Hisbollah-Chef Nasrallah lobt den „Märtyrer“

Von Israelnetz
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Der Chef der Terror-Organisation Hisbollah im Libanon hat am Dienstag eine Rede anlässlich des Todestages von Kassem Soleimani gehalten. Dessen „Martyrium“ und „Dschihad“ blieben unvergessen. Viele vertauschten „Mörder und Märtyrer“, indem sie Soleimani statt den USA und die Palästinenser statt Israel beschuldigten. Außerdem drohe täglich ein Israeli, den Libanon zu zerstören. Soleimani war ein iranischer Terror-General und als Kommandeur der Quds-Einheit für Einsätze im Ausland zuständig. Am 4. Januar 2020 starb er im Irak durch einen US-amerikanischen Luftangriff. Auch Israel war beteiligt. (cs)

Schreiben Sie einen Kommentar

4 Antworten

  1. Ach je, hat Nasrallah wieder in “Opfer” gefunden? Aber Soleimani war ein Mörder.

    Und Israel droht? Was ist denn mit den iranischen Raketen in den Händen von Nasrallah? Eines Top-Terroristen!

  2. Martyrium“ und „Dschihad

    Die sollten sich einer Waschanlage / Gehirnwäsche in Richtung ” liebe deinen nächsten ” unterziehen.
    Name der Waschanlage: Schule wie Bildung und Aufklärung!

  3. Ja, die Taqqia (Täuschung) der Muslimführer trifft nicht nur die “Ungläubigen” (alle außerhalb des islamischen Glaubens!) sondern vielfach auch die “eigenen” Leute! Aber vielleicht erkennt “die Welt” es doch noch, dass ein Gott ist, JAHWE, der Einige und Heilige, der Schöpfer und Eigner des Universums, DER Gott, der sich Israel zum Volk und Licht der Welt erwählt hat und der auch SEINEN Sohn Jesus als Heiland der Welt gesandt hat. Schalom Israel und Halleluja dem EWIGEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen