Netanjahu kritisiert Ernennung Soabis

Von Israelnetz

Die Ernennung der arabischen Abgeordneten Ghaida Rinawie Soabi (Meretz) zur Generalkonsulin in Shanghai stößt auf Kritik. Oppositionsführer Benjamin Netanjahu sprach von einem „Skandal“: „Es ist nicht vermittelbar, dass eine Person Israel bei einer der wichtigen Weltmächte vertritt, die Israel nicht als jüdischen Staat anerkennt und gegen seine Nationalhymne ist“, twitterte der Chef der Likud-Partei. Er berief sich dabei auf entsprechende Aussagen Soabis. Kritik kommt auch aus den Reihen der Regierung. Kommunikationsminister Joas Hendel (Neue Hoffnung) äußerte sich ähnlich wie Netanjahu. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

  1. Die eben nur logische Konsequenz aus einer Regierungs-Zusammensetzung, in der die arabische Liste
    das berühmte Zünglein an der Waage ist….

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen