Putin entschuldigt sich

Von Israelnetz

In einem Telefonat mit Premierminister Naftali Bennett hat sich der russische Präsident Wladimir Putin am Donnerstag für die antisemitischen Äußerungen seines Außenministers entschuldigt. Dies teilte Bennetts Büro mit. Der Kreml bestätigt die Entschuldigung bislang nicht. Putin habe die freundschaftlichen Beziehungen seines Landes zu Israel betont. In dem Gespräch ging es auch um einen humanitären Korridor für die Evakuierung ukrainischer Zivilisten aus der Hafenstadt Mariupol. Am Tag zuvor telefonierte Bennett mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenskij. (cs)

Schreiben Sie einen Kommentar

9 Antworten

  1. Seit wann entschuldigt sich ein Präsident für das massive Fehlverhalten seines Aussenministers. Lawrow sollte sich gefälligst selbst entschuldigen und um Verzeihung bitten. Das wird er wohl nicht tun, und wenn doch, dann nicht aus ehrlichem Herzen.

    20
    0
    1. Hoffen wir, dass er es irgendwie vielleicht doch noch ehrlich meint – Wenn er Israel weiter den Golan abspricht (wie er letzthin einmal getan hat), würde ich ihm jedenfalls bestimmt nicht trauen …

      4
      1
      1. Putin handelt meiner Ansicht nach strategisch – Er weiss ganz bestimmt, wie gefährlich die Freigabe des Golan für Israel wäre ….

        0
        0
  2. Ich bin froh,das zumindest Putin sich für die unsäglichen Äußerungen des Außenministers entschuldigt hat.

    Zu dem Thema habe ich mich zuvor an anderer Stelle ausführlicher geäußert.

    3
    0
  3. Gerade besucht eine Hamas- Delegation Russia.
    Putin fährt zweigleisig.
    Dem sollte man nicht trauen, wenn es um Israel geht.

    5
    0
  4. Und Putin meint es ehrlich ? Wer’s glaubt wird selig !
    Der Außenminister hatte das wirklich mal selbst machen sollen. Aber da herrscht wohl nur noch Chaos.

    3
    0
  5. Das hört sich nach einem einzigen Wunsch an:

    Ruhe vor dem Sturm erreichen, damit der Sturm wie geplant erfolgen kann.

    Die Gefahr wird nicht gebannt sein.

    0
    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen