Iran laut USA wenige Wochen vom Durchbruch entfernt

Von Israelnetz

Der Iran stehe nur noch „ein paar Wochen oder weniger“ vor der Befähigung zum Bau einer Atombombe. Das sagte eine Sprecherin des Weißen Hauses am Dienstag. Grund dafür sei die Aufkündigung des Atomvertrags unter dem ehemaligen Präsidenten Donald Trump. Die Entwicklung sei „beunruhigend“. US-Außenminister Antony Blinken sagte, „die Wiedereinhaltung des Abkommens“ sei das beste Mittel gegen den Iran, „der bereits mit unglaublicher Aggression agiert“. Die Verhandlungen in Wien stocken aufgrund iranischer Forderungen: Die USA sollen die Revolutionsgarden von ihrer Terrorliste streichen. (cs)

Schreiben Sie einen Kommentar

15 Antworten

  1. Tja, mit der Aufkündigung des Atomvertrages mit dem Iran hat der große Israelfreund (wirklich?!) Trump sich und dem ihn so vehement unterstützenden Israel offenbar einen Bärendienst erwiesen.
    Es kann eben nicht gutgehen, wenn man selbst über Atomwaffen verfügt, sich darüber aufzuregen, dass andere Länder diese zur Abschreckung auch haben wollen. Es wäre am Besten, weltweit Atomwaffen zu ächten und zu vernichten. Aber für sich selbst etwas zu beanspruhen, was man anderen nicht zugestehen will: das geht gar nicht. Das heißt: es geht natürlich. Nur macht man sich dadurch noch unglaubwürdiger, als man eh schon ist, wenn man meint, “über dem Gesetz zu stehen”. Und das ist bei Israel leider der Fall.

    11
    35
    1. Ihre Kommentare sind – wie immer – auf beiden Augen blind. Israel bedroht weder den Iran noch sonst eine andere Nation, sondern Israel ist seit tausenden Jahren selber bedroht, und zwar existenziell. Der Grund ist in meinen Augen, dass Gott sich EIN Volk exklusiv erwählt hat. Er hat dieses Volk nicht einmal gefragt, und auch das Volk hat Gott nicht danach gefragt. Menschen, die nicht an diesen Gott glauben, finden das natürlich unerhört, und da sie Gott nicht dafür verantwortlich machen können (weil sie ihn ja gar nicht für möglich halten) verfolgen sie dieses Volk. Mindestens seit Christi Geburt ist das auch sehr gut dokumentiert. Sie müssen in Geschichte völlig ungebildet sein, wenn Sie das nicht erkennen. Der heutige Staat Israel und seine Bewohner wollen in Frieden leben, wie das jeder halbwegs gesunde Mensch will – ja wenn er nicht durch gewaltbereite Religionen dazu aufgestachelt wird. Das sehen Sie in der ganzen Welt und bei allen Religionen, einschließlich der “christlichen” Religionen auch. Herr Putin zündet in der Erlöserkathedrale in Moskau Kerzen an und lässt sich und seinen Krieg von der orthodoxen Kirche segnen. Was würde wohl Christus dazu sagen? Ein Blick in die Bibel würde diese Frage eindeutig klären. Aber diese Kenntnis wollen weder die “Religionen” noch Sie persönlich. Beklagen Sie nicht die mangelnde Glaubwürdigkeit Anderer, sondern prüfen Sie sich selbst. Das könnte Ihr Leben und Ihre Kommentare sehr positiv verändern.

      33
      10
    2. Vollkommen irrsinnig, Trump hier verantwortlich machen zu wollen.

      Mit seinem Interimsabkommen und dem absurden Atomabkommen hat Obama den Mullahs den Weg zur Atombombe geebnet. Das Atomabkommen musste aufgekündigt werden, denn eine wirksame Kontrolle der iranischen Forschung war ja eben nicht gegeben.

      Dass die Iraner jetzt – nachdem die Biden-Regierung und -Administration wahrlich genug Schaden angerichtet und Aggressoren ermutigt haben – vielleicht vor dem “Durchbruch” stehen, ist sicherlich kein Zufall.

      1
      1
  2. @bjoern, von der “Zuschauertribüne” läßt es sich wunderbar kommentieren. Zu jeder Fußball-WM gibt es in Dt. auch 40 Mio. Trainer, mit denen die Mannschaft Weltmeister geworden wäre.
    Interessant wäre, ob und wo Du Handelnder bist – sicher aber nirgends, sonst würdest Du anders kommentieren….

    20
    4
  3. Aussenminister A. Blinken meint, der Grund für das unglaublich aggressive Agieren des Iran, Atomwaffen herzustellen, sei auf die Aufkündigung des Atomvertrags durch POTUS, D. Trump, zurückzuführen.
    Dem ist nicht so. Der Iran hat nie den Gedanken darüber verloren, eine Atommacht zu werden, mit dem Ziel, Israel & USA zu vernichten. Dieses belegen, tonnenweise durch den israel. Geheimdienst sichergestellten Dokumente und durch MP B. Netanyahu der Weltöffentlichkeit präsentiert wurden. Das war für Präsident Trump Anlass genug, diesen Atomvertrag aufzukündigen.
    Ali Morahari, ein ehemaliges Mitglied des iran. Parlaments, sagte im Interview:
    „Als wir mit unseren nuklearen Aktivitäten begannen, war es unser Ziel, tatsächlich eine Bombe zu bauen“, sagte der ehemalige iranische Politiker Ali Motahari gegenüber ISCA News. „Man muss nicht um den heißen Brei herumreden“, sagte er.
    „In Bezug auf das, was wir begonnen haben … Wenn wir es hätten [geheim] halten können, bis wir einen [nuklearen] Test durchgeführt hätten, dann wäre es eine beschlossene Sache gewesen. Wie in Pakistan“, sagte er und argumentierte, dass Länder wie Pakistan und Nordkorea, von denen angenommen wird, dass sie Atombomben besitzen, auf der globalen Bühne „berücksichtigt“ werden.
    Und wer immer noch glaubt, ein aggressiver Nachbar müsste Atomwaffen besitzen, sollte die rosarote Brille für einaml absetzen.

    6
    2
  4. Tarnkappen-Jets, Tomahawk-Marschflugkörper,F-35 Kampfjets, F-16 Kampfjets. Das US-Militär kann die iranischen Atomanlagen und deren Militär mit Leichtigkeit vernichten. Das iranische Atomprogramm muss endlich mit Gewalt beendet werden.

    4
    4
  5. Einfach dort zündeln, wo sie liegt.
    Waschfahrzeuge sind lieferbar, wenn es den Berg zerreißt..
    “Wer nicht hört muss fühlen!”

    Viel Erfolg!

    1
    1
  6. Der Iran hat – Vertrag oder Abkommen – hin oder her – immer sein Projekt, atomare Bewaffnung vorangetrieben. Es reicht nicht Atomwaffen zu ächten und abzuschaffen – JEDE Nutzung sorgt immer für waffenfähige Nebenerzeugnisse – von der Gefahr eines Gaus zeugen die bekannten “Unfälle” die für Atomnutzung obligatorisch sind. Die Gier des Kapitalismus geht über Leichen. Atomnutzung muss verboten werden – insgesamt.

    0
    0
  7. Israel hat immer betont, dass das Iran-Abkommen gegen seine fundamentalen Sicherheitsinteressen ist. Dafür gibt es sehr gute Gründe, diese aufzuzählen sprengt den Rahmen. Deutschland, obwohl es die Sicherheit Israels zur Staatsräson erklärt hat, ist einer der Hauptverhandlungspartner dieses Abkommens.
    Der Iran hat mehr als 100.000 Raketen an den Grenzen Israels stationiert und finanziert direkt und indirekt verschiedene Terrorgruppen. Das Entscheidende, von der Obersten Führung des Iran wird die Vernichtung Israels als Staatsziel proklamiert. Bisherige Erfahrungen zeigen, dass solche Drohungen des Iran “Tod ernst” zu nehmen sind.
    Niemand will Krieg, nur die Despoten und totalitären Regime wollen ihn. Israel hat faktisch nur eine Möglichkeit, nämlich den Bau der Atombombe mit allen militärischen Mitteln zu verhindern. Je länger gewartet wird, desto schwieriger wird es und die Verluste steigen.
    Wir haben viele Beispiele in der jüngsten Geschichte für “laissez fair” wie bei der Besetzung der Krim, das Aufschütten künstlicher Inseln im Südchinesischen Meer, der Einsatz von Giftgas in Syrien etc.. Die Folgen des Nichthandels sind heute für jeden sichtbar.
    Ein Jahr nach dem Jom Kippur Krieg war ich für ein Praktikum-Semester in Israel, bin durch das Land getrampt und habe die äußersten Zipfel des Landes gesehen. Israel ist auf der Weltkarte so groß wie eine Stecknadel, es kann sich keine Fehler hinsichtlich der eigenen Sicherheit erlauben. Deshalb braucht es unsere die Unterstützung, den Bau der Atombombe zu zerstören.
    Geistlich hilft nur beten – handeln eingeschlossen.

    5
    1
  8. Wie sieht es eigentlich mit den israelischen Atomwaffen aus? Wurde die inzwischen wieder abgeschafft? Mit welchem Recht will Israel dem Iran etwas verbeiten, was es selbst macht?

    3
    4
    1. An Irina

      Wenn mich jemand um ein Messer bittet, um damit Kartoffeln schälen zu können, gebe
      Ich es ihm gerne.
      Hat der andere jedoch vor, mit diesem Messer, wie vorher schon oft angedroht, jemanden
      Zu erstechen, werde ich sogar verhindern, dass der andere ein Messer erhält.

      Hass ist immer ein schlechtes Motiv.
      Daher würde ich auch Israelhassern nicht erlauben, hier im Forum sich zu artikulieren

      2
      2
      1. @ Gerhard
        Natürlich ist es so gemütlich, sich mit Gleichgesinnten in der warmen Echokammer gegenseitig zu bestätigen. Da möchte man gar keine kritischen Stimmen hören! Sie sollten Mitglied bei der Deutsch-israelischen Gesellschaft werden (wenn Sie es noch nicht sind), denn die hat heute gefordert, israelkritische Demonstrationen zukünftig zu verbieten. Toll!
        Vielleicht sollte man bedingungslose Unterstützung israelischer Politik als Lernziel in unseren Schulen einführen? Wie wärs?

        0
        2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen