Parteien diskutieren noch über Verteilung der Ministerien

72 Knesset-Abgeordnete haben am Donnerstag Benjamin Netanjahu beim Präsidenten für das Amt des Premiers empfohlen. Der Likud-Chef erhielt daraufhin den Auftrag zur Bildung einer Regierung, die am Mittwoch vereidigt werden soll. Bis dahin müssen sich die Parteien allerdings noch über die genaue Verteilung einiger Ministerien einigen. Unklar ist zudem, ob das Jamina-Bündnis Teil der Regierung wird. Dessen Abgeordnete haben Netanjahu nicht beim Präsidenten empfohlen. Unterdessen ging beim Obersten Gericht erneut eine Petition ein, die sich gegen eine der nun beschlossenen Gesetzesänderungen richtet.

Von: ser

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus