Noch gibt es ihn nur als Computersimulation: der israelische Pavillon auf der Expo 2020

Noch gibt es ihn nur als Computersimulation: der israelische Pavillon auf der Expo 2020

Israel stellt Pläne für Expo 2020 in Dubai vor

Bei der Expo 2020 will Israel für Zusammenarbeit mit anderen Ländern werben. Das geht aus einem Kurzfilm des Außenministeriums hervor, in dem die Aufmachung des israelischen Pavillons zu sehen ist.

JERUSALEM (inn) – Israel will sich bei der Expo 2020 in Dubai als Land präsentieren, das gemeinsam mit anderen Nationen an einer besseren Zukunft arbeitet. Das Außenministerium zeigte am Montag in einem Kurzfilm, wie der israelische Pavillon aussehen soll.

Das Motto der Ausstellung lautet „Dem Morgen entgegen“. Dabei verschmelzen der hebräische und der arabische Schriftzug miteinander, offenbar als Symbol für die Zusammenarbeit zwischen Israel und den arabischen Ländern.

Israel als findige Nation

Ein zentrales Element der Ausstellung ist der „Pfad der Erfindungen“, der auch zu einem Videosaal mit Panoramabildschirm führt. In der Simulation ist dort die Einladung zu hören: „Kommen Sie und sehen Sie, wohin uns unser Glaube an eine bessere Zukunft geführt hat, und was er der Menschheit geben kann.“ Als Themen der Ausstellung werden unter anderem Energienutzung, Nahrungssicherheit, Bewässerung oder Smart Cars genannt.

Die Expo in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten eröffnet am 20. Oktober 2020. Israel gab Ende April bekannt, dass es an der Ausstellung teilnehmen wird.

Von: df

Sie können sich über Disqus, Facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen ein, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die unsachliche Formulierungen oder externe Links enthalten. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1.600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungs- bedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus