Israel wird wie bei der Expo in Mailand 2015 (Bild) auch in Dubai vertreten sein

Israel wird wie bei der Expo in Mailand 2015 (Bild) auch in Dubai vertreten sein

Expo 2020 in Dubai mit israelischer Beteiligung

Dass sich Israel und arabische Länder annähern, hat sich inzwischen herumgesprochen. Ein weiteres Kapitel dieser Entwicklung steht bei der Expo 2020 in Dubai an.

JERUSALEM (inn) – Israel nimmt an der Expo 2020 in Dubai teil. Das teilte das Außenministerium am Donnerstag mit. „Wir freuen uns darauf, unseren Erfindergeist und die Fortschritte unserer Unternehmer und Erfinder in verschiedenen Bereichen wie Wasser, Information und Medizin zu teilen“, sagte ein Sprecher des Ministeriums. Auch Regierungschef Benjamin Netanjahu begrüßte die Teilnahme: „Das ist ein weiterer Ausdruck für das wachsende Ansehen Israels in der Welt und in der Region.“

Israel unterhält keine diplomatischen Beziehungen zu den Vereinigten Arabischen Emiraten. Seit einigen Jahren lässt sich jedoch beobachten, dass sich die beiden Länder annähern. So besuchte der damalige Armeechef Gadi Eisenkot die Emirate. Im Jahr 2017 beteiligten sich die beiden Länder an einer internationalen Luftwaffenübung in Griechenland.

Die Ausstellung eröffnet am 20. Oktober 2020. Das Internationale Büro für Ausstellung entschied sich im Jahr 2013 bei einer Generalversammlung für Dubai als Gastort.

Von: df

Mehr zu der Annäherung zwischen arabischen Ländern und Israel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 2/2019 des Israelnetz Magazins. Sie können die Zeitschrift kostenlos und unverbindlich bestellen unter der Telefonnummer 06441/5667752, via E-Mail an info@israelnetz.com oder online.

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige