Suche
Close this search box.

Slowenien erkennt „Staat Palästina“ an

Von Israelnetz

Slowenien hat am Dienstag als 147. Land weltweit „Palästina“ als Staat anerkannt. Der EU-Mitgliedstaat folgt damit dem Beispiel Spaniens, Norwegens und Irlands, die den Schritt Ende Mai vollzogen haben. Die Opposition blieb der Abstimmung fern. Deswegen nahm das Parlament den Regierungsantrag einstimmig an. Vor dem Regierungsgebäude in der Hauptstadt Ljubljana weht seit Tagen neben der slowenischen und der EU-Flagge eine palästinensische Flagge. Die Entscheidung sei eine „Botschaft der Hoffnung und des Friedens“, erklärte die Regierung. Israel sieht diese Schritte als „Belohnung für Terror“. (cs)

Schreiben Sie einen Kommentar

18 Antworten

  1. Vor dem Regierungsgebäude in der Hauptstadt Ljubljana weht seit Tagen neben der slowenischen und der EU-Flagge eine palästinensische Flagge, die Flagge des Terrors.

    22
  2. Ehem. Jugoslawien. Der Ministerpräsident sagte, ein Symbol des Friedens. – Lach- Symbol für Terror und Hamas. Frage, was bekommen Staaten bezahlt und von wem, wenn sie für Terroristen stimmen?

    3
    1. Spanien hat ein Problem. Die geplante Botschaft kann nicht von den vor Ort Diplomaten besetzt werden, denn die weigern sich Israel zu verlassen. Sicherheit und Komfort. Tja, man reißt sich wohl nicht um den Job .

      2
  3. Einen Staat anerkennen, den es nicht gibt – Schildbürger nenne ich das. Wenn es nicht so ernst wäre – Till Eulenspiegel lässt grüßen.

    5
      1. Ahnungslos? Ich kenne die Bibel, Gottes Wort, und da steht nichts von einem Palästinenserstaat oder einer Zwei-Staaten-Lösung, sondern ganz klar, wie Gott mit Israels Feinden umgehen wird.
        Anscheinend haben Sie, liebe Brigitte , keine Ahnung.

        1
  4. Ich weiß nicht wieso, mir kommt das wie eine große Blase vor, die bald platzt. Es ist doch komplett unrealistisch dieser Staat Palästina. Die Gaza Araber haben noch nicht mal die erhaltene Autonomie von 2005 bis 2023 konstruktiv genutzt?! Wieso sollte Israel das akzeptieren? Würde ich auch nicht nach dem Vorspiel, was eine Wiederholung des ewig gleichen Vorwurfs an die Juden ist: ihr stört, verschwindet! Genau das werden sie nicht tun! Ich bin noch nicht einmal überzeugt, dass Israel alles richtig macht, es sind Menschen, jedoch die Befürworter des Staates Palästina gießen nur Öl in das Feuer statt es zu löschen. Ich hoffe ernsthaft, dass eine deutsche und amerikanische Regierung an die Macht kommt, die den Staat Israel nicht mehr mit der Zwei-Staaten-Lösung tyrannisiert.

    5
  5. Von welchem Boden, Staat oder Nation reden die Slowenen? Unverständlich, dass Slowenien als Kleinstaat der um seine Existenz bangen musste, Israel in den Rücken fällt mit eine „Anerkennung“ eines „Phantomstaates“. Etwas, was es gar nicht gibt!

    6
  6. @ A. Nola
    „Israel sieht diese Schritte als „Belohnung für Terror“. (cs)
    Der/die Autorin benutzt ein propagandistisches Stilmittel, indem er/sie „Israel“ als Gesamtheit für nur eine (1) Meinung darstellt.
    Das Land „Israel“ kann nicht „sprechen“, dafür gibt es Regierungssprecher. Diese allerdings sind beauftragt, nur für die Regierung zu verlautbaren, was die Regierung so denkt. Das ist in DE, in Italien auch so.
    Das muss angesichts der Zerrissenheit der derzeitigen Regierungskoalition und auch seiner Bevölkerung, die sich offensichtlich in jüdische Interessenvertreter oder israelische Interessenvertreter gespalten hat, in Zweifel gezogen werden.
    Sorry, das ist nicht nur meine Meinung, das Land Israel besitzt ja sehr viele real-analytische Denker.

    1
    1. @Brigitte
      Wenn das Land Israel, Italien eigentlich auch, „sehr viele real-analytische Denker“ besitzt, die frei sind, dann ist die Welt in Ordnung.

      2
  7. @ Herr Nola
    Sie behaupten, die Palästinensische sei „eine Flagge des Terrors“
    Nebenbei, diese Flagge hat eine jahrzehnte-alte Tradition und ihre eigene Geschichte plus Berechtigung, die stets einem Wandel unterlag und deren Rang immer etwas mit der Israelischen Ablehnung eines Palästinastaates zu tun hatte und hat.
    Angesichts der geografischen Verkleinerung des palästinensischen Staatsgebietes und der Vergrößerung des israelischen Gebietes glaube ich, und nicht nur ich, (ich spreche es lediglich für viele Andere offen aus)
    dass es eine Berechtigung für Widerstand gibt.
    Sie nennen es propagandistisch „Terror“. Ich nehme mir mein Recht heraus, Ihnen zu widersprechen.
    Die neue slowakische Regierung unter Herrn Fico hat das europäisch-abgesicherte Recht auf eine andere Sicht, die nicht ohne Überprüfung von objektiven Tatsachen geschieht.
    Ich halte es nicht für klug seitens der Autoren, Palästina unter „Gänsefüßchen“ verschwinden zu lassen.

    0
    1. @Brigitte
      Wir wollen diese Flagge nicht der der Nazis vergleichen, mit denen die Palästinenser gemeinsame Ziele hatten: die Judenvernichtung in Palästina und das hätte stattgefunden wenn Rommel, die Wehrmacht von Ägypten dort angekommen wäre. Heute sind die Palästinenser „Antifaschisten“, sagen sie.

      2
      1. Das rote Dreieck, das sie Nation Palästina bezeichnen soll wird heute in Unis dazu verwendet, Juden zu kennzeichnen, sie zu Freiwild zu erklären. Die Hamas verwendete das Dreieck in den Ortschaften, die sie überfielen. Wer das verteidigt, verteidigt Terrorismus und Terroristen.

        In D verteidigt man die Kennzeichnung von Juden. Hatten wir schon mal mit dem Judenstern. Manche Zeitgenossen sehnen sich wohl nach der Zeit zurück.

        2
    2. @Brigitte
      da möchte ich gern wissen, woher diese Flagge eigentlich kommt. Soweit ich weiß, hat Israel zur Staatsgründung einen arab. Staat nie abgelehnt. Das es jetzt so ist unterliegt, wie Sie so schön schreiben, dem Wandel der Geschichte. Denn es gibt keine echten Ansprechpartner in den arab. Gebieten des Palästinenserstaates. Viele Dinge, die abgesprochen wurden, worden vor allem von arab. Seite nicht eingehalten. Siehe die Verhinderung von Terrorismus und anderen Straftaten. Diese werden einfach nicht verfolgt, geschweige denn geahndet.
      Die geografischen Situationen sind nach dem Oslo-„Friedensabkommen“ geregelt. Ich staune übrigens darüber, das Sie für andere sprechen, wo doch der Staat Israel auch nicht „sprechen“ kann?
      Wenn wir von Widerstand reden, so sollten wir davon reden, gegen was die Palästinenser denn sind? Gegen die Mauern, die Israel eben vor dem, wie Sie schreiben „propagandistischen“ Terror bewahrt? und diese Mauer, bzw. der Zaun ist durchlässig, für Menschen die zur Arbeit gehen oder in ein Krankenhaus müssen. Auch Herr Abbas war schon dort zu einer wichtigen OP (warum wohl?).
      Noch ein wichtiger Punkt. Wer sind denn die Palästinenser? Die jüdischen Einwanderer des 19. Jhdt. nach Palästina, wurden Palästinenser genannt. Warum, weil es die Landschaft/Provinz Palästina war. Nicht weil es dort ein Volk Namens Palästinenser gab. Es gab nur Araber, Beduinen Drusen und eben auch Juden.
      Nach der Vertreibung der Juden durch die Römer, gab es trotzdem noch jüdische Einwohner in diesem Gebiet.
      Und wie @Nicole schreibt, was haben die Araber getan mit Ihrem Land?

      1
  8. Weht da jetzt im Juni eigentlich auch die „Pride“ Flagge? Neben der palästinensischen?
    Wenn ja, erkenne den Witz…

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen