Verteidigungsministerium nimmt Hitzewellen in Gefahrenbewertung auf

Von Israelnetz

Das Verteidigungsministerium hat entschieden, Hitzewellen den Sicherheitsgefahren zuzurechnen. Der Verteidigungsapparat soll nun Notfallpläne für den Fall extrem hoher Temperaturen erstellen. Unklar ist noch, wer dafür verantwortlich ist: die Nationale Notfallbehörde im Verteidigungsministerium oder der Nationale Sicherheitsrat, der näher beim Premierminister angesiedelt ist. Der Israelische Wetterdienst rechnet damit, dass die Temperaturen ab dem Jahr 2030 in Teilen des Landes bis zu 50 Grad Celsius erreichen. Zudem werde die Zahl der Hitzewellen bis 2060 von vier auf sechs pro Jahr zunehmen. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

  1. Die Bibel spricht auch von großer Hitze und Dürre. Die Menschen werden versengt von großer Hitze, aber sie lästern dem allmächtigen Gott, und wenden sich nicht an den, der die Plagen beenden könnte. (Offb.)
    Bei Ahab und dem Propheten Elia geht es auch um eine große Dürre – ein Bild auch für unsere Tage. Der Götzendienst nimmt immer mehr zu, Gottes Wort wollen die Menschen nicht mehr hören.
    Der Gott der Bibel ändert sich niemals ER ist der Unwandelbare,!
    L. G.Martin

    2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen