Suche
Close this search box.

Palästinensischer Arzt in Haft gestorben

Von Israelnetz

Israel hat am Donnerstag den Tod des palästinensischen Chirurgen Adnan Ahmed al-Barsch bestätigt. Ein Armee-Sprecher sagte, der Häftling sei am 19. April für tot erklärt worden. Zur Ursache machte er keine Angaben. Palästinensische Gefangenenverbände verbreiten, der Arzt sei durch Folter gestorben. Al-Barsch arbeitete im Schifa-Krankenhaus und anderen medizinischen Einrichtungen. Aus Gründen der nationalen Sicherheit wurde er nach seiner Verhaftung im Ofer-Gefängnis festgehalten. Palästinenser ohne Verbindung zur Hamas wurden freigelassen. Die Terrorgruppe nutzt Krankenhäuser als Militärbasen. (cs)

Schreiben Sie einen Kommentar

22 Antworten

  1. Das tut mir aufrichtigt leid. Durch Folter? Warum? Möglich weil er Geiseln behandelt hatte. Da war ein Bild von einem Geisel veröffentlicht, seinen Namen habe ich vergessen, ihm wurde während des Musikfestivals der Arm abgerissen. So beschrieben. Am Bild sieht man den fachmännisch amputierten Unterarm. Er ist immer noch in Geiselhaft. Ein fähiger palästinensischer Arzt weniger. Idioten!

    5
  2. Nach nochmaligen Durchlesen der Reportage wurde mir bewusst dass ich es nicht ganz richtig verstanden habe. Wenn von Israelis verhaftet, warum als Arzt aus nationalen Sicherheits Gründen, hatte er israelische Patienten misshandelt oder trug er in sich einen gefährlichen Bazillus der die Öffentlichkeit gefährden könnte? Wusste er wo sich Geiseln befinden? Diese Reportage benötigt nähere Angaben.

    6
    1. Das Al-Shifa Krankenhaus hatte in seinem Keller eine Hamaszentrale, ein Tunnelsystem. Haben Sie dies schon verdrängt, Karin oder behaupten Sie einfach es ist gelogen?

      Israel hat verantwortliche Mitarbeiter verhaftet. Weil diese nämlich in Doppelfunktion tätig waren. Ärzte oder med. Personal. Und Hamasaktivisten. Oder wie möchten Sie erklären, dass es den Verantwortlichen nicht aufiel, dass tonnenweise Schutt aus dem Krankenhaus gekarrt wurde, ohne dass es zu einem Erweiterungsbau oder Renovierungen kam? Dass viele mehr an Strom verbraucht wurde als früher? Dass Technik einkam, die nie im Krankenhausbetrieb auftauchte?

      5
  3. Gestern Abend brachte die Tagesschau einen Bericht, über einen Palästinenser aus Gaza, der erzählte, wie er in israel. Gefangenschaft gefoltert wurde. Mal davon abgesehen, ob die Geschichte von ihm stimmt oder nicht – das will ich jetzt nicht werten. Aber: warum kommt dieser Bericht zu dem Zeitpunkt? Und wem nützt er?
    Die Hamas hat den Geiseldeal abgelehnt, will nachverhandeln, Sinwar kämpft ums Überleben. Berichte wie diese sind positiv für die Verhandlungsposition der Hamas.
    In verschiedenen Ländern haben wir Uni-Demonstrationen, die kann man noch mehr aufheizen.
    In Schweden findet nächsten Samstag der ESC statt, diese Woche die Halbfinale. Schon beim letzten Mal, als Schweden ihn austrug gab es eine islamistische Hatz auf Juden, die zum ESC wollten. Brauchen wir das wieder? Verschärft wird die Situation noch, dass wieder mal ein Koran verbrannt wurde und eine pal. Fahne. Und die Polizei genehmigt es auch noch. In dieser aufgeheizten Stimmung kann man nicht die Reißleine ziehen? Was passiert, wenn am Donnerstag, wenn Israel ins Halbfinale geht und am Samstag die Situation vollständig entgleitet, fehlt nur noch Greta und die Polizei? Ist dann das arme Opfer?

    Denkt man eigentlich noch oder lässt man die Situation einfach entgleisen? Egal, ob auf dt. Straßen, an Unis oder beim ESC? Danke übrigens an unseren Vertreter beim ESC für seine klaren Worte.

    4
    1. Das hab ich auch gesehen, von dem Palästinenser der gefoltert worden sein soll. Wenn ein Funken Wahrheit dran währe, würde das in unsern Medien breit ausgetreten werden, was bisher aber ausblieb.
      War wieder so eine „seriöse“ Meldung irgent einer Agentur die einfach ungebrüft übernommen wurde.

      3
  4. Na ja in einem Klima der Gewalt können auch Israelis mal die Nerven verlieren und aus Verbitterung schlimme Dinge tun – ist auch menschlich?! Die Palästinenser stören sich daran, dass Netanjahu gesagt hat, selbst wenn alle Geiseln frei kommen ist der Krieg nicht zuende. Ich weiß auch nicht ob das klug ist, ich hätte es gedacht aber nicht gesagt in der Hoffnung das meine Kinder Israels wieder nach Hause kommen. Ich hätte auch gedacht, wenn die Hamas nachdem die Geiseln zuhause sind so weiter macht, dann wehren wir uns militärisch aber ich würde so etwas nicht ankündigen?! * Es bleibt nur das Gebet und ich bete nebenbei bemerkt für alle ! Menschen im Heiligen Land und für ein ISRAEL, dass sich wieder zuhause fühlt und sicherer (100% war es noch nie seit ich denken kann.). SHALOM

    4
    1. @Nicole Jeanne
      Naja, Denken und Hoffen allein richtet nichts aus. Sinwar besteht auf eine schriftliche Erklärung, dass der Krieg mut Geiseldeal beendet ist. Netanjahu kann ja schlecht unterschreiben und dann nach 40 Tagen wieder mit Krieg beginnen. Ausserdem können wir nicht hoffen, dass ALLE Geiseln nach Hause kommen, da viele nicht mehr leben. Sie geben ja nicht einmal die Toten raus zur Bestattung. Ob Ankündigung oder nicht, Bibi muss da hart bleiben, die Hamas will keinen Frieden. Nun haben sie den gerade eröffneten Kerem Übergang beschossen, der für Hilfslieferungen geöffnet war und haben zuvor Hilfslieferungen aus Jordanien gestohlen. So jemand wie diese Terroristen kann man nicht ernst nehmen. Ich bete für weiße Entscheidungen der Regierung.

      4
      1. Ich bete einfach, dass ISRAEL das Richtige tut und die anderen, die den Frieden verdienen geschützt sind. Außerdem bei der Medienflut ist es für mich undurchschaubar. Ferner hat jedes Land der Welt das Recht militärisch weiterzumachen, wenn der andere den Frieden bricht – auch wenn er einen Vertrag unterschreibt?! Gott mag die Palästinenser strafen, die grausam sind auf seine Art und die anderen schützen und ISRAEL wieder festigen. AM ISRAEL CHAI

        0
  5. An @christin. Was soll ich behaupen dass es einfach gelogen ist? Ich habe doch zugegeben es nicht richtig verstanden zu haben. Ich bin kein Genius um alles zu verstehen. Oder sind Sie ein Genius um alles zu verstehen? Ich höre und lese Nachrichten in 3 Sprachen. Greifen Sie niemanden an! Beißzangen können wir hier nicht brauchen. Es gibt genug „nützliche Idioten“ die nur aufheitsen und hetzen.

    12
  6. Mir tut das sehr leid. Ich will hier darstellen, was in einem deutschen Rundfunkmedium gesagt wurde:
    Die isr. Armee verhaftete Doktor Adnan Al-Bursh im vergangenen Dezember, während er sich mit einer Gruppe von Ärzten im „Al-Awda-Krankenhaus“ im nördlichen Gazastreifen aufhielt –
    wahrscheinlich geriet der Chirurg in die israelische AdministrativHaft,
    die kann man ohne Schulderweis u. ohne Richterspruch verlängern, bis ein Häftling „von ganz allein“ keine Lebenszeichen mehr von sich gibt.
    7 helfende junge Menschen für die Verteilung von Nahrung wurden von der IDF ermordet. Widerlich.

    21
  7. Warum sollten die Geiseln nicht alle am Leben sein? Hamas braucht sie als Druckmittel, so billig wie das auch ist.
    @ Ella, „“Sie geben ja nicht einmal die Toten raus zur Bestattung““ meinen Sie.
    Fragen Sie mal die tausenden der palästinensischen Väter und Mütter, die ihre Säuglinge, Kleinkinder, Jugendliche, ihre Alten, verlassen mussten die unter euren Bomben ihre Häuser zerbersten sahen. Wie lange mussten sie ihre Hilferufe hören – Kein Räumfahrzeug stand zur Verfügung, das sind ewige Gräber.
    Sie und Ihre Doppelmoral

    25
    1. Fast alle Palästinenser sind so von der Hamas manipuliert, dass sie nur Hass gegen Israel empfinden. Wenn man schon im Kindergarten gesagt bekommt, dass Israelis „Kinder fressen“, dann hat man den Hass in sich ! Einen “ unschuldigen“ Palästinenser (außer er ist bekennender Christ) gibt es nicht. Ob klein oder groß, ob alt oder jung.
      Und nicht nur die Hamas hat unschuldige Babys geköpft, Frauen vergewaltigt und umgebracht und ganze Familien bei lebendigem Leib verbrannt. Da waren auch Zivilisten beteiligt!
      Der Geist von Amalek MUSS vernichtet!

      1
  8. An@Brigitte. Unsere Bomben zerbersten Häuser! Wer das Ende wissen will muss auch den Anfang wissen, sagte König Henry der VIII. 07.10.2023. Die Hamas braucht die Geisel als Druckmittel, Sie wollten doch sagen als Erpressung, oder? Die IDF ist widerlich? Ihre Terroristen sind widerlich! Sie haben sich verraten wer Sie sind. NICHTS dagegen. Sie sind wirklich arme Menschen benützt, aber nicht von Israel. Wer Frieden haben will, der wird auch Frieden bekommen.

    5
  9. @Brigitte
    Die Geiseln sind nicht mehr ALLE am Leben, hat Hamas selbst gesagt. Bis heute konnte kein Rotes Kreuz zu ihnen kommen. Das Druckmittel geht flöten. Deshalb nehmen Hamas auch den Vorschlag Il nicht an.
    Brigitte, es waren nicht meine Bomben, die auf pal.Häuser niedergingen. Es wären gar keine niedergegangen, hätte Hamas nicht den 7.10. veranstaltet. Schon vergessen, dass Hamas Babys im Kibbuz den Kopf abgeschnitten haben? Dass einer Schwangeren bei lebendigem Leib der Fötus aus dem Leib geschnitten wurde? Werfen Sie mir bitte keine Doppelmoral vor. Im Kibbuz hat auch kein Terrorist auf die Hilferufe der Vergewaltigten reagiert. Also bitte! Die Toten nutzen der Hamas nichts, also bitte herausgeben und die lebenden auch. Was ist das doch für ein primitives Terrorregime, die ihre eigenen Leute als Schutzschilder benutzen und Israelis entführen, Häuser in Brand setzen, Babys ermorden, den Kopf eines Isrelis in einem Rucksack in den Gazastreifen mitgenommen haben… Soll ich noch mehr aufzählen? Mit der Kriegsantwort mussten sie rechnen. Und damit das „nie wieder“ geschehen kann, muss Israel hart bleiben. Mir gefällt das auch nicht, dass Terroristen ihr Volk in eine so erbärmliche Lage gebracht haben, und nicht nur ihr Volk sondern die ganze Welt. Die wirklich Unschuldigen tun mir auch leid. Sie kennen mich gar nicht, also werfen Sie mir nicht persönlich meine Moral vor. Ich respektiere hier auch jede Meinung, die anders ist als meine.

    5
  10. An@Ella. Sehr gut gesagt-geschrieben. Die Realität! Wundert mich nur dass Brigitte in ihrem Kommentaren so viele Punkte bekommen hat. Entweder haben die Leser nicht verstanden um was ihr ging dass „unsere Bomben“ alles verursachen, eine bodenlose Unverschämtheit oder Idiotie, anzunehmend haben wir hier mit einer Sympathisantin der Hamas zu tun zu haben. Man muss nur zwischen den Zeilen lesen können.

    4
    1. @ Karin, vielen Dank! Das Forum steht natürlich jedem offen. Und so wie gerade in aller Welt gegen Israel gewettert wird, gibt es das in diesem Forum leider auch. Ein kleiner Satz heute immerhin von unserer Außenministerin: „Hamas will keinen Frieden. Hamas ging es nie um die Menschen in Gaza“ (hoffentlich bleibt sie dabei). Rafah wird kommen, Bibi bleibt sich und dem jüdischen Volk treu.

      2
  11. @Karin v. 5.5.
    Könnten auch „unsere“ dt. Bomben sein; irgendwo müssten die dt. endlosen Waffenlieferungen angewendet werden.
    Karin, statt sachl. Gegen-Argumenten verbrauchen sich Ihre Schrapnellen rasant.
    Es macht keinen Sinn, mich als vereinzelte „Terroristen“-Stimme heraus stellen zu wollen. Ich gebe lediglich die deutsche Stimmung wieder – die ist nicht terroristisch.

    2
  12. @ Karin v. 6.5.

    Ich lese immer nur ganze Zeilen! Machen Sie es mir ruhig nach.
    „zwischen den Zeilen“ bleibt lediglich eine Interpretation, aber das wissen Sie als Psychologin ja – als solche müssten Sie das Soziologen-Ehepaar Mitscherlich gelesen haben: „Die Unfähigkeit zu trauern“ – bezogen auf die Unfähigkeit der dt. Nachkriegsgesellschaft, auf ihren Anteil zur Entstehung und zur Verarbeitung ihrer Schuld zu blicken.
    Denken Sie sich ruhig Ihren Teil.

    1
  13. Hallo Ella, an dem Tag, als die ersten Meldungen über den Angriff auf ein Festival + a.d. Kibbuzime eintraf, gab es noch kurz darauf eine Video-Möglichkeit. Ich habe es mir nicht ansehen wollen, und zur Achtung gemarterter Opfer gehört es, keine Möglichkeit dazu zu bieten!
    Nun fahre ich fort und bitte Sie, es nicht als Relativierung zu betrachten. Ich bitte Sie aber mir zu glauben, dass ich eine ganze Menge über die jüdische Geschichte weiß, vom frühen Mittelalter, über 1948 bis heute. Ab 1882, Besetzung durch die britische Kolonisation des Landes Palästina (noch Osmanisches Reich), rangen die Bewohner bereits um ihre Unabhängigkeit. Stück um Stück, Stück um Stück, verringerte sich ihre polit. Souveränität und ihr Land!
    Wenn ich immer und immer wieder die Formel höre/lese, dass e r s t ab 7. Oktober 2023 alles begonnen hätte, schüttele ich den Kopf.

    Heute höre ich im Radio, die isr. Regierung fordert 100.000 im Süden auf, Rafah zu verlassen, es ständen am Strand Zelte.
    Ich schäme mich für „unsere“ Außenministerin und für die hier Beifallklatschenden.

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen