UN-Botschafter Danon fordert Verurteilung

Infolge des Anschlages in Petah Tikva ruft Israel die Weltgemeinschaft auf, die Tat zu verurteilen. Unterdessen nahm die Armee mehrere Verdächtige im Westjordanland fest.
Sieht Hetze der palästinensischen Führung als Ursache des Terrors: der israelische UN-Botschafter Danon
Sieht Hetze der palästinensischen Führung als Ursache des Terrors: der israelische UN-Botschafter Danon

NEW YORK (inn) – Der israelische UN-Botschafter Danny Danon hat die Vereinten Nationen dazu aufgerufen, den Anschlag in Petah Tikva mit mehreren Verletzten zu verurteilen. Er forderte zudem eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates zum Thema palästinensische Hetze. „Dieser Anschlag ist eine direkte Folge andauernder Hetze der palästinensischen Führung“, schrieb er auf Facebook.

Der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel hatte den Anschlag noch am selben Abend verurteilt. Die islamistische Hamas lobte die Tat hingegen. Es handele sich um eine natürliche Antwort auf die Besatzung. Die Organisation rief zu weiteren „heldenhaften Taten“ auf.

Der israelische Staatspräsident Reuven Rivlin lobte via Facebook die israelischen Bürger und Sicherheitskräfte. Mit Mut und Einfallsreichtum hätten diese Schlimmeres verhindert. „Diese wechselseitige Garantie war ein Teil des Geheimnisses unserer Stärke und wird es immer sein.“

Einreiseverbot für Verwandte

Unterdessen hat die israelische Armee am frühen Freitagmorgen bei Nablus das Wohnhaus des Terroristen Sadek Nasser Abu Masen durchsucht. Das Verteidigungsministerium verkündete, dass es den Verwandten die Arbeitserlaubnis für Israel entzogen habe, so dass diese auch nicht mehr einreisen können.

Zugleich nahm die Armee zehn gesuchte Terroristen im Westjordanland fest. Diese stehen im Verdacht, Anschläge geplant zu haben. Zusätzlich wurden sechs Verdächtige verhaftet, die offenbar bei illegalen Einreisen helfen. Der Terrorist war ohne Genehmigung nach Israel gekommen.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen