Suche
Close this search box.

„Wendepunkt“: EU-Kommission überprüft Zahlungen an die Palästinenser

Von Israelnetz

Die Kommission der Europäischen Union überprüft nach dem terroristischen Großangriff der Hamas auf Israel die Zahlungen an die Palästinenser. „Das Ausmaß des Terrors und der Brutalität gegen Israel und seine Menschen ist ein Wendepunkt. Es kann nicht mehr wie bisher weitergehen“, schrieb der EU-Kommissar für Europäische Nachbarschaftspolitik, der Ungar Oliver Varhelyi, am Montag auf der Plattform X. Das gesamte Entwicklungsportfolio von 691 Millionen Euro werde neu bewertet. Zudem würden alle Zahlungen „sofort“ gestoppt und alle Budgetvorschläge auf unbestimmte Zeit verschoben. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

29 Antworten

  1. Das hätte schon vor Jahren geschehen sollen. Aber man schob ja alles in den Hintern was nur ging. Wofür es verwendet wurde, war egal. Und jetzt geht es nicht mehr. Man muss ja schon froh sein, wenn bei der EU und den Einzelstaaten die Schmerzgrenze nicht erst bei einer Million toter Israelis anfängt.

    Aber vielleicht ist es auch die Tatsache, dass ich europ. Staatsangehörige in Geiselhaft befinden. Da muss man ja regieren. Wären es „nur“ Israelis ginge es wahrscheinlich der EU am Allerwertesten vorbei.

    Hab gerade bei Phönix den pal. Botschafter bei der UN gehört. Meine Zeit war der am jammern. Und sie sind mal wieder die armen, armen Opfer. Armseligkeit und Verlogenheit hat einen Namen: Riyad Mansour.

    33
    1. EU redet rum. Gelder wären human für das Pal Volk gewesen. Darüber kann ich nur den Kopf schütteln.
      Sie jammern schon wieder beim ZDF, weil Gaza abgeriegelt. Soll Israel Süssigkeiten schicken?
      Sorry.
      Sieh dir Neukölln, Duisburg an. Antisemitismus pur. Nennt man Versammlungsrecht.
      Beten wir, dass Jerusalem gesund heim kommt.

      22
  2. Schon lange überfällig…, wieso überhaupt Zahlungen an Staaten die den Terror Weltweit befürworten???!!!

    47
  3. Auch Österreich stoppt alles Zahlungen.
    Wegen der Gewalteskalation in Israel stoppt Österreich die Entwicklungszusammenarbeit mit den Palästinensern. „Wir werden alle Zahlungen der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit vorerst auf Eis legen“, sagte Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) am Montag im „Morgenjournal“ des ORF-Radios Ö1. Es handle sich um ca. 19 Millionen Euro.

    Und Deutschland?
    Am Montag sagte Entwicklungsministerin Svenja Schulze, dass derzeit keine Zahlungen geleistet würden, aber auf die Frage von Reportern, ob das bedeute, dass Deutschland die Hilfe einfriere, sagte sie: „Ich würde das Wort Einfrieren an dieser Stelle nicht verwenden, da wir uns mitten im Krieg befinden.“ . Die Formulierung entspricht nicht der Situation vor Ort.“
    „Wir stehen mit unseren Partnern dort in Kontakt und überprüfen alles noch einmal“, sagte sie auf einer Pressekonferenz.
    Deutschland kann sich wieder einmal nicht entscheiden….

    26
    1. Lieber JK, Grüne haben heute dagegen gestimmt. Die sind dermaßen dümmlich, nicht nur wegen Pal- Zahlungen.

      19
  4. Ich finde, dass der Krieg Israel Schuld ist. Die Juden kamen damals nach dem 2. Weltkrieg nach Palästina, um ein Zuhause zu finden.
    Dann kamen die Amerikaner und haben alles schlimmer mit der Teilung zwischen Israel und Palästina. Das war meiner Meinung falsch. Die Juden hätten da kein eigenes Land gründen sollen.
    Das Land gehört den Palästina. Ich kann deren Wut sehr gut verstehen.
    Ich denk die Menschen aus Palästina sollen unterstützt werden um, die Bildung zu fördern und um die Menschen zu helfen.
    Ich denke die Nachrichten stellen nur eine Seite dar. Die Seite von Israel und nicht die Vorgeschichte, was die Juden vorher was schlimmes gemacht haben. Die Menschen aus Palästina werden nur negative Sachen berichtet.
    Ich bin nicht gegen Juden, aber man sollte den Juden auch eine Mitschuld an die ganze Geschichte geben.
    Was in der Geschichte mit den Juden passiert ist, ist schrecklich. Aber was sie nach der Hitlerzeit gemacht haben, ist nicht OK.

    12
    1. Es gab keinen eigenständigen Staat Palästina. Aber vielleicht haben Sie ja ein Datum der Staatsgründung, Mara. Oder den Namen des Regierungschefs?

      Die ersten Einwanderungswellen lagen weit vor dem Ende des zweiten Weltkrieges. Auch die Einwanderungswellen der Araber. Die Juden hätten also kein Land bekommen sollen? Wo hätte man sie unterbringen sollen. Nach Deutschland, damit die Endlösung voll verzogen werden kann oder nach Auschwitz?

      Bildung? Wunderbar. Milliarden hat die PA bekommen und wie wird Bildung vermittelt? In Sommercamps der Hamas, wo bereits vierjährigen beigebracht wird, wie man Juden abschlachtet? Wie geil.

      Vorgeschichte? Haben Sie sich mal für die Geschichte des Landes interessiert? Was war denn zwischen 1049 und 1967? Was ist mit dem abschlachten von israelischen Zivilisten? Haben die Palästinenser auch Schuld oder gilt für sie der gleiche Satz, der auf der Wannseekonferenz fiel: Wir Deutsche werden von den Juden gezwungen, sie zu töten.
      Ist doch schön, wenn man sagen kann, die Juden sind immer schuld.

      Beschäftigen Sie sich mal mit Geschichte. Gehört auch zur Bildung.

      Aber nachdem Sie so viel Verständnis für die Palästinenser haben, sind die Anschläge für Sie gerechtfertigt. Ist das Abschlachten von israel. Zivilisten – wie am Samstag passiert, für Sie gerechtfertigt?
      Ist das Verschleppen von Kindern, Frauen und Alten in den Gazastreifen für Sie gerechtfertigt. Vergewaltigungen dieser Frauen, Misshandlung der Kinder?

      28
    2. Ich finde es ganz schrecklich, was Du da schreibst, Mara Lia. Bitte bilde Dich: lese Bücher, schaue Geschichtsfilme, passe im Schulunterricht auf. Besuche die Stolpersteine in Deiner Stadt. Aber bitte sage niemals einfach so daher, dass Juden an ihrer Ermordung selbst Schuld seinen. Es entmenschlicht nicht die Juden, sondern Dich.

      28
    3. Solche Merkwürdigkeiten am am frühen Morgen, Frau Müller.

      „Palästinenser“ gibt es seit den Sechzigern des vergangenen Jahrhundert. Davor waren es schlicht Araber, der höchste von Ihnen, erstaunlicherweise Friedensnobelpreisträger, erblickte in Kairo das Licht der Welt. Nicht gerade Pali-Kerngebiet ?

      Und die Juden, denen Sie nach der Shoah generöserweise zubilligen, „ein Zuhause finden zu wollen“. Die kamen nicht irgendwohin. Die kamen dorthin, wo sie vor langer Zeit herkamen, bis es den Römern nicht mehr passte.

      28
    4. @ Frau Müller

      Sie sollten sich ob Ihrer Unwissenheit in Grund und Boden schämen!

      Solche Menschen, mit unqualifizierten Äußerungen ohne geschichtliches Wissen, begehen vorsätzliche Verdrehung von Tatsachen.

      An manchen Tagen ertrage ich das Leben inmitten der Herrschaft von unglaublicher Dummheit und ätzender Arroganz beinahe nicht mehr.

      20
    5. ????????
      Über solche Aussagen kann man nur den Kopf schütteln, Lia Müller. Auf welchem Stern leben Sie eigentlich??

      4
  5. Es wird ja auch langsam Zeit, dass diesen Terristen nicht noch Geld in den H…… geschoben wird. Das dient doch nur dazu, Raketen und Waffen zu kaufen. Die arme Bevölkerung sieht davon bestimmt nichts. Also Zahlungen sofort stoppen.
    .

    26
  6. Wie üblich bei der Hampel-Ampel wird wieder viel erzählt ohne etwas zu sagen! Wichtige Entscheidungen werden verschoben, während Anhänger der Terroristen in Berlin demonstrieren dürfen. Unser Land wird durch die grüne Sekte der Lächerlichkeit preis gegeben! Baerbock und Faeser müssen sofort ihrer Posten enthoben werden. Faeser ist sowieso nicht mehr tragbar, nach der schallenden Ohrfeige in Hessen.

    16
  7. @ Maria Lia Müller
    Ich achte die Meinungsvielfalt als hohes Gut.
    Aber muss man soviel Unsinn und seine Unwissenheit so weit ausbreiten???
    Bitte mal Fakten und Daten googln, das hilft vielleicht zu einer klaren Sichtweise.

    26
  8. „Die Kommission der Europäischen Union prüft die Zahlungen an die Palästinenser.“ Aber bitte, gründlich prüfen und bloß keine Fehler machen…

    11
  9. Jetzt will die EU Zahlungen einstellen, ob´s wirklich passiert muss man erst sehen. Wird wohl dann an Bedingungen geknüpft,die man ohne weiteres umgehen kann, man kennt das ja von früher zur Genüge.

    12
  10. in den Medien wurde bereits wieder von dem Einknicken der EU berichtet.

    Und der UN-Generalsekretär schwafelt davon, dass man Israel erinnern müsse, dass die die Zivilisten schonen müsse. Wo war dieser Mann am Samstag, als hunderte jüdische Zivilisten abgeschlachtet wurde. Aber das waren ja nur Juden. Wie die UN dazu steht sah man ja bei der Dringlichkeitssitzung. Welch verlogene Organisation.

    21
    1. Auch ich bekam gestern Abend die Info, dass die Zahlungen der EU an die „Palästinenser“ doch nicht gestrichen werden von einen Israeli. Was will man auch erwarten, schließlich leidet die Zivilbevölkerung in Gaza ja unendlich… Aber die Rechnung geht nicht auf, denn Hamas und Co. funken dazwischen und zweigen das Geld ab! Hinschauen lohnt sich doppelt!!

      9
    2. Nachtrag: bei einer Sitzung des UN-Menschenrechtsrat wurde eine Schweigeminute für die Opfer des Gazastreifens abgehalten. Für die 900 toten Juden gab es keine. Und die dt. Vertreterin in dem Rat stand auch noch zu der Schweigeminute auf. Was für eine Schande.

      16
  11. Shalom,-christin@-Appropo Dringlichkeitssitzung-DE hat sich der Stimme enthalten!!!Ein Viertel der UN ist ja gegen die Streichung der Gelder.Es gehe um Menschen!!!!Dir christin eine gute Zeit.Bin ab morgen in Israel.Die IDF braucht mich. Jerusalem

    9
    1. Na wundervoll. D stellt sich also auch hier auf die Seite der Terroristen. Staatsraison? Wohl nicht für Israel sondern für die Hamas.
      Dieses Auswärtige Amt ist eine einzige Katastrophe. Bei der Dringlichkeitsitzung kannte dieses Ministerium die Bilder aus Israel, die abgeschlachteten Menschen auf den Straßen, die Häuser, die durch die Hamas abgefackelt wurden mit Bewohnern drin. Die Bilder der Entführten.

      Wie wurde denn die junge Frau, die jetzt mit schwerer Kopfverletzung im Krankenhaus in Gaza liegt in diesen Zustand gebracht? Wohl von der Hamas und nicht von irgendwelchen Außerirdischen. Tiere haben mehr Anstand als diese „Menschen“. Bejubelt auf dt. Straßen durch Gruppen wie Samidoun, die Süßigkeiten verteilen konnte, ohne dass die Polizei eingriff.

      Wie lange braucht man bis man Deutsche aus Israel ausfliegt. Ändere Länder sind längst fertig und das AA bekommt den Allerwertesten nicht hoch. Schande.

      Jerusalem, ich habe es an anderer Stelle schon geschrieben, ich wünsche dir, euch allen alles Gute für den Einsatz, der nun vor euch liegt. Passt auch euch auf. Meine Gebetsliste für Israel ist lang und ihr seid auch dabei enthalten. Gott schütze euch, er behüte euch, er bewahre euch. Er sei vor euch, hinter euch, über und unter euch.

      2
  12. Hat sich heute schon erledigt,Zahlungen laufen weiter, die brauchen ja dringend Hilfe,Raketen kosten ja Geld.

    1
    1. Richtig, man muss sich ja auch gegen die Israelis wehren. Zynismus Ende.

      Hat Herr Abbas schon seinen Schnorrbesuch auf dem Rückweg von Rußland angekündigt?

      1
  13. Wenn in Gaza angeblich so gelitten wird, warum verlassen die Araber ihr „Leid“ nicht und gehen in das Sprach-verwandte Ägypten? Die Araber, welche sich Palästinenser nennen, haben ringsum riesige Landflächen mit Glaubens-verwandten Bevölkerungen. Warum missgönnen deren Anführer hamas, pij und Konsorten überhaupt den Juden in totalitärer Manier das winzige Fleckchen Land?
    Die ach so „leidgeprüften“ Araber in Gaza, die sich Palästinenser nennen, haben de facto sehr vielfältige Ausweichmöglichkeiten, aber missgönnen den Juden, welche *keine* anderen Staaten überfallen, um mit der Religion zu dominieren, ein Land von der Größe Hessens – offensichtlicher kann die Böswilligkeit kaum werden.

    1
    1. Weil die Ägypter sie auch nicht wollen. Vor ein paar Jahren haben sie da mal ihr Unwesen getrieben.

      1
  14. Keinerlei Geld mehr für den Gazastreifen, solange der Geldfluss nicht wirklich kontrolliert werden kann. Nur kontrolliert Nahrungsmittel, Medikamente etc., und für isolierte Terroristen nichts mehr, bis sie die Waffen abgeben. Für Entführer die ihre Opfer nicht freigeben, die Todesstrafe oder Lebenslänglich, eventuell mit Begnadigungsmöglichkeiten. Das würde ich anordnen …

    1
    1. Ja, das wäre ein erster Schritt die Terrorzellen auszumerzen, nur noch kontrolliert das an Sachgütern, was zum Leben benötigt wird.
      Und es muss Rede und Antwort eingefordert werden, dazu:
      – wie unverhältnismäßig die abstoßende Gier nach immer mehr Land unter islamischer Herrschaft grundsätzlich ist. 57 islamische Staaten mit teilweise katastrophalen Bedingungen für Mädchen und Frauen unter der brutalen sharia sind offenbar immer noch nicht genug – pfui dazu
      – dass Israels Recht auf sein winziges Heimatland unbedingt ohne wenn und aber zu akzeptieren und zu respektieren ist

      2

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen