Suche
Close this search box.

Bewohner von Dschenin fordern Transparenz

Von Israelnetz

Nach dem israelischen Anti-Terror-Einsatz vorige Woche in Dschenin haben sich Bewohner besorgt über die Verwendung der Hilfsgelder für den Wiederaufbau geäußert. Bislang haben die Vereinigten Arabischen Emirate 15 Millionen und Algerien 30 Millionen US-Dollar zugesagt. Nach Einschätzung des zuständigen Ministerausschusses der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) sind etwa 15,5 Millionen Dollar nötig. Der 21-jährige Mona al-Rimawi äußerte am Sonntag auf Twitter die Befürchtung, die PA könne das restliche Geld für eigene Zwecke nutzen. Ein weiterer Aktivist forderte ein „Transparenzkomitee“. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

3 Antworten

  1. 45 Millionen US Dollar für den Aufbau Dschenin. 15,5 Mill. werden benötigt.
    Mona sollte auf seine Gesundheit achten, wenn PA/Abbas die Gelder zweckentfremdet. Ich schreibe nicht, in die eigene Tasche.

    9
  2. Wäre doch ein Betätigungsfeld für unsere hiesigen Israel-muss-weg Apologeten. Einfluss nehmen auf Herrn Abbas, das Geld für die Palästinenser zu verwenden. Nicht für das eigene Bankkonto und die Bezahlung von Judenmord. Aber dazu müsste man ja auf Seiten der Palästinenser stehen und dies tun sie ja leider in keinster Weise.

    Leider prüfen auch die Geberländer nicht nach, in welche Kanäle ihre Gelder versickern.

    11
  3. Ich finde das niedlich: Das Dreifache der benötigten Gelder wurde BISHER schon zugesagt. Und dabei ist der angeblich benötigten Betrag sowieso schon groß genug, dass sich die usual suspects daraus „gebührlich“ bedienen können. Und Geber wie EU, DE, CH werden sicher auch noch ihr Scherflein dazu beitragen. Was wollen die „familiare Solidaritätsfonds“ von Abbas +Co. mehr!? Noch ein paar zeitlich und räumliche begrenzte, letztlich kaum wirksame israelische Aktionenwaren da natürlich noch willkommen …

    2

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen