Suche
Close this search box.

Anti-israelischer Politiker Galloway verliert Parlamentssitz

Von Israelnetz

Der britische Politiker George Galloway hat bei den Parlamentswahlen am Donnerstag seinen Sitz für den Wahlkreis Rochdale verloren. Der Vorsitzende der „Britischen Arbeiterpartei“ ist bekannt für seine anti-israelische Haltung. Erst vor wenigen Monaten erhielt er den Parlamentssitz nach einem Wahlkampf, in dessen Zentrum Israels Krieg gegen die Hamas stand. Der Labour-Kandidat bei der Nachwahl im Februar, Azhar Ali, hatte wegen anti-israelischer Aussagen die Unterstützung seiner Partei verloren. Bei den aktuellen Wahlen sagen Hochrechnungen einen klaren Sieg der Labour-Partei voraus. (cs)

Schreiben Sie einen Kommentar

6 Responses

  1. Mr. Galloway verliert Parlamentsitz. Richtig wegen seinen Anti-Israelischen Äußerungen. Überhaupt haben die Engländer das Recht etwas gegen Israel zu sagen? Jahrhundert waren Sie Kolonialisten in Afrika. Auch Kanada gehörte ihnen, ob immer noch weiß ich nicht. Die Luftlinie zwischen ihnen bträgt 3.244,83 km. Immer wenn ein Angehöriger des Königshaus zu Besuch kam musste Kanada Staat ihnen die Reisekosten und alles andere in etlichen Hunderten bezahlen. Als ich 1974 nach Kanada kam, im Kino vor der Vorführung hat man das Lied gespielt: Lange lebe die Königin. Und jetzt haben sie andauernd etwas gegen Israel. Vor der eigener Tür kehren, bitteschön!

    19
  2. „Anti-israelischer Politiker Galloway verliert Parlamentssitz“
    Ja, einer ist weg, der andere, Jeremy Corbyn, hat als Unabhängiger seinen Sitz im Parlament gewonnen. Der bekannte Antisemit, der frühere Labour-Chef, nannte Hamas und Hisbollah seine Freunde (später ‚entschuldigte‘ er sich dafür).
    Am gestrigen Wahltag postete er:
    „Heute steht Palästina auf dem Wahlzettel.
    Wenn Sie mich als unabhängigen Abgeordneten in Islington North wiederwählen, verspreche ich, mich immer für die Menschen in Gaza einzusetzen und für den einzigen Weg zu einem gerechten und dauerhaften Frieden: ein Ende der Besetzung Palästinas.“
    Seine Gesinnung, mit der er seit Jahren hausieren geht, ist geblieben. Er spricht sich auch vehement dagegen aus, Israel Waffen zu liefern.

    18
  3. Dass Galloway seinen Sitz verloren hat, verschafft mir große Freude.
    Für den Ausgang der Wahlen sind wohl auch Defizite im Gesundheitswesen und in der Privatisierung des Wassers zu sehen, unreines Wasser und miserable medizinische Versorgung spielten sicherlich eine Rolle.
    Nun hoffe ich, dass mit dem Wahlsieger sich die vernünftigen Israel-freundlichen Menschen durchsetzen in der Labour-Partei, die gewonnen hat.
    Nur wir Deutschen haben weiter Ärger, Scholz macht Frust, und hier ist vieles schlecht.

    16
  4. Wird sich die anti-israelische Haltung in der Labour-Partei ändern? Nein. Kann man sich auf Keir Starmer verlassen? Nein.

    5
    1. woher willst Du das wissen? Deine Fragen jedes mal selber mit nein zu beantworten zeigt nur eines: Selbstgerechte Gesinnung. Viel Deiner NEIN sind nur Irrtümer.

      3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen