Suche
Close this search box.

Arabische Stadt erhält Kunstmuseum

Das israelische Kulturministerium stuft den Status einer arabischen Kunstgalerie hoch. Damit wird sie zum Museum.
Von Israelnetz

UMM EL-FAHM (inn) – Das israelische Kulturministerium verleiht der Kunstgalerie der arabischen Stadt Umm el-Fahm den Status eines Museums. Das wurde nach der jährlichen Konferenz der örtlichen Gruppe des Internationalen Museumsrates (ICOM) bekannt, die im Juni tagte. Das Thema war „Kulturelle Resilienz in Krisenzeiten“.

Ein weiteres Ergebnis der Konferenz: In der Beduinenstadt Rahat soll die erste arabische Schauspielschule in Israel entstehen. Damit erhalte erstmals eine arabische Kultureinrichtung staatliche Hilfe, schreibt die Zeitung „Jerusalem Post“.

Der Name des Museums in Umm el-Fahm lautet „Umm-el-Fahm-Kunstmuseum, im Gedenken an Walid Abu Schakra“. Er erinnert an einen Sufi-Künstler. Dieser wurde 1946 in Umm el-Fahm geboren. In Tel Aviv und London studierte er Kunst. Mitte der 80er Jahre unterbrach er sein künstlerisches Schaffen für etwa 25 Jahre und widmete sich der Sufi-Strömung des Islam. Er starb 2019 in London.

Der Bruder des Künstlers, Said Abu Schakra, ist Direktor der Galerie. Er sagte am Donnerstag, mit dem Schritt gehe ein 30 Jahre alter Traum in Erfüllung. „Ich möchte mich auf den größten Hügel in der Stadt stellen und rufen: ‚Ich bin der glücklichste Mann auf Erden!“

Die Galerie in der zentralisraelischen Stadt wurde 1996 gegründet. Der Plan sei aus der Erkenntnis erwachsen, dass „Kunst eine einzigartige Fähigkeit hat, zu einen, zu aktivieren und zu unterstützen“, heißt es auf der dreisprachigen Website. Es habe sich um eine örtliche Initiative von Künstlern aus Wadi Ara gehandelt, die der Region und ihren Bewohnern zeitgenössische Kunst mit hoher Qualität nahebringen wollten.

Erklärung zum 7. Oktober: Hamas nicht erwähnt

Auf der Startseite findet sich eine Erklärung zu den Folgen des Massakers am 7. Oktober und dem Wunsch nach einem friedlichen Miteinander. Sie beginnt mit dem Satz: „Der aktuelle Krieg, der mit der mörderischen Invasion in Südisrael begann und viele unschuldige Opfer forderte, hallt immer noch nach und fordert weiter unschuldige Opfer.“ Dass die Hamas hinter der Invasion steckt, kommt nicht vor.

Die Galerie, die zum Museum wird, würdigt ein Opfer des Großangriffes: „Die Kunstgalerie Umm el-Fahm verneigt sich vor der Erinnerung an die Friedensaktivistin und langjährige Freundin der Galerie, Vivian Silver, deren Leichnam kürzlich identifiziert wurde.“ Dass sie von palästinensischen Terroristen ermordet wurde, wird nicht erwähnt.

Kunstseminare für jüdische und arabische Schüler

Nach eigenen Angaben verfügt die Einrichtung über eine Sammlung palästinensischer und israelischer Kunstwerke, die fast 2.000 Einzelstücke umfasst. Sie bietet gemeinsamen Kunstunterricht für Schüler von jüdischen und arabischen Schulen an. Begabte Jugendliche können sich für die Aufnahmeprüfung an Kunstakademien vorbereiten. Keramikkurse für Frauen sollen dazu beitragen, deren Status in der Gesellschaft zu verbessern.

Als besonderes Ereignis nennt das künftige Museum eine Ausstellung der US-amerikanischen Künstlerin Yoko Ono im Jahr 1999. Sie habe zu einem Dialog zwischen Kulturen und Religionen in Israel und der Welt aufgerufen. (eh)

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Schreiben Sie einen Kommentar

9 Responses

  1. Der aktuelle Krieg,der mit der mörderischen Invasion Südisraels begann u.s.w. Das kann man doch unmöglich da so stehen lassen. Das ist doch eine glatte Lüge!!! Israel wird aber auch so etwas von gedemütigt. Ich kann das gar nicht glauben. Was ist denn wenn der Mond morgen auf die Erde fällt? Ist dann auch Irael schuld? Die Welt ist total durchgeknallt. Ob das noch von Corona die Nachwirkungen sind? Anders kann ich mir das nicht erklären.

    6
    1. @ Manu: Das hat mit Corona nichts zu tun. Es ist eine angeborene Erbkrankheit namens Sünde, also ein willentliches Getrenntsein vom Gott Israels, folglich eine offene Feindschaft gegen IHN, den Gott Israels. Es ist eine chronische „Herzenskrankheit“. Einziges Heilmittel: Buße = Umkehr zum lebendigen Gott Israels.

      8
    1. Stimmt leider absolut.
      Jede halbe Wahrheit unter Weglassen ist komplette Lüge.
      Dazu palestinensische Verdrehung, Propaganda mit Täter-Opfer-Umkehr.
      Diese Lügner wollen gezielt mit Lügen und Verdrehungen Angehörige und Opfer runterziehen auf deren Hass-Stufe.
      hamas-Mörder mitsamt Unterstützern wird die Wahrheit stets einholen: Sie haben sich selber, mit feigen, ehrlosen, heimtückischen Überfällen, entweder zu Komplizen oder zu nichtsnutzigen Feinden des Lebens, zu Tätern gemacht.
      hamas, pij, hisbollah und Konsorten sind Kriminelle.
      Linksextreme, die solche Verbrecher als „Kämpfer für Freiheit“ verharmlosen, haben große gemeinsame Schnittmengen beider Ideologien (kommunistisch, sozialistische und die Ideologie des politischen Islam)
      In beiden Ideologien gilt: – Kollektivismus, Kollektiv oder Umma brechen freiheitliche Grundordnung sowie Menschenrechte.
      – rassistische Einteilung gesamter Menschheit nach Ideologie
      – Ablehnung, Feindschaft zu Staatsgewalt, gewalttätige Angriffe auf Polizisten
      – Antisemitismus, Hass auf Israel und Juden
      – Politische Ziele bestimmen über Privatleben, beschneiden individuelles Recht
      – größenwahnsinniger Anspruch auf Weltherrschaft mit jeweiliger Ideologie
      – beide nutzen Instrument „Mobilmachung von Massen“ mit dummer, verlogener Hetze. Zitat Erdogan „Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufspringen….“
      Dass unter dem Thema „Kulturelle Resilienz in Krisenzeiten“ in aller Einseitigkeit, unter Weglassen von hamas und Konsorten, nur eine magere, tendenziöse „Erklärung zum 7. Oktober“ möglich ist, spricht für sich und gegen die Verfasser.

      1
      1. @Am Israel chai
        Vielen Dank,mir geht es soweit gut. Hatte mir das vom „siebteroktober“ heruntergeladen und auf Status gesendet. Das ist mir so wichtig. Es hat sich aber bis jetzt noch niemand zu geäußert. Die sind alle feige. Und dieser Bericht lässt einen ja nun an nichts mehr glauben. „Mörderische Invasion Südisraels“! 😱 Klingt wie in einem schlechten Horror Film. Und dann ist es noch gelogen. Aber ich denke, das wird sich ändern. Ich glaube fest an den H’rrn. Und bete jeden Tag für die noch Vermissten und deren Angehörige. Und die,die frei gekommen sind,für die hoffe ich,daß sie es irgendwann einigermaßen verarbeiten. Und zu den Toten,tja,das tut mir so unendlich leid. Unschuldige Menschen. Aber auch da wird der H’rr die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen. Da bin ich mir sicher. Das dauert alles nur so lange. Hab noch eine schöne Woche und fühle dich gedrückt. ☺️ Manuela

        0
    1. @Jerusalem
      Da muss ich dir mal Recht geben. Aber ich bin der Meinung, daß kann so echt nicht stehen bleiben. Das da keiner mal was gegen sagt! Aber das ist wohl sinnlos! Es gibt so viele Menschen,die glauben das! Wenn es doch da steht! Dann wird es wohl stimmen. Es ist einfach nur zum heulen!😭

      1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen