Vorsitzender für die Jewish Agency gewählt

Die Jewish Agency hat einen neuen Vorsitzenden gewählt. Der Träger des Israel-Preises kann auf zahlreiche Erfolge im militärischen und zivilen Leben zurückblicken.
Von Israelnetz

Foto: Jewish Agency for Israel

Der neue Vorsitzende der Jewish Agency for Israel ist in Israel kein Unbekannter. 2016 erhielt er für sein Lebenswerk den Israel-Preis

JERUSALEM (inn) – Die „Jewish Agency for Israel“ hat einen neuen Vorsitzenden gewählt, den ehemaligen General Doron Almog. Der Fallschirmspringer war von 1984 bis 85 an der sogenannten Operation Mose beteiligt, bei der Israel etwa 8.000 bedrohte äthiopische Juden nach Israel brachte. Bei der Geiselbefreiung Operation Entebbe im Jahr 1976 war Almog der erste, der Boden in Uganda betrat.

Für mehrere Jahre war Almog Leiter des Südkommandos des israelischen Militärs und sicherte als solcher auch den Gazastreifen. In dieser Position setzte er sich auch für die Rechte der Beduinen in der Negev-Wüste ein. Er sorgte dafür, dass viele von ihnen auch ohne Schulabschluss ein Hochschuldiplom erwerben konnten.

Doch auch im zivilen Leben ist der 71-Jährige den Israelis kein Unbekannter: Weil sein Sohn Eran mit Autismus diagnostiziert wurde, gründete er Anfang der 1980er Jahre die Organisation „Aleh Negev“, die nach dem Tod Erans 2007 in „Nahalat Eran“ umbenannt wurde. Das Dorf liegt auf halber Strecke zwischen dem Gazastreifen und Be’er Scheva und bietet mehr als 150 Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen ein Zuhause, medizinische Hilfe, Sozialleistungen und Bildung.

Zu 12.000 weiteren Kindern in der Region haben die Mitarbeiter Kontakt. Die Organisation „Adi Negev – Nahalat Eran“ zitiert Almogs Motto: „Die Stärke der menschlichen Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied.“

Erfreute Reaktionen aus Israel und der Diaspora

Der damalige Premierminister Naftali Bennett (Jamina) zeigte sich erfreut über die Wahl zum Jewish-Agency-Vorsitz: „Almog repräsentiert all die schönen Seiten Israels. Er steht beispielhaft für ein militärisches und ziviles Heldentum und eine tiefe Liebe für das jüdische Volk.“ Dafür habe er 2016 auch den Israel-Preis erhalten. „Ich wünsche Doron Erfolg, wenn er das jüdische Volk mit dem Staat Israel verbindet und Israels Ansehen in der Welt hebt.“

Auch die „Jüdischen Verbände Nordamerikas“ (JFNA), die US-Dachorganisation von 146 jüdischen Föderationen und 300 unabhängigen jüdischen Gemeinschaften, begrüßten die einstimmige Wahl: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und darauf, das lebendige Verhältnis zwischen Israel und dem US-Judentum zu vertiefen. Wir werden weiterhin unsere heilige Aufgabe wahrnehmen, weltweit florierende jüdische Gemeinschaften zu stärken.“

Almog tritt seinen Posten im September an und übernimmt die Leitung von Jakob Haguel. Dieser hatte die Behörde im vergangenen Jahr übergangsweise geleitet, nachdem sein Vorgänger Jitzchak Herzog zum Staatspräsidenten Israels gewählt wurde.

Die Jewish Agency, die Jüdische Behörde für das Land Israel, wurde im August 1929 gegründet, um die Juden gegenüber der britischen Verwaltung für das Mandatsgebiet Palästina zu vertreten. Seit der Staatsgründung Israels setzt sie sich für Juden in der Diaspora ein und motiviert diese, nach Israel einzuwandern. Laut Angaben der Zeitung „Jerusalem Post“ verfügt die Jewish Agency über ein durch Spenden zusammengetragenes Budget von etwa 400 Millionen Euro und sieht sich für die weltweit 15,2 Millionen Juden zuständig. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen