„Juden wollen Staat in Ukraine verlegen“

Ein angebliches jüdisches Verlangen nach Land in der Ostukraine für einen neuen Staat – das sieht ein palästinensischer Islamwissenschaftler als Ursache für den Krieg. Auch für den Holocaust findet er eine neue Deutung.
Von Israelnetz
Islamwissenschaftler behauptet, Juden wollten Staat in der Ukraine gründen

Foto: MEMRI

Meint, die Ukraine sei aus israelischer Sicht Kandidat für den zukünftigen jüdischen Staat: Nassar Mraweh

JERUSALEM (inn) – Ein palästinensischer Gelehrter hat Juden die Schuld für den Krieg gegen die Ukraine gegeben. Der Generalsekretär des Jerusalemkomitees der Internationalen Union muslimischer Gelehrter (IUMS), Mraweh Nassar, machte die Äußerung am 22. März in einem Interview. Die in Washington ansässige Medienbeobachtungsstelle MEMRI hat das arabische Video mit englischen Untertiteln versehen und veröffentlicht.

Nassar gab das Interview dem arabischen „Kanal 9“, einem Sender in der Türkei. Dieser steht der radikal-islamischen Muslimbruderschaft nahe, aus der die Hamas entstanden ist.

Der Islamwissenschaftler sprach zunächst von einem „falschen Holocaust“ und bezweifelte die Zahl von sechs Millionen ermordeten Juden. Der „wirkliche Grund für den Holocaust“ sei dieser gewesen: „Während des Zweiten Weltkriegs schlossen sich einige Juden den Amerikanern und dem Westen an, und andere schlossen sich Deutschland an. Sie sagten: Wenn die Deutschen gewinnen, sind wir mit Deutschland, und wenn der Westen gewinnt, sind wir mit dem Westen.“

Adolf Hitler habe herausgefunden, dass es jüdische Spione gab, ergänzte Nassar. „Also tötete er ein paar von ihnen. Es waren nicht Hunderttausende, wie man sagt. Das sind alles Lügen.“

„Krieg angezettelt, um Platz für jüdischen Staat zu schaffen“

Der Palästinenser sagte außerdem, die Juden wollten in der Ukraine einen neuen jüdischen Staat schaffen, der Israel ersetzt. Möglicherweise hätten sie den Krieg angezettelt, um die Ukraine zu leeren. Amerika und der Westen hätten erkannt, dass das zionistische Projekt gescheitert sei. Es werde nach ihrer Auffassung binnen zwei Jahren enden. Aus diesem Grund verbündeten sich die Israelis mit Russland und China.

„Sogar die Juden selbst, einschließlich (Avigdor) Lieberman und (Benjamin) Netanjahu, sind nun überzeugt, dass Palästina nicht der Staat für die Juden sein kann“, fügte Nassar mit Bezug auf den israelischen Finanzminister und den früheren Regierungschef hinzu. „Also haben sie begonnen, zu sagen, das heilige Jerusalem sei in der Ukraine und nicht in Palästina. Die Ukraine ist jetzt der Kandidat, der der zukünftige jüdische Staat werden soll.“

Dies führte der Islamwissenschaftler weiter aus: „Die Welt weiß von dem jüdischen Staat in der Ostukraine.“ Er erinnere sich daran, von 43.000 Juden dort gehört zu haben. „Aber jetzt sprechen sie von 200.000.“

Nassars Fazit lautete: „Sie sagen jetzt, dass der Tempel und das biblische Jerusalem in der Ukraine seien und nicht in Palästina. Wenn das nicht funktioniert, könnten sie morgen sagen, dass sie in den Niederlanden sind.“ (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

19 Antworten

  1. Dieser angeblich “palästinensische Gelehrte” ist nur einer der vielen Vollidioten, die es überall auf der Welt gibt mit ihren Verschwörungstheorien und die leider auch überall auf offene Ohren stoßen, sei es bei “unseren Querdenkern” oder bei den ungebildeten Massen in Asien, Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten. Mit einem allerdings hat dieser Typ sicher recht: dass nämlich das zionistische Projekt gescheitert ist. Aber das wissen auch intelligente Menschen, auch wenn sie es nicht gern zugeben wollen. Merke: “The right to exist is not the right to oppress.” (Alfred M. Lilienthal in: The zionist connection)

    18
    33
    1. Und wer war ALFRED LILIENTHAL, der LULY zitiert: ein EXTREMIST ( laut GERSTENFELD )
      Manfred Gerstenfeld describes Lilienthal as a “hard core extremist” among anti-Israel activists. In the introduction to his book, The Zionist Connection, Lilienthal praised the UN resolution which equated Zionism with racism and racial discrimination.

      1
      0
    2. Wie kommen Sie dazu, zu behaupten, das zionistische Projekt sei gescheitert ?
      Nur wegen der Lügen der Palästinenser und deren ständigen Übergriffen auf Israel ?
      Da brauchts es zum Glück mehr als das, um Israel zum Scheitern zu bringen !
      Meines Erachtens fängt Israel gerade erst richtig an, ein sehr lebendiges “Zionistisches Projekt ” zu sein

      19
      2
    3. Mit einem allerdings hat dieser Typ sicher recht: dass nämlich das zionistische Projekt gescheitert ist. Aber das wissen auch intelligente Menschen, auch wenn sie es nicht gern zugeben wollen.

      Menschlich gesehen, vielleicht. aber die Welt und ihre Weisheit, ist eine Torheit bei Gott. Und Menschen die sich nur auf menschliche Itelligentz berufen und Gott verleugnen, sind in Seinen Augen Dummköpfe. Das zionistische Projekt ist ein göttliches, nach seinem Willen und wird vollends erfüllt. Denn ER liebt Zion und will dort unter seinem Volk wohnen.
      Es ist Ihre Entscheidung, was Sie in Gottes Augen sein möchten.

      5
      1
    4. Sie vermischen offensichtlich einige Begriffe, und zwar die Eigene Meinung und die Fakten und Beweise. Die erste ist zu beachten und betrifft in Ihrem Beitrag Sie persönlich und auch den Herren Alfred M. Lilienthal.
      Seien sie vernünftig, Ihre Behauptung dass “Intelligente Menschen Wissen..” ist nur Ihr Versuch die Wahrnehmung des Lesers zu beeinflussen. Ein alter journalistischer Trick.

      0
      1
  2. Sagenhaft, was es auf dem BREITEN WEG–der nicht der Weg ist, von dem die Bibel redet—für eine Fülle von Möglichkeiten, Ideen und Absurditäten gibt…

    22
    0
  3. Richtig! Derart dreiste Lügen von Extremisten – auch wenn sie sich Islam”wissenschaftler” nennen – sind nichts Neues. Herrn Luley darf ich widersprechen: das “zionistische Projekt” ist nicht gescheitert, das ist Unsinn. Allerdings ist Israel eine Demokratie und da gibt es Gott sei Dank unterschiedliche Auffassungen.
    Sprechen Sie doch bitte mal mit dem Vorsitzenden der Ra’am in der Knesset!

    39
    13
  4. Dieser Mann nennt sich also “Islamwissenschaftler” !!! (???) Von welchem Geist oder Dämon werden diese Muslime geleitet? Schon der Gedanke ist absolut absurd! Gott JAHWE hat seinem Volk SEINE Landverheißung gegeben und die umfasst das Gebiet Juda und Samaria. Alle, die Israel daraus verdrängen wollen, werden daran scheitern! Schalom Israel und Halleluja dem EWIGEN!!!!!!!

    41
    14
  5. Wann ist der Mensch am kreativsten? Im Hass ! Darum fällt den sogenannten “Islam-Wissenschaftlern” immer wieder neuer Unsinn ein !
    Israel ist in seinem verheißenen Land ! Der Heilige Gott, der Gott der Juden und Christen ist der Garant für sein Volk in seinem Land ! ER führt sein Volk zu seinem Ziel !

    34
    3
  6. Muß man einen solchen Quatsch eines angeblichen Islamwissenschaftler Kommentieren? Was meint Herr Luley mit “dass nämlich das zionistische Projekt gescheitert ist”.?

    10
    3
  7. Leider finden sich immer wieder ungebildete Jungs, die das ernst nehmen und damit ihre Gewalt rechtfertigen

    13
    1
  8. Was soll man von solchen Schriftgeleerten (kein Schreibfehler), die dem Vater aller Lügen, in dem keinerlei Wahrheit ist, erwarten? Wir sollten für solche armen iIrregeleiteten Menschen beten, damit endlich mal Licht und Wahrheit in sie kommt.

    11
    1
  9. Wer die Kommentare über Wochen hinweg des Björn Luly verfolgt, wird entdecken, daß er hier versucht mit BDS Argumenten Israel zu diskreditieren. Schaut Euch doch selbst seine Kommentare in den letzten Wochen und Monaten an. Und wer die vom Iran gesteuerte BDS Bewegung kennt, weiß , daß diese ideologisch und antisemitsch ist.
    Warum bietet man auf ISRAELNETZ solchen Leuten ein Sprechforum ?

    8
    2
  10. Erstmal finde ich gut, daß Israelnetz über diesen Islam. Experten berichtet. Es zeigt umso mehr, was von sogenannten Expertenmeinungen zu halten ist. Deren mediale Gehirnwäsche findet man auch im BRD-Rundfunk. Ich gehe mal davon aus, daß diese Denke auch in der islamistischen Parallelgesellschaft in der BRD vorhanden ist. Was wiederum den Antisemitismus begünstigt.

    3
    2
  11. BERGER sagt:
    Und wer die vom Iran gesteuerte BDS Bewegung kennt,

    Haben Sie dazu eine interessante, fundierte Quelle?
    Vielen dank im Voraus

    1
    0
  12. Dieser Nassar sollte besser als Geleerter bezeichnet werden.
    Und für Luley zum Mitschreiben: Als scheinbar intelligenter Mensch sollten Sie nicht so oft so viel Unausgegorenes schreiben.

    2
    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen