Bald 10 Millionen Menschen in Israel

Im vergangenen jüdischen Kalenderjahr sind vor allem Juden aus Russland und der Ukraine nach Israel eingewandert. Damit hat das Land bald 10 Millionen Einwohner.
Von Israelnetz
Jerusalem verzeichnet wie andere größere Städte einen Einwohnerverlust

Foto: Yoninah | CC BY-SA 3.0 Unported

7 Millionen Juden leben heute in Israel. Das sind rund drei Viertel der Gesamtbevölkerung (Symbolbild)

JERUSALEM (inn) – Zum jüdischen Neujahrsfest Rosch Haschanah haben das Zentrale Statistikbüro und die Jewish Agency aktuelle Berechnungen und Schätzungen zum Bevölkerungswachstum des jüdischen Staates vorgelegt.

Wachstum der jüdischen Bevölkerung

Zum Beginn des neuen Jahres 5783 hat die jüdische Bevölkerung Israels die Sieben-Millionen-Marke überschritten. Damit leben 46,2 Prozent der bekannten jüdischen Weltbevölkerung in Israel. Das ist fast 1 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Gesamtzahl beläuft sich auf 15,2 Millionen Menschen. Es sind sogar 25,5 Millionen, wenn man alle mitrechnet, die einen jüdischen Großelternteil nachweisen können – eine wichtige Voraussetzung für Einwanderung nach Israel laut dem Rückkehrgesetz.

Die jüdische Bevölkerung ist im vergangenen Jahr 5782 laut Zahlen der Jewish Agency um 130.000 Menschen angewachsen. Rund 60.000 sind Neueinwanderer aus 93 Ländern. Die meisten von ihnen stammten aus der Ukraine, Russland und Belarus im Zusammenhang mit dem russischen Angriffskrieg.

Bald 10 Millionen Einwohner

Die Gesamtbevölkerung Israels nähert sich 10 Millionen. Sie beträgt knapp 9,6 Millionen Menschen. Schätzungen des Statistikbüros zufolge könnten es bis zum Jahr 2048 – genau 100 Jahre nach der Staatsgründung – 15 Millionen sein. Bis Ende 2065 könnte sich die heutige Zahl verdoppelt haben.

177.000 Babys wurden geboren. Israelische Frauen leben mit 84,6 Jahren durchschnittlich 4,1 Jahre länger als Männer.

Von den derzeit registrierten 9,593 Millionen Einwohnern Israels bezeichnen sich 74 Prozent der über 20-Jährigen als jüdisch, 21 Prozent als arabisch und 5 Prozent als keines von beiden. In derselben Altersgruppe sehen sich 45,3 Prozent als säkular, 19,2 Prozent als traditionell, 13,9 Prozent als traditionell-religiös, 10,7 Prozent als religiös und 10,5 Prozent rechnen sich den ultra-orthodoxen Juden zu. (cs)

Schreiben Sie einen Kommentar

4 Antworten

  1. Und auch weniger Platz und Wohnraum, genau wie in Deutschland.
    Z.Zt. 84 Millionen überschritten. Vorgestern in den Nachrichten Aus Ukraine kamen 286 000 dazu. Die wollen arbeiten.
    Ab 2014 Syrer, Iraker, danach Afghanen, Afrikaner – Millionen.
    Und keine Fachkräfte, Handwerker. 200 000 Lehrstellen unbesetzt.
    Irgendwas stimmt da nicht.
    Und jetzt kommen die Russen, die am 24.2. schwiegen zum Überfall und Krieg auf die Ukraine.

    5
  2. An Am Israel chai…Sie schreiben: irgendetwas stimmt da nicht…..so kann man das auch ausdrücken…
    die biblische Erklärung finden Sie in Off 6…Aktuell sind wir im sog. 2. Siegelgericht—einer Gerichtsphase,
    die dann nicht einfach aufhören wird….wir stehen mehr oder weniger am nicht mehr ganz Anfang von
    insgesamt 3 mal 7 Gerichtsphasen….Wohl dem, der sich auf den WEg mit Jeshua macht….

    3
  3. Für mich ist das positiv, wenn Arbeitskräfte gesucht werden, kein Gericht Gottes.
    Außerdem liegt hier kein Bericht über die Lage in Deutschland vor, sondern über die
    Bevölkerungsentwicklung in Israel und das ist die Erfüllung biblischer Verheißungen.
    Ich will euch einpflanzen und wachsen lassen auf den Bergen Israels, u.s.w.

    3
  4. Jawoll! – Und dies Land duerfte zukuenftig auch noch weit ueber die 10 Mio-
    Grenze hinausgehen, (s.Josua, Kap.1)! –
    Was die weltweit 13,8 Mio. “Palstns.” betrifft, so existieren Dieselben offiziel
    ueberhaupt nicht! – Es sind alles Araber – gleiche Sprache – gleiche Kultur!!! –
    Nochmals z. Ursprung: Der roem. Kaiser Hadrian (selbst Judenhasser),hat 135 n.Chr.,
    anlaessl. d.”Simon-Bar-Kochbah”-Aufstandes d. Juden, im Wutanfall, (evtl. selbst
    einige seiner “Soldadeskas” dabei verloren), die Begriffe “Jerusalem” u. “Israel”, aus d.
    “Weltkarte” tilgen wollen! – So hat er f. “Jerslm.” d. lat. Bezeichng. “aelia capitolina”,
    u. f. “Isrl.” = “syrie-palestine”, getaetigt – vermutl.bezgl. d., im Gaza-Gebiet noch ange-
    siedelten “Phylister”! – Das Vorhaben ist ihm jedoch nicht gelungen! – Leider hat sich dann
    aber dabei der irrige Begriff “palestine/Palaestina” durch d. Jahrhunderte hindurchge-
    schwurbelt, den wir heute unsinnigerweise “am Hals haben”! –
    Also voellig “an d.Haaren herbeigezogen”! –
    Besagtes Gebiet heist schon seit Jahrtausenden “Kanaan u. Israel”, bzw. “Kanaan, oder
    Israel”! – Jerusalem war noch nie d. Hauptstadt eines anderen Landes/Volkes/Nation,
    sondern immer die, des Volkes Israel!!! – Alles Klaro?!! –

    2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen