Terror-Opfer verlässt Krankenhaus mit Neugeborenem

Von Israelnetz

Vier Monate nach einem Terroranschlag kann die jüdische Amerikanerin Liba Schreiber das Krankenhaus mit ihrem Baby verlassen. Ein Terrorist der „Löwenhöhle“ schoss der damals schwangeren Amerikanerin in den Bauch und verletzte sie schwer. Die Ärzte mussten aufgrund der Verletzungen eine Notgeburt durchführen – Schreiber befand sich zu dem Zeitpunkt in der 26. Schwangerschaftswoche. Bei dem Terroranschlag an einer Bushaltestelle nahe der Klagemauer wurden sieben weitere Personen verletzt, der Schütze stellte sich anschließend den Sicherheitskräften. (mas)

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen