Syrien-Hilfen nach mutmaßlichem israelischem Angriff im Juni zeitweise gestoppt

Von Israelnetz

Die Vereinten Nationen haben im Juni wegen eines mutmaßlichen israelischen Angriffs auf den Flughafen von Damaskus ihre Hilfen für Syrien für zwei Wochen gestoppt. Dies gab die Staatenorganisation am Mittwoch bekannt. Laut syrischen Angaben griff Israel am 10. Juni den Flughafen an. Daraufhin war der Flugverkehr ausgesetzt worden – somit auch die Hilfen. UN-Expertin Lynn Weichmann sprach von einer „extrem ernsten“ Lage. Ein erheblicher Teil der syrischen Zivilbevölkerung lebt von den UN-Hilfen. Israel kommentierte den Angriff bislang nicht. (joh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

  1. Syrien hat einen sehr reichen Herrscher, der sich absolut nicht um seine Bevölkerung kümmert.
    Bevor der Krieg los ging, hat er Gegner seines Regimes gnadenlos ermorden lassen.
    Heute bezahlen in Jordanien Deutschland die Flüchtlingslager, EU zahlt in die Türkei usw.
    Waffenhändler, Terroristen und Schleuser verdienen sich dumm und dämlich.
    Es ist bekannt, dass Syrien ein Umschlagsplatz für Waffen ist.
    Wo sollen sie hingeliefert werden?
    Kann sich jeder selbst beantworten

    15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen