Abbas wiederholt Lüge

Von Israelnetz

Anlässlich des Weltwassertags hat sich Palästinenserpräsident Mahmud Abbas zur Thematik geäußert. Die Welt müsse „gerechte Lösungen für das Wasserproblem finden, unter dem unser Volk leidet“. Er wirft Israel vor, die palästinensischen Ressourcen zu plündern. „Die Besatzungsmacht kontrolliert die Wasserquellen unter und über der Erde. Die Gier der Besatzung nach unserem Land und Wasser ist immer noch die Grundlage für alle illegalen Siedlungserweiterungen“. Der am 22. März begangene Weltwassertag wird genutzt, um sich für eine nachhaltige Bewirtschaftung der Süßwasserressourcen einzusetzen. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

3 Antworten

  1. Na toll, nichts Neues von Abbas. War ja auch nichts anders zu erwarten

    Hat er eigentlich inzwischen die Wasserleitungen reparieren lassen? Diese sind schuld, dass inzwischen rund 70 % des Wassers nicht da ankommen, wo es ankommen soll.

    Und was ist mit den Wasseruhren? Immer noch keine vorhanden, Herr Abbas?

    Und wenn wir schon dabei sind? Ist die Abnahme von entsalztem Wasser immer noch bei Null?

    Herr Abbas, es würde auch Ihnen nichts schaden, wenn Sie Wasser trinken, das aus Aufbereitungsanlagen stammt. Die Israelis trinken es auch und sind noch nicht daran gestorben.

    Aber wenn Sie schon das nicht wollen, stellen Sie das Felderfluten mit Wasser bester Trinkqualität ein. Dafür wurde auch Abwasser genügen. Machen die Israelis auch. Die fluten aber nicht, sondern bewässern so, wie es die Pflanzen brauchen. Und verschwenden es nicht. Aber warum sollte man auch die Praxis ändern, Herr Abbas? Jammern kommt ja in gewissen Kreisen so gut an.

    36

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen