Schtaje verurteilt Razzia als „Massaker“

Von Israelnetz

Der Premier der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mohammed Schtaje, hat die israelische Razzia in Nablus vom Dienstag als „Massaker“ verurteilt. Dabei waren ein Terrorkommandeur der „Al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden“ und zwei weitere Palästinenser getötet worden. Der Fatah-Politiker beklagte, Palästinenser seien in Gaza, Nablus, Dschenin, Hebron und Jerusalem „organisiertem Terror ausgesetzt“. Der UN-Sicherheitsrat müsse seine „Doppelmoral“ überwinden und vorgehen wie in der Ukraine. Schtaje rief das Gremium auf, „die israelische Besatzung für ihre wiederholten Verbrechen zu bestrafen“. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

8 Antworten

  1. Die Palästinenser verfolgen ihr Ziel sehr konsequent und sie werden von den wahren Herrschern dieser Welt angetrieben, die nur ein Ziel haben, Israel zu vertreiben und zu vernichten. So wird die Lüge mehr und mehr zur Wahrheit und die gottlosen Nationen, können diesen Unterschied nicht erkennen. Bei Jesaja lesen wir: “Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat,Gott-Held; Ewig-Vater; Friede-Fürst “…. die Menschen in Israel und in den Nationen lehnen diesen Friede-Fürst ab, und gehen ihre eigenen “gottlosen Wege”. Gott lässt sich aber nicht spotten – Er reagiert! Doch der Herr macht stark gegen sie ihre Bedränger” (Jes. 9, 5+10).
    So werden sich alle Prophezeiungen für Israel und die Nationen noch erfüllen. So wird auch Israel erst gereinigt durch Gericht – bevor dann der allmächtige Gott einen triumphalen Sieg feiern wird und der Friede-Fürst Jesus, von Jerusalem aus die Nationen regieren wird.
    L.G. Martin

    17
    1. Was Du schreibst ist nicht korrekt Martin.
      Gem. der Offenbarung werden die 144000 aus allen Stämmen Israels in Israel und weltweit missionieren und durch sie werden noch vor der Wiederkunft Jeschuas viele an ihn glauben und müssen daher nicht ins göttliche Gericht, denn Jeschua hat ihre Sünden bereits gesühnt.
      Off. 7:4 Und ich hörte die Zahl der Versiegelten: 144 000 Versiegelte, aus allen Stämmen der Kinder Israels.

      Allerdings werden viele von ihnen während der Drangsal durch Verfolgung getötet. Das betrifft aber nicht nur die dann an Jeschua glaubenden Juden, sondern Menschen aus allen Nationen.
      Off.7:9 Nach diesem sah ich, und siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Sprachen; die standen vor dem Thron und vor dem Lamm, bekleidet mit weißen Kleidern, und Palmzweige waren in ihren Händen.

      –>Die weißen Kleider versinnbildlichen hier ihre Reinheit.
      Off. 7:13 Und einer von den Ältesten ergriff das Wort und sprach zu mir: Wer sind diese, die mit weißen Kleidern bekleidet sind, und woher sind sie gekommen? 14 Und ich sprach zu ihm: Herr, du weißt es! Und er sprach zu mir: Das sind die, welche aus der großen Drangsal kommen; und sie haben ihre Kleider gewaschen, und sie haben ihre Kleider weiß gemacht in dem Blut des Lammes.

      15 Darum sind sie vor dem Thron Gottes und dienen ihm Tag und Nacht in seinem Tempel; und der auf dem Thron sitzt, wird sein Zelt aufschlagen über ihnen.
      17 ….. und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.

      3
  2. Stimmt: der UN-Sicherheitsrat sollte dringend seine Doppelmoral aufgeben und die Morde an Israelis durch Palästinenser verurteilen.

    24
  3. Der Premier der PA ist ebenso verlogen, wie der Rest seiner Regierung.
    Terroristen dürfen!
    IL soll sich nicht wehren.
    Massaker richten seit Jahrzehnten Palis an. Ich denke immer wieder an die
    21 jüdischen Schulkinder.
    OT
    Wir sind in IL. Puh, heiß. Wie Zuhause. Shalom

    24
  4. Der Fatah-Politiker beklagte, Palästinenser seien in Gaza, Nablus, Dschenin, Hebron und Jerusalem „organisiertem Terror ausgesetzt“. – Ja, das stimmt! Und gerade deshalb werden solche Fahndungsaktionen durchgeführt, um diesen Pal. Terror zu bekämpfen.

    19
    1. So ist es tatsächlich.
      Die Palästinenser sind dem “organisierten, islamistischen Terror” ausgesetzt.
      Seine Bürger vor hasserfüllten Verbrechern zu schützen, das ist Staatsräson – überall auf der Welt, wo dieser Mörder-djihad wütet.
      Ob in Israel, Paris, Brüssel, London, Madrid, Mumbay, Berlin …….
      Diese ideologisch gleichgeschalteten djihad-Mörder fordern mit ihren Untaten Staatsmächte heraus. Wenn dann die gerechte Reaktion erfolgt, ist das berechtigte Notwehr. Gegenwehr macht aus Terroristen keine Opfer.
      Diese Islamisten-Verbrecher gegen unschuldige, ahnungslose Zivilisten verstehen leider nur die Sprache der Gewalt.

      6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen