Human Rights Watch kritisiert Demonstrationsverbote

Von Israelnetz

Die US-amerikanische Menschenrechtsorganisation „Human Rights Watch“ hat die Demonstrationsverbote in Deutschland zum „Nakba“-Tag kritisiert. Diese stellten einen „unangemessenen Eingriff in das Recht auf freie Meinungsäußerung und Versammlung“ und eine „Kollektivstrafe“ dar. Die Polizei in Berlin verbot mehrere pro-palästinensische Protestkundgebungen zwischen dem 13. und 15. Mai. Aufgrund von Erfahrungen aus den Vorjahren rechnete sie mit gewaltsamen Ausschreitungen sowie antisemitischen und volksverhetzenden Parolen. „Human Rights Watch“ bezichtigte Israel im vergangenen Jahr der „Apartheid“. (cs)

Schreiben Sie einen Kommentar

9 Antworten

  1. Human Richts Watsch ist eine “menschliche” Organisation, die das Wort Gottes, den lebendigen Gott ablehnt. “Menschliche Weisheit” – steht immer im krassen Gegensatz zur “göttlichen Weisheit”, darum lehnt Human Richts Watsch auch all das ab, was Gott wichtig und lieb ist.
    L.G. Martin

    16
  2. Ist eine Demonstration, in der zu Judenhass bis hin zur Legitimierung von Judenmord ein Menschenrecht. Gut, das diese menschenverachtenden Demos verboten wurden.

    13
  3. Dieses Verbot der Berliner Justiz wird vor dem Bundesverwaltungsgericht genausowenig Bestand haben, wie der Versuch einiger Städte, im vorauseilenden Gehorsam BDS-Initiativen das Anmieten städtischer Räumlichkeiten für öffentliche Veranstaltungen zu verbieten.
    So wird am 9.6.22 Prof. Moshe Zuckermann in Frankfurt/M in einem städtischen Saal zum Thema “Israel und Apartheid” sprechen und Uwe Becker, Großlobbyist Israels in Hessen und ehemaliger Bürgermeister Frankfurts, kann nichts dagegen tun.
    Wer “Human Rights Watch” zu diskreditieren versucht zeigt, dass er ein gespaltenes Verhältnis zu Menschenrechten hat.

    2
    1. Toll
      Dann können ja die Antisemiten, Die Siedler darf man töten Aktivisten und Holocaust-Legitimierer aufschlagen. Tolle Gesellschaft.

      3
  4. Allein der Name ist eine Schande.
    Human……
    Anti- Israel.
    Mittlerweile sollte man nichts mehr von solchen Organisationen lesen.

    9
  5. Warum nur driftet die Mehrheit unserer globalen Gesellschaft, immer mehr in einen orientierungslosen Egoismus?
    Im humanistischen Denken ist der Mensch das Mass aller Dinge und weil der Gott der Bibel nicht mehr sein darf, entwickelt jeder seine eigene, selbst kreierte Philosophie zu Gerechtigkeit und Freiheit. Offenbar fühlt sich der Humanismus dazu berufen Judenhass zu unterstützen.
    Gott sei Dank gibt es noch eine andere Art der Sinnfindung für das eigene Leben!

    9
  6. Diese HRW ist eine Schande für die Menschheit. Ihr menschenverachtendes Treiben geht sogar soweit, daß sie der Lieferung von Kriegswaffen in das Kriegsgebiet Ukraine nicht widerspricht. Somit der Krieg weiter eskalieren kann. Wie menschlich ist das denn.

    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen