Suche
Close this search box.

Ausstellung: Hamas zeigt eigene Waffen

Erstmals stellt die Terror-Organisation Hamas im Gazastreifen ihre Waffen aus. Familien mit Kindern zeigen sich begeistert.
Von Israelnetz
Die Hamas sucht derzeit nach Verrätern in den eigenen Reihen

GAZA (inn) – Zum ersten Mal hat die Terror-Organisation Hamas im Gazastreifen ihre Waffen und Verteidigungssysteme ausgestellt. Am Wochenende zeigten die Terroristen ihr militärisches Arsenal. Dies lockte auch einige palästinensische Familien mit Kindern an.

Kämpfer der Hamas, sowie Mitglieder des militärischen Hamas-Flügels, die Isadin-al-Qassam-Brigaden, stellten den mehreren hundert Besuchern ihre Waffen vor. Dies berichtet die Online-Zeitung „Times of Israel“.

Familien machen Erinnerungsbilder

Unter den gezeigten Waffen waren unter anderem lokal hergestellte Raketen, „Schihab“-Drohnen oder auch raketenbetriebene Granatengeschosse. Außerdem wurden die in Russland hergestellten „Kornet“-Raketen öffentlich zur Schau gestellt.

Die Ausstellung wurde auf Plakaten an Moscheen und in den Sozialen Netzwerken beworben. Es könnten Erinnerungsbilder mit den Waffen gemacht werden, hieß es. So schossen palästinensische Familien Fotos, während Eltern mit ihren Kindern um das Waffen-Arsenal standen.

Videos in den Sozialen Medien zeigen das Posieren von Kindern vor Waffen der Hamas

Ein Bewohner des Gazastreifens, Abu Mohammed Abu Schakin, sagte: „Ich bin mit meiner Familie gekommen, um Fotos mit den Waffen zu machen und unseren Kindern den Widerstandsgeist zu zeigen.“ Ein weiterer Besucher namens Schahede Dalu nannte die Ausstellung „ermutigend“, denn „die Befreiung unseres Landes ist nahe“. (joh)

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Schreiben Sie einen Kommentar

6 Antworten

  1. Shalom,wenn man die heutigen nachrichten von Israelnetz liest,muss sich niemand wundern wenn Israel so reagiert. Jerusalem

    7
    1. Stimme zu. Ich fragte mich auch beim Lesen, wieso man über in Gaza stationierte Waffen berichten muss.
      Das wissen WIR doch. Die Israel- Kritiker hier freuen sich sicher darüber.
      Weißt du, die BRD zahlte gerade für ein Biotop dort. Da kann man nur noch den Kopf schütteln.
      Dummheit pur, zumal in Gaza ein Shop ist mit Namen des Unaussprechlichen, A.H. Die BRD finanziert
      alle………………….. und alles – ohne Prüfungen! Und in der BRD fehlt es an allem seit Jahrzehnten: Schulen, Lehrer, Kitas, Erzieher, Pflege, Ärzte usw.
      Kein Wunder, dass Menschen aus Frust die AFD wählen.
      Der nächste Raketenangriff auf Israel wird schon in den Startlöchern stehen.

      Shalom.
      OT:
      Ich fliege Morgen von Israel zurück.

      5
  2. Ich weiß nicht, wie man sich über Waffen freuen kann. Waffen töten. Vielleicht sollten sich diese Eltern mal bewusst machen.

    10
  3. Das machen die natürlich so, gibts woanders auch. Selbst in westlichen Ländern gibts Tage der offenen
    Tür in Kasernen und so weiter. Fasziniert die Kinder überall, wir ware mit unsern Kids früher auch in der US
    Kasrene. So eine Schau sollte man nicht überbewerten

    3
    1. Klar. Ich wollte meine Kinder schon immer in ein Sommerlager schicken, wo sie lernen sich gegen die Bürger der Nachbarländer zu „verteidigen“. Also den Umgang mit Messern, Gewehr und Sprengstoff. Zynismus Ende.

      Merken Sie eigentlich, was Sie für einen Stuss zusammen geschrieben haben, Hans? Haben Sie eigentlich je angesehen, was die Hamas in den Sommerlagern mit den Kindern anstellt? Und dazu gehört so eine Waffenshow auch.

      2
  4. Plakate z. Waffenschau an Moscheen. – Dies passt so richtig zur militanten,
    arabischen Koran-Kultur!! – Da braucht man sich nicht mehr zu wundern ueber
    die zukuenftige Geisteshaltung der heranwachsenden Jugendlichen!! –

    9

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen