Suche
Close this search box.

Papst besorgt über Gewalt in Gaza

Von Israelnetz

Papst Franziskus äußert sich besorgt über die zunehmende Gewalt im Gazastreifen und in der Ukraine. Die Erklärung vom Dienstag folgte auf den russischen Angriff auf ein Kinderkrankenhaus in Kiew am Montag. Am Sonntag zuvor wurde die katholische Schule der Heiligen Familie des Lateinischen Patriarchats in Gaza-Stadt von israelischen Geschossen getroffen. Laut Berichten starben dabei vier Menschen. Die Hamas versteckt Waffen und Terroristen in zivilen Gebäuden. Das Kirchenoberhaupt hoffe und bete, „dass bald konkrete Wege gefunden werden, um die anhaltenden Konflikte zu beenden“. (cs)

Schreiben Sie einen Kommentar

24 Responses

  1. Für die beiden Toten am Golan durch Hisbollah Raketen betet der Papst wohl nicht?
    Warum sagt er nicht die Wahrheit? Waffenlager der Hamas von eh her in Gaza unter Schulen, Kitas, Kliniken. Warum kein Wort über Geisel?

    31
    1. Im Lateinunterricht – lange ist es her – haben wir gelernt ’si tacuisses, philosophus mansisses‘ (Wenn du geschwiegen hättest, wärst Du ein Philosoph geblieben). Auch mir als Katholikin geht der Herr aus Argentinien gehörig auf die Nerven.

      18
      1. @Antonia
        Unser Papst ist eine netter Mann, der immer lächelt und Optimismus verbreitet. Franz von Assisi war ein strenger Gläubiger, hochintelligent, aber spartanisch.

        0
  2. Soviel ich weiss, hat Franziskus die Hamas als Ursache dieses Krieges nie unmissverständlich verurteilt. Wenn, dann hält er seine Äusserungen eher allgemein oder beklagt das Leiden der pal. Araber. Aber das unverschuldete Leid der jüd. Bevölkerung hebt er nie hervor. Dann kann er auch den Mund halten.

    29
  3. Der Argentinische Papst verschafft mir Zorn und Wut. Als Nicht-Katholik kenne ich viele gute Menschen, katholisch od. evangelisch, aber es gab bessere Zeiten: Papst Johannes Paul der Zweite ist ein Papst der Versöhnung, auch mit dem Judentum, der deutsche Papst holte den Holocoust-Leugner Williamson zurück in die Katholische Kirche und führte die antisemitische Karfreitagpredigt wieder an. Der Argentinische Papst hat NICHT gegen den Argentinischen Faschismus gekämpft, der Argentinische Papst hat den Putin-Krieg NICHT verurteilt, auch wenn er heute mal die russischen Angriffe auf ein Krankenhaus verurteilt.
    Der Arg. Papst hält nichts von den Juden, die Inquisition ist zurück, der zweite Vatikanische Konzil ist Geschichte. Eine Möglichkeit: Austritt aus der Katholische Kirche und Alt-Katholische Kirche als Alternative nutzen. Diese gibt es auch in Österreich und Polen. Am Besten ist und bleibt Jan Hus und die Tschechische Kirche. Ich bin für den Westfälischen Frieden, für das Augsburger Friedensfest, aber ich befürchte, dass deutsche Katholiken den bösen Worten des Papstes folgen. Genauso wie viele deutschen Protestanten den bösen Martin Luther ehren. Ich will: NEUER PAPST / Päpstin, Bekehrung des Christentums zum frauenfreundlichen und pro-jüdischen Christentums, und Ehrung von Jan Hus und Martin Luther King.
    Es lebe Israel, es lebe auch der gute Teil des Christentums, mit Papst Johannes Paul der Zweiten, mit Dietrich Bonhoefer, Jan Hus und Martin Luther King !

    10
    1. Jawohl Martin Luther hat Fehler gemacht, so auch Johannes Paul II, so macht sie auch der jetzige Papst und so auch Du und ich.

      3
  4. Wie schön, wenn es immer nur zum Aufschrei von ihm kommt, wenn Katholiken beteiligt sind. Und auch nur wenn man den Juden etwas in die Schuhe schieben kann. Ansonsten schweigt er arg laut. Auch bei der Christenverfolgung.

    19
    1. Ihr bekommt vieles auch nicht mit. Es gibt so viel Christenverfolgung auf der Erde, wo soll der Papst denn anfangen? Es werden ständig katholische Christen irgendwo evakuiert oder ermordet und Ordensleute? Wenn ihr nicht Vatikan News lest, wisst ihr vieles nicht. – Der Papst vergisst leider, dass der Vatikan zur Gänze von dem italienischen Staat geschützt wird und diesen Luxus genießt das kleine Israel nicht. Er vergisst auch, dass Israel ein freies land ist, dass seine eigenen Entscheidungen trifft, ferner dass die Israelis die Konsequenzen von Fehlentscheidungen ausbaden. Zuletzt warum gerade jetzt die Zwei-Staaten-Unlösung ohne vertrauenswirksame Vorleistung in so einer schweren Krise ohne die freien Geiseln? Frieden zu fordern und dafür zu beten – immer gut – es entspricht dem Evangelium. Ich weiß auch nicht, ob Israel alles richtig macht – so vieles weiß ich aber nicht – also bete ich lieber! PS Könnt ihr mir bitte mal erklären welche Art von Pässen und Staatsbürgerschaft die Gaza-Araber besitzen, was dürfen sie damit machen? Gehört Gaza offiziell noch zu dem Staat Israel? Besitzt Gaza eine eigene Verfassung, ein eigenes Rechtssystem, Polizei, eigene Schulbücher, Lehrpläne und Universitäten für das Ausland nachvollziehbar? Dürfen die Gaza-Araber sich frei nach Ägypten oder Jordanien bewegen? Das verstehe ich alles nicht. DANKE ! * SHALOM

      0
  5. Die Kath. Kirche verfolgt von Anfang an eine falsche Lehre, also ein antigöttlicher Geist – kann niemals mit dem lebendigen Gott übereinstimmen! Nur das unwandelbare Wort Gottes wird sich vollkommen erfüllen. Lieber Gruß Martin

    12
        1. Auch wenn Martin der Untertan es übertrieben ausdrückt, ist an dem Inhalt seiner Aussage Wahres erkennbar. Wer unvoreingenommen die Theorie der katholischen Kirche mit dem Neuen Testament vergleicht, wird sehr viele „Ungereimtheiten“ erkennen.

          Eines der zentralen Beispiele ist – und das ist meines Wissens bis heute offiziell noch nicht widerrufen – dass die katholische Kirche die Segnungen, die dem Volk Israel verheißen sind, für sich in Anspruch nimmt, da „die Juden Christus“ gekreuzigt haben. Das begann schon im 2. Jahrhundert und ist die Basis des bis heute in den „christlichen“ Ländern vorhandenen Antisemitismus.

          Ich bitte die Kommentierenden, ehe sie polemisch schreiben, besser zu recherchieren. Danke.

          2
          1. Lieber Rts,das die Kath. Kirche nix mit dem Herrn zu tun hat,wissen bestimmt fast alle. Aber mal ganz im Ernst: Wenn Untertan immer so schön schreibt,dann habe ich immer ein geistiges Bild von ihm vor Augen. Wie er da so steht,in der einen Hand die Bibel,die andere Hand erhebt mahnend den Zeigefinger. Und dann werden den Leuten die Bibelverse um die Ohren gehauen. Und ich frage mich,ob das alles nur geschrieben/gesagt wird von ihm, weil er ja in Sicherheit leben darf. Er hat nur Theorie zu bieten. Und das die Juden Schuld sind. Würde er, wenn ein Mitbürger in Bedrängnis ist helfen? Oder nur sagen,du hast Schuld,du bist Jude? Übrigens hat Christus gesagt: niemand nimmt mir mein Leben. Ich gebe es freiwillig!Niemand hat Schuld! Ab und an mal Ruth Lapide sehen auf Bibel TV. Die kannte sich bestens aus. Meine Frage hatte Untertan auch nicht beantwortet. Warum die Leute,die nicht auf dem Festival waren auch zu den Opfern zählen. Wahrscheinlich Erbsünde oder so. Nach dem Motto: dem H“rrn missfällt solch eine Veranstaltung,da lassen wir das Massaker zu. Und die mit der Erbsünde werden auch gleich mit in den Tod gerissen,oder verschleppt. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen oder wie jetzt?

            3
          2. Es gibt in allen Kirchen Heilige und Unheilige von Anfang an und jeder solle zusehen, dass er nicht falle! Es gibt genügend echte Märtyrer in der Katholischen Kirche, etwas von dem ich bezweifel dass irgend jemand aus dem Israelnetz es jemals erlitten hat! * SHALOM
            1.Korinther 10,12 Darum, wer meint, er stehe, soll zusehen, dass er nicht falle. (Röm 11,20)

            0
  6. Papst ist besorgt??? Wo war er am 7 Oktober. Für mich ist Papst eine Autoritet. Aber nicht dieser. Wie schneller er verschwindet und anderen richtigen dem Platz überlast um so besser.

    5
  7. Papst? Überflüssig! Der einzig wahre Gott braucht keinen Stellvertreter auf dieser Erde. Er will gehorsame Kinder. Freiwillig! Ohne Zwang und Konfession! Würden wir das sein, bliebe uns solch unnützes Geschwätz, wie dieses vom Papst, erspart. Vielleicht brauchen wir noch mehr Leid um das endlich zu begreifen. Gott sei gnädig!

    3
  8. Die Päpste sind allesamt zu alt und verstaubt, manchmal senil. Ich bin nicht katholisch, kann aber mit dem ganzen Zirkus nicht viel anfangen. Eine Autorität von Menschen gewählt bis zum letzten Seufzer. Aber auch er kann die Welt nicht verändern, wenn der Mensch es nicht zulässt. Ich vertraue unserem Allmächtigen Gott. Er sorgt für Israel, der Papst ist nur besorgt.

    1
  9. Ich glaube, der Papst sollte lieber dafür beten, dass seine orthodoxen Glaubensbrüder aufhören, die Bomben Putins zu weihen.

    3
  10. Der Papst hat Nerven besorgt über Gewalt in Gaza zu sein! Wie ist es aber mit denen Israeli die den 07.10.2023 erlebt haben und sonst alle in Israel Kenntnisse davon bekamen und weiterhin die nächsten Generationen die es auch wissen werden, ein Schock und emotionelle Belastung bis Ende ihres Lebens. Dem genannten Herrn fehlt etwas Mitgefühl für das Volk das ihm den Gott Jesus gab zu dem er täglich betet.

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen