Hamas präsentiert Waffe von Hadar Goldin

Von Israelnetz

Die Terror-Organisation Hamas hat am Mittwoch bei einer Großkundgebung zum 35. Jahrestag in Gaza-Stadt die Waffe von Hadar Goldin präsentiert. Der Soldat war während des Gaza-Konfliktes 2014 getötet worden; die Hamas hält seither die Leiche zurück. Der Hamas-Chef im Gazastreifen Jahja Sinwar sagte, Verhandlungen mit Israel um eine Freigabe seien zwar im Gange, doch es bleibe nur noch wenig Zeit für einen Abschluss. „Andernfalls werden wir einen anderen Weg finden, unsere Gefangenen zu befreien, so Allah will.“ Die Hamas fordert von Israel die Freilassung dutzender Sicherheitsgefangener. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

2 Antworten

  1. So Allah will?
    Eher wie Terroristen wollen.
    Schande über Hamas, die Leiche von Hadar nicht den Eltern zurückzugeben. Wobei der Vater an Kummer gestorben ist. Erdogan bot sich vor Jahren pro Auslieferung an. Verlief im Sand.

    24
  2. Die Hamas auf ihrem eigenen Territorium: siegessicher, stolz, großtuerisch, bis an die Zähne bewaffnet und — nicht zuletzt: fluchen gegen Israel, Israel dämonisieren, Israel ins Meer treiben wollen, Israel bedrohen. Und nach Israel bzw. in Israel: Terrortunnel graben, Feuerdrachen nach Südisrael steigen lassen (,wenn der Wind es begüngstigt), Auto-Ramm-Angriffe in Judäa und Samaria durchführen, Palästinenser zum Terror anstacheln und sie auffordern, den Terror zu filmen und hochzuladen, sie dafür gut bezahlen. … Aber wenn Israel sich wehrt und eine Unbeteiligte (wie im Mai die Journalistin Sh. Abu Akleh oder vor wenigen Tagen ein 16-jähriges Mädchen in Gaza) dabei umkommt, ist der Aufschrei groß und die Länder der Welt wollen sich in ihrer „Lautstärke“ gegenseitig überbieten. Dass die Hamas Zivilisten zuhauf als Kanonenfutter und menschliche Schutzschilde verheizt, will wirklich kaum ein Land wissen. Und dann lagern die Terrorbanden in Gaza ihre Waffen auch noch unter Moscheen, Schulen, Kindergärten, Kliniken! Absurder geht’s nicht mehr!

    Aber Israel muss keine Angst haben — und die zeigt es auch nicht. Israel ist gut ausgerüstet, und auf Israels Seite kämpft der Allmächtige, gelobt sei ER!

    12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen