Suche
Close this search box.

Armee-Sprecher: „Mehr Hilfe als je zuvor“

Von Israelnetz

Der israelische Armee-Sprecher Daniel Hagari hat am Sonntag mehr humanitäre Hilfe für den Gazastreifen angekündigt. „Nahrung, Wasser, medizinische Versorgung, Ausrüstung für Notunterkünfte und andere Hilfsgüter: Davon geht mehr als je zuvor nach Gaza“, sagte er in Bezug auf die kommenden Wochen. Zu den Bemühungen gehöre die Öffnung neuer Grenzübergänge, die Nutzung des israelischen Hafens von Aschdod und die Eröffnung Dutzender Bäckereien in Kooperation mit dem Welternährungsprogramm. Der im Bau befindliche provisorische Hafen im Gazastreifen wurde am Mittwoch von Terroristen beschossen. (cs)

Schreiben Sie einen Kommentar

11 Antworten

  1. Ich habe noch nie gesehen oder gehört, dass ein im Krieg befindliches Land dem Gegner so viel Hilfe zukommen lässt. Das geschieht auf Druck vom Westen und tut Israel nicht gut.

    20
    1. So sehe ich das auch, Ella. Hamas führt Massaker aus, bestialisch zu Geiseln und Israel füttert die Täter. Mir kann keiner vorlügen, dass in Gaza Zivilisten nichts wussten. Jahrelang Sprengballons, jahrelang Kinder in Terror- Camps usw. Wie dumm ist teils die Weltbevölkerung und ihre Politiker?

      30
  2. Doch das tut Israel gut, es gewinnt so den Krieg moralisch! Israel darf auch ruhig jeden Massenmörder aus dem Gefängnis entlassen um seine Kinder nach Hause zu bekommen – auch alle israelischen Männer – sie sind Menschen und Kinder des Staates Israel. Danach sind die Massenmörder vogelfrei so wie Adolf Eichmann u.a. die ihre gerechte Strafe bekommen haben! Denen geht es doch viel zu gut im israelischen Gefängnis mit Essen, fließendem Wasser, medizinischer Versorgung und Radio und Fernsehen (im Gegensatz zu den Geiseln). Sobald die das Gefängnis verlassen haben, kann der israelische Staat die alle beseitigen – im Bataclan hat der französische Staat nicht einen Terroristen am Leben gelassen – die waren am gleichen Tag mausetot – komplett humanistisch!!! – bitterer Sarkasmus * AM ISRAEL CHAI

    3
  3. Israel hilft der Zivilbevölkerung, aber Deutsche Politiker helfen den Falschen: UNRCA wird wieder gefüttert, kann die HAMAS weiter bedienen. Ich habe diesbezüglich sogar als Mai-Antwort der Bundesregierung, die die Hilflieferungen an die UNRWA anpreist. Wer hilft Israel ?! Traurige Welt, alles geht momentan in die falsche Richtung, in Deutschland sowieso, siehe Kalifat-Forderungen in Hamburg.
    Die Medien haben auch nicht vor, ihre Meinung zu ändern und mal Israel lobend zu erwähnen wegen der Hilfslieferungen. Alles einseitig gegen Israel. Gott wird die Wende schaffen…!

    5
  4. Ja, wie als je zuvor. Seit je macht Israel was man machen kann, dass plötzlich wenig da ist, Hamas tut gleich vom Liefercontainer stehlen. Video vorhanden. Haben je Länder die einen Krieg geführt haben und gleichzeitig humanitäre Hilfe an ihre Opfer geleistet? Die sollen verrecken war deren Vision. Nebst, mehrere EU Länder wollen „Staat Palästina“ anerkennen. Ja, wo? Am Po von Israel? Bisschen blemm, blemm, oder? Da lachen die Hühner.

    1
  5. An@NicleJeanne. Ruhig entlassen. Leben werden sie nicht lange. So wie die Terrosten bei den Olympischen Spielen in München. Übernommen hat es der Mossad, nur einer hat überlebt weil er sich in Afrika versteckt hatte, die Boys hatten nicht mehr Zeit ihn zu suchen. Und so war es auch Mal in Libanon, die Boys sind in U-Boten, ab durch die Mitte der Stadt angekommen, das Haus, das Zimmer, und der Liebling hat seinen letzen Atemzug getan. Hoffen wir in Mossad und naja, in Gott. Jede Schuld rächt sich auf dieser Erde. Eines Tages.

    1
    1. Mir ist es lieber, wenn vogelfreie Terroristen ihr Leben verlieren durch den Mossad – wie auch immer – als Kinder und Alte bei den Palästinensern. Das sage ich sogar dann, wenn die Zivilbevölkerung mehr weiß als sie zugibt, ich glaube an einen Gott der Barmherzigkeit und dass mein jüdischer Gott ISRAEL weise Wege schenkt diesen Krieg nicht nur strategisch, sondern auch moralisch zu gewinnen und eine neue Sicherheit zu kreieren! Für meine israelischen Geiseln (Kinder des Volkes ISRAEL)- hätte ich jeden Lumpen aus dem Gefängnis gelassen, weil ich weiß wie gut der israelische Mossad ist – und WEIL ICH IMMER NOCH AN DEN JÜDISCHEN STAAT UND DEN MOSSAD GLAUBE! * Shalom

      0
  6. Haben die Palästinenser mehr Hilfe verdient? Nein. Muss man helfen? Leider ja.

    1
  7. Warum die Feinde füttern? Macht dem Terror ein Ende und danach befreit das Volk. Wer das dann auch nicht mag, soll/muss gehen.

    0

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen