem 10. Mai sind in der Statistik die identifizierten Todesopfer aufgeführt

Die Zahl der identifizierten Todesopfer stammt vom 30. April und liegt bei 24.686. Die bislang immer angegebene Zahl der berichteten Opfer liegt bei 35.091 – das ist der Stand vom 13. Mai.

Mit Blick auf die Frauen und Kinder liegt die Zahl der identifizierten Todesopfer (13.000) um 11.000 niedriger als die der berichteten Todesopfer (24.000): Während zuvor von 9.500 getöteten Frauen die Rede war, sind es nun knapp 5.000. Bei den Kindern waren es zuvor 14.500, nun sind es knapp 8.000. Nach wie vor geben die UN unter Berufung auf die Hamas an, dass rund 10.000 Menschen unter dem Schutt der Häuser vermutet werden.

Kritik an Medien

Bei der Statistik führen die Vereinten Nationen einen Erklärtext an, demzufolge es sich nicht um bestätigte Zahlen handelt. Der israelische Regierungssprecher Avi Hayman warf den Medien vor, die Zahlen unkritisch zu übernehmen. Die israelische Regierung gehe von 14.000 getöteten Terroristen und 16.000 getöteten Zivilisten aus, sagte er am Montag. Der israelische Premier Benjamin Netanjahu hatte diese Schätzung am Freitag in einem Interview genannt.

Hayman rief die Medien dazu auf, die von Israel vorgelegten Zahlen zu verwenden. Es handele sich um eine Schätzung „von einem freien demokratischen Land, das in Einklang mit den Gesetzen des bewaffneten Konfliktes in einem der geschichtlich herausforderndsten Szenarien städtischer Kriegsführung kämpft“.

Jedes zivile Opfer sei eine Tragödie, ergänzte Hayman. Schuld daran habe aber die Terror-Organisation Hamas, die ihre eigene Bevölkerung als menschliche Schutzschilde missbrauche.

An den Zahlen der von Hamas und UN berichteten Opfer hegen auch Experten Zweifel. Der Statistiker Abraham Wyner sagte bereits Anfang März, dass die Zahlen zu regelmäßig ansteigen und daher künstlich wirken. Die Hamas selbst gab Anfang April zu, dass sie zu 10.000 angeblichen Todesopfern nur unvollständige Daten habe. (df)

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Schreiben Sie einen Kommentar

46 Antworten

  1. Es ist wichtig, was Avi Haymann sagt: Die menschlichen Schutzschilde. Die HAMAS spielt ein grausames Spiel, auch ggü. der Bevölkerung im Gaza. Die HAMAS will den größt möchlichen Schaden anrichten.

    24
  2. Wir müssen uns fragen, warum Israel nicht sich komplett auf die Zerstörung des Feindes konzentriert und sich von all diesen Schlafffischen aufhalten lässt. Warten sie nicht länger und lass diese Leute doch Quatsch reden. Sie lernen immerdar und kommen doch nie zur Erkenntnis der Wahrheit, weil sie das gar nicht wollen. Schafft Tatsachen und löscht sie aus, die Feinde, die noch da. Lasst keinen entkommen!
    Katar soll den Chef gefangen nehmen, anstatt sich an Verhandlungen zu beteiligen. Mit Feinden verhandelt man nicht. Die Vereinte Nationen sollten Russland rausschmeißen und das Ende des Ukraine-Konflikts durchsetzen und Putin für seine Greuel bestrafen. Solange sie sich darum nicht kümmen, kann man von ihnen nur lernen, wie man es nicht tun sollte.

    18
  3. Wie wurde ich doch hier scharf kritisiert, als ich vor einigen Tagen anmerkte, dass man die Zahlen der pal.Toten den pal.Behörden nicht glauben könne. Es sind nun statt der 35000 rund 10000 weniger. Und von 25000 sind die Hälfte tote Terroristen. Noch immer tut mir jeder Zivilist, der umkommt, sehr leid. Hier wurde mir Doppelmoral vorgeworfen. Nun ist das von offizieller Stelle richtig gestellt worden, obgleich man das alles bei weitem auch jetzt nicht richtig beurteilen kann, weil viele Tote noch unter den Trümmern liegen. Ich sage noch einmal, dass es mich unheimlich traurig macht, so viele Tote, Kinder und Frauen, Alte und Kranke. Trotzdem muss Israel beharrlich Hamas bekämpfen, es hat keine andere Chance.

    Gestern war bei uns Israeltag. Ich habe mit Palästinensern gesprochen, die alles umgedreht haben. Sie verlangten, dass wir das Plakat mit den Geiseln entfernen. Sie sagten, dass Israel Palästina auslöschen will. Sie sagten, der 7.10.sei nicht so geschehen…. Es war sehr schwierig mit ihnen zu kommunizieren, es blieb jedoch friedlich. Dafür bin ich dankbar.

    22
    1. Tja, dass die Zahlen nicht stimmen, war klar. Wer die Terroristen nicht rausrechnet, schlägt sich auf die Seite der Hamas. Also den Terroristen. Ich kannte man eine User, der hat voller Stolz von seinen Freunden, den Islamisten gefaselt. Wer solche Freunde hat….

      Dass die Palästinenser alles verdrehen kennen wir ja. Da tragen die Medien ja auch dazu bei. Z.B. bei der Übernahme der Opferzahlen. Bislang habe ich noch nicht gehört, dass dass ARD und ZDF dieses Zahlen korrigiert haben. Dass die Zahlen in den Sozialen Medien nicht korrigiert werden, dürfte jedem klar sein. Man muss den Hass ja schüren.

      Noch eine Anmerkung zu dem, der die Zahlen dir gegenüber verteidigte: Ich kenne ihnen seit mind. 10 Jahren. Es ist eine Provokation. Und er braucht ein paar Mitstreiter. Hat er die nicht, schweigt er.

      1
  4. Israel ist von Feinden umgeben. Wir in Deutschland sind von Freunden umgeben. Wir dürfen Israel keine Ratschläge geben oder ihnen Vorschriften machen. Sie kennen ja ihre Situation seit 1947, mit all den Angriffen der Feinde. Was ich Israel aber wünsche: dass sie sich zu ihrem Gott JHWH umkehren und am Besten zum Messias Jeshua, der nach Prophet Jesaja Kap. 53 ihre Sünden trug. Ein liberaler Staat Israel und Rave-Parties wie am 7. Okt 23 werden jedenfalls Gottes Segen nicht bringen, sondern permanente Konflikte.

    12
    1. Missionieren ist in Israel nicht erlaubt. Ob der EWIGE keine Feste mag, weiß ich nicht. Christen feiern mit Tannenbaum und bunten Eiern. Jeshua, der Jude, lebte den Shabbat und predigte aus der Tora.
      Shalom zu ihnen.

      4
      1. @Am Israel chai „Ob der EWIGE keine Feste mag, weiß ich nicht.“ Im Gesetz, das Mose gegeben wurde, sind doch Feste ausdrücklich vorgeschrieben. Es müssen halt nur die richtigen Feste sein und die begeht Israel regelmäßig, oder nicht?

        3
        1. Das ist richtig, Er hat Feste eingesetzt und zwar die biblischen und die sind nicht israelische. Und Israel begeht die biblischen Feste und immer mehr Christen begehen sie mit und das ist gut so.

          Die christliche Feste hat er nicht eingesetzt und ich denke, er freut sich trotzdem darüber. Und ich glaube nicht, dass er Probleme mit sonstige Events hat. Sofern sie nicht gegen sein Wort verstoßen. Und damit meine ich dann z.B. solche Konzerte wie die von Satanisten oder den Nazibands.

          Gott hat alles geschaffen und damit hat er auch Musik geschaffen. Ich glaube er hält auch Rockmusik aus. Oder Rap, wenn ich an das wunderbare Lied von Antilopen Gang über den 7.10 denke. Die Frage ist nicht die Musikrichtung, es ist der Inhalt, der damit vermittelt wird.

          3
  5. Heruntergerissene Fassaden, ausgebrannte Häuser, erinnern mich diese Bilder aus Gaza an Hamburg oder Berlin 1945. Damals brauchten die Alliierten 3-4 Jahre, was in Gaza in 6 Monaten passierte.
    Aus 35.000 Toten werden „nur“ 25.000 Tote gebastelt, als ob 10 nicht schon ausreichten. 10.000 Leichen unter Schutt begraben und hier wird nur der Hamas die Schuld gegeben, es waren 5.000 Bomben aus amerikanischer und europ. Produktion geworfen auf einen Landstrich, der seit Jahren zugemauert ist.
    „Fluchtkorridore“, auf so was ist man hier in diesem Forum noch stolz!
    Ich werde euch nie verstehen und das ist gut so.

    28
        1. Welche „ Fakten“ meinst du
          Die V2-Raketenangriffe auf London töteten etwa 9000 Zivilisten und Militärangehörige, zusammen mit der V1 sind es bis zu 30.000 Opfer.

          9
      1. @ Albert Nola

        „Aus Hamburg und Dresden wurden keine Raketen geschossen.“
        Das England von Deutschland mit Raketen , der V1 und V2 beschossen wurde , ist Ihnen bekannt?

        9
      1. Sie können bei den Todesopfern auf Grund alliierter Bombenangriffe auf Dresden eine Null streichen. 25.000 nur in Dresden, darunter Tausende Flüchtlinge aus dem deutschen Osten, waren schon schlimm genug.

        11
        1. Das war dann die gerechte Strafe für 30.000 ermordete Juden an einem Wochenende in Babijar (Ukraine) … was gibt es doch noch immer für eklige Deutsche, die es selbst nie erlebt haben und im Selbstmitleid schwimmen?… Nie wieder ist jetzt!

          0
      2. „Schon mal was von dem Bombardement auf Dresden mit 2 5 0 0 0 0 Toten in wenigen Tagen gehört?“
        Woher haben Sie diese Zahlen?

        Die Luftangriffe auf Dresden und den Großraum der Stadt im Zweiten Weltkrieg fanden erstmals im Herbst 1944 statt, gefolgt von vier Angriffswellen der Royal Air Force (RAF) und United States Army Air Forces (USAAF) vom 13. bis 15. Februar 1945. Diese forderten zwischen 22.700 und 25.000 Todesopfer, zerstörten große Teile der Innenstadt und der industriellen und militärischen Infrastruktur Dresdens. Sechsstellige Opferzahlen, die die nationalsozialistische Propaganda in Umlauf brachte, wurden durch eine umfassende historisch-empirische Untersuchung widerlegt.

        13
    1. Sie wissen aber schon, dass Israel aus Gaza 2005 abgezogen ist. Und der Landstrich hinterher zu Terror verkommen ist. Warum hat denn Ägypten die Grenze geschlossen? Weil die Hamas so friedlich war? Warum verweigern sie jetzt den Sinai als Möglichkeit den Krieg unbeschadet zu überstehen?

      Und nochmals: wer hat den Krieg am 7.10. begonnen? DIE HAMAS. Die Sie verteidigen. Armes Opfer Hamas.
      Und Fluchtkorridore. Was macht denn die Hamas? Außer ihre Bevölkerung als menschliche Schutzschilde zu missbrauchen. Und die Bevölkerung seit Jahren mit Geheimpolizei zu bespitzeln? Aber das finden die Hamas-Apologeten ja wunderbar, nennen sie dann Freiheitskampf und Wiederstand.

      Sie werden uns nie verstehen, ja das stimmt wahrscheinlich. Denn wer nicht bereit ist, den Hamasterror zu unterstützen, nicht bereit ist den versuchten Genozid am 7.10 am jüdischen Volk zu verteidigen, ist für diese ja verabscheuungswürdig. Und schreit auf den Straßen für ein Palästina für die Hamas. Für den Terror der Hamas gegen die eigene Bevölkerung. Für den Missbrauch der Kinder für den heiligen Krieg. Und für den Genozid an Juden.
      Und beweist damit nur, dass es nicht um die Palästinenser geht, sondern um die Ausrottung des jüdischen Volkes und die Auslöschung des Staates Israel.

      8
    2. @Brigitte
      Über Fluchtkorridore freue ich mich tatsächlich, nicht aber über 480 km Tunnelschächte, in denen sich feige Terroristen verschanzen. In den Tunneln hätten sicher viele Zivilisten Platz gehabt.

      Über 25000 tote Pal in 7 Monaten bin ich sehr traurig. Da die IDF 6 Bataillone der Hamas zerschlagen hat, müssten viele von ihnen auch dabei sein. Ob sie ihre grünen Tücher als Erkennungsmerkmal trugen, weiß ich nicht. Aber über 1500 Tote Israelis an einem einzigen Tag müssten eigentlich auch Sie traurig sein.

      5000 Bomben in Gaza sind schlimm, da haben Sie Recht. Aber 1800 Raketen an einem einzigen Tag am 7.10. AUS Gaza waren der Horror, dazu 1500 Tote, 250 Geiseln, das hat den Krieg ausgelöst. Ausgebrannte Häuser und herunterhängende Fassaden erinnern mich an den 7.10. in den Kibuzzinen, dazu geköpfte Kinder, tote Mütter und Schwangere. Sie können Videos dazu finden, sogar unsere Politiker haben sich das angesehen.

      Brigitte, wenn Sie die Kommentare hier nicht verstehen ( das erwartet hier übrigens niemand), möchten Sie dann nicht lieber in einem pal. Forum schreiben? Da fühlen Sie sich bestimmt wohler. Ich wünsche Ihnen trotz anderer Ansicht den Segen unseres Gottes, der uns oft auch nicht versteht und dennoch in Liebe seine Hand über alles hält.

      6
      1. Oh ja, in den Tunneln hätte viele Zivilisten Platz gehabt. Als Schutzraum Ersatz, den zu bauen, die Hamas seit 2005 verweigert. Obwohl sie in der Zeit mehrere Kriege begonnen haben. Und in jedem ihre eigene Bevölkerung als Schutzschild missbrauch hat. Aber sie braucht ja die toten Zivilisten. Denn die halten ja die „nützlichen Idioten“ des Westens bei der Terroristenstange.

        2
  6. So ein Blödsinn! Die Zionisten waren politische Visionäre und behielten Recht. Sie waren nicht unbedingt gläubig. Demokratie ist eigentich die Trennung von Staat und Religion? Das machte schon immer positiv den Staat Israel aus, auch seinen Charme. Die Kirchengeschichte des „frommen“ Europa ist auch voller Religionskriege, Ketzer und Hexenverbrennungen, Judenprogrome, Rechtfertigung des Sklavenhandels (Farbige haben keine Seele) und Krieg des einen christlichen Landes gegen das andere. Da haben manche Menschen berechtigte Probleme zu glauben. Der einzige wertvolle Glaube den es gibt spiegelt sich im eigenen Glück – das kann es auch in großer Not geben – und sind gute Früchte für die anderen! *AM ISRAEL CHAI

    3
  7. Vielleicht bleibt die Hamas die neue PLO, die war auch nie erfreulich, jedoch hat sie nichts zu fordern und zu wünschen weil sie so pervers boshaft ist. Der jüdische Staat muss so eine Verbrecherorganisation nicht wie einen anderen Staat behandeln. Ich würde vielleicht zum Schein auf die eingehen z. B mit Waffenstillstand, damit die Geiseln frei kommen, ich weiß aber gar nicht ob das funktioniert. Den Verbrechern im Gefängnis kann Israel auch nach der Befreiung das Schicksal von Naziverbrechern zuteil werden lassen. Ich würde vielleicht jedes Friedensversprechen abgeben – mit dem Hintergedanken, wenn die Raketen wieder losgehen fühle ich mich nicht mehr daran gebunden, Hauptsache die Kinder Israels – Geiseln kommen heim. Da alles so kompliziert ist bleibt nur das Gebet. Ich hoffe in der BRD auf eine neue Regierung, die anders mit den gewalttätigen Antisemiten der Neuzeit umgeht, die größte Schande! * SHALOM

    2
    1. Nicole Jeanne
      Ein Recht auf eine Meinung haben Sie natürlich! Ich aber auch, die ist nicht deckungsgleich.
      „Den Verbrechern im Gefängnis kann Israel auch nach der Befreiung das Schicksal von Naziverbrechern zuteil werden lassen“
      Von welchem Ort „Befreiung“ reden Sie u. von was befreit? Ist das nicht eher ein Privileg der Palästinenser mit Recht auf ihren eigenen Staat? JA.
      Sind Ihre Verbrecher in isr. Administrativhaft nachgewiesene Schuldige mit einem rechtmäßigen Urteil u. der zeitlich festgelegten Dauer mit einer Aussicht?
      Sie haben Mut!
      Vergleichen hier tatsächl. Naziverbrecher – hoffentl. habe ich das nur falsch verstanden.
      Sie hoffen auf eine neue Regierung in meinem Land. Soso.
      Soll ich noch tiefer abgründiger blicken als Sie?

      23
      1. Ein nicht zu kleiner Teil der Naziverbrecher ging vogelfrei in der Welt herum – am besten nach Argentinien um sich jeder Verantwortung zu entziehen – der Mossad hat einige festgenommen und einige wurden ermordet, muss ich darüber weinen??? Die Hamas ist genauso eine Verbrecherorganisation wie die Nazis, so einfach ist das. AM ISRAEL CHAI * SHALOM

        Übrigens ist Israel ein UNABHÄNGIGES Land und muss sich nicht von anderen, die dort nicht ! leben eine zwei-Staaten-Lösung aufzwingen lassen.

        1
      2. @Brigitte :Tja die Geiseln sollen gegen Verbrecher in israelischen Gefängnissen befreit werden? Israel ist ein nach westlichen Standard Rechtsstaat, auch wenn sie dieses Land allem Anschein nach nicht mögen. Wo bleibt der Rechtsstat in muslimischen Ländern oder bei den „Opfern“ Hamas?!

        0
  8. Herr Nola
    1. Satz: richtig.
    2. Satz: falsch. Hab ich nicht gerade noch gelesen, die Toten konnten noch nicht identifiziert werden?
    Sofern Sie zu wissen glauben, unter 35.000 Toten wären die „meisten“ Terroristen, so ist die Angabe meist eine Leerstelle.
    Tragen tote Palästinenser oder die Hamasangehörigen ein Mal auf ihrer Stirn zur eindeutigen Identifizierung?
    Entlastet es Sie moralisch, wenn dann die „wenigen“ anderen nur Kollateralschäden sind? Geht Sterben bei Palästinensern schmerzlos?
    Ich frage mich, wie ich 1938 gehandelt hätte in dem bereits verbreiteten deutschen Wissen od. Ahnung, wo die jüdischen Familien hingebracht werden.
    Und die „meisten“ schwiegen.

    19
    1. @ Brigitte
      Ich stimme Ihnen in weiten Teilen zu.
      Aber Sie fragen “ Tragen tote Palästinenser oder die Hamasangehörigen ein Mal auf ihrer Stirn zur eindeutigen Identifizierung?”
      Das haben sie mit Sicherheit nicht. Und genau das ist das Problem. In Asymmetrischen Kriegen ist es unmöglich zwischen Zivilisten and Kombattanten zu unterscheiden. Daraus resultieren dann leider diese hohe Opferzahlen

      17
    2. Sie wissen ganz genau, dass die Hamas die Raketen aus zivilen Gebieten abschießt. Sie wissen ganz genau, dass die Hamas ihre Kämpfer nicht in Uniformen steckt, sondern diese in Jeans, T-Shirt und Sandalen um die Ecke kommen. Damit man Leuten wie Ihnen erzählen kann, dass es alles Zivilisten waren, die ums Leben kamen. Und die Gewehre in der Hand, die haben sie halt irgendwo gefunden und mitgenommen. Wer weiß, was damit hätte damit passieren können, gelle Brigitte.

      Wie sie gehandelt hätten? Diese Frage muss man sich seit dem 7.10. nicht mehr stellen. Auf der, auf der man jetzt steht. Bei manchen heißt die: Hamas ich folge dir.
      Hamas = Nazis. Nichts anders ist es, das heute abgeht.

      0
  9. @Brigitte
    Die Engländer (Bomber-Harris) waren rachsüchtig, die Israelis nicht. Alles was Israel macht, wird genau beobachtet. Israel darf keine Fehler machen und Israel macht meistens keine Fehler, fast so fehlerlos wie unser Papst.

    0
    1. Also zum einen macht auch ein Papst Fehler, denn er ist auch nur ein Mensch von Menschen gewählt und eingesetzt.
      Zum anderen macht auch Israel Fehler, z.B. den Beschuss auf Hilfskonvoi, Tötung von Geiseln aus Versehen, Tötung von IDF-Soldaten durch Eigenbeschuss. Es geht nicht darum, fehlerlos zu sein, sondern aus Fehlern zu lernen.

      1
    2. Anders die Nazis und ihr Teil der Deutschen, der an den nationalen Götzendienst inklusive schwerster Kriegsverbrechen glaubte, haben sich geweigert zu kapitulieren (!!!) und da Nazideutschland weder mit seinen Kriegsverbrechen noch mit seinem Horror – Angriffskrieg aufhörte wurde Deutschland von den Engländern und Amerikanern bombardiert und auch Russen, eine Geschichtskorrektur bitte! Richard von Weizsäcker „Wer Wind sät wird Sturm ernten“ … meine französische Mutter aus der Okkupation „Die Deutschen wollten ihren totalen Krieg, den haben sie dann auch bekommen!“ (Joseph Goebbels Sportpalast) Im Übrigen hat der Vatikan bereits 1933 die gotteslästerliche und antichristliche Ideologie der Nazis in siner Schrift „In brennendeer Sorge “ auf DEUTSCH verurteilt und bereits dort gesagt, dass Deutschland schwere Schuld über mehrere Generationen (!) auf sich läd. Die Schrift war verboten zu besitzen oder zu verbreiten. Die Zeit des Nationnalsozialismus gilt in der Katholischen Kirche als Zeit der Christenverfolgung! * AM ISRAEL CHAI *Was ist der Shalom?

      0
  10. Ella
    Wie oft muss ich eigentl. noch schreiben, dass ich keine Gräul v. 7.10. akzeptiere?
    Ich akzeptiere überhaupt keinerlei Bombenhagel; keine Bombe ist eine Brücke.
    Nein nein, die Kommentare verstehe ich – aber den oft menschen“fremden“ Hintergrund will ich nicht akzeptieren. Aus meiner zivilisierten Welt kommen Hassaussprüche nicht und Vernichtungswille nicht rüber, das ist mir fremd!
    Ich beleidige auch keinen betenden Menschen, in meiner Familie ist jemand engagiert in einer kirchl. Gemeinschaft, das achte ich.

    Aber mit Frömmeleien und gleichzeitig die Knarre in der Tasche, komme ich nicht zurecht. Gibt es palästinensische Foren? Dachte, die wären untersagt.
    Geprägt haben mich die Briefe von Uri Avnery, als jüdisches Kind in Hitlers Reich geboren u. mit den Eltern nach Palästina geflüchtet, 1948 als Soldat der Irgun od. Stern, geg. die Araber noch gekämpft und deshalb war er in der Lage genau zu beschreiben. Ja, er hatte mit Arafat eine Freundschaft beschrieben u. kritisierte trotz all dem. Auf der Straße wurde er von einem fanatischen Israeli niedergestochen, überlebte.

    15
    1. @Brigitte
      Sie schreiben:“Aus meiner zivilisierten Welt kommen Hassaussprüche und Vernichtungswille nicht rüber, das ist mir fremd!“ – Brigitte, wenn Ihnen das fremd ist, dann tauchen Sie ein in die Charta der Hamas, die erklären Ihnen, dass die Vernichtung Israels zu einer zivilisierten Welt dazugehört.

      „Aber mit Frömmeleien und gleichzeitig die Knarre in der Tasche, komme ich nicht zurecht.“ – Auch das erklären Ihnen die Hamas und islam. Freunde. Die schwören auf den Koran, schreien Aluha Akbah und im gleichen Moment töten sie Israelis.

      Tja, pal. Foren gibt es vielleicht nicht. Da bräuchte das Volk schon eine Demokratie, aber die einzige Demokratie im Nahen Osten vernichtet es lieber.
      Brigitte, schön, dass Sie Gräueltaten nicht akzeptieren, wir tun das auch nicht. Dann haben wir ja doch etwas gemeinsam.

      1
    2. Wie armselig. Fromm und die Knarre in der Hand. Gehen Sie nach Gaza und schlagen sie die Knarren der Hamas aus der Hand.

      Arafat war ein Terrorist. Und die bekämpft man und geht nicht zur Teeparty zu ihnen.

      0
  11. Wo jetzt die Zahl der Identifizierten vorliegt und damit sind sowohl Name als auch Alter bekannt, so dürfte es möglich sein, die Gruppe der „Kinder unter 18-14 Jahren zu ermitteln. Denn die sind alle über Jahre in Sommercamps „unterrichtet“ worden.
    V. G

    1
  12. @ Albert Nola
    Ob Sir Arthur Harris „ rachsüchtig“ war , kann ich im Gegensatz zu Ihnen nicht beurteilen Fakt ist jedoch, dass es Görings Luftwaffe war, die zuerst einen Luftkrieg gegen die Zivilbevölkerung in Warschau, Rotterdam Coventry und London geführt hat.
    Ich gehe mal davon aus, dass der „rachsüchtige“ Air Marshal Harris wie viele Offiziere „ Die Kunst des Krieges“ von Sunzi gelesen hat.
    Darin heißt es, dass man den Krieg immer an seinen Ursprungsort zurücktragen soll

    18
  13. Hajo, mit ihren Worten zu sprechen; Fakt ist jedoch, die Hammas war es, die zuerst einen Raketenkrieg
    und einen brutalen Überfall gegen die Zivielbevölkerung in Südisrael geführt hat.
    Und Israel hat den Krieg an seinen Ursprungsort zurückgetragen.

    3
    1. Habe ich das jemals bestritten.?
      Wenn ich jetzt der „Logik“ von Ihrem Mitstreiter Nola folge, dann sind die Israelis jetzt genauso „rachsüchtig“ wie seinerzeit Arthur Harris

      15
  14. „Kinder unter 18-14 Jahren zu ermitteln. Denn die sind alle über Jahre in Sommercamps „unterrichtet“ worden.

    Oh, Herr Glave, posthum noch bewerfen.
    Woher wissen Sie das authentisch?
    Aus dem I-net, aus den Zeitungen?
    Hier einige Beispiele: Ein Medium weiß, „Sommerlager der Palästinenser trainiert Mord an Juden“, das rechtsausgerichtete Mena-watch : Wenn Kinder im Ferienlager Judenmord lernen… Ja, das ist schon sehr heftig, nicht wahr.
    Selbst die Taz weiß Bescheid, Alle sind natürlich dabei gewesen.
    Die AfD Fraktion i. dt. Bundestag „war dabei“, denn die haben alle pal. Schulbücher selbstverständlich vor Ort gelesen u. es passt zu ihrem WeltBILD.
    Aber, ob es stimmt? Judenmord lernen?

    10
    1. Die Hamas selbst veröffentlicht die Bilder und Videos ihre Sommercamps. Wo die Hamas doch so judenfreundlich ist. Am 7.10 wollten sie nur den jüd. Feiertag mit feiern und diese dummen Juden haben es einfach nicht kapiert.

      Ich meine, die Babys musste man ja töten, denn die hätten sonst die Kalaschnikow aus der Windel gezogen und geschossen, gelle Brigitte.

      Und die Alten sind mit dem Stock und Rollator auf sie los. War reine Notwehr sie ermorden, gelle Brigitte.

      Und die Frauen, die nach dem freiwilligen Beischlaf noch nicht genug hatten, tat man nur einen Gefallen, wenn man ihnen die Brüste abschnitt oder eine Handgranate in die Vagina einführte.
      Zynismus Ende.
      Wie sind Sie eigentlich drauf, Brigitte.

      2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen