Suche
Close this search box.

Verdacht auf Drogenschmuggel: Drei UN-Mitarbeiter festgenommen

Bei einer Gepäckkontrolle an der jordanisch-israelischen Grenze stoßen Zollbeamte auf Kokain. Drei UN-Mitarbeiter werden wegen mutmaßlichen Drogenschmuggels festgenommen.
Von Israelnetz

JERUSALEM / AMMAN (inn) – Israelische Zollbeamte haben am Sonntag an der Grenze zu Jordanien drei Mitarbeiter der Vereinten Nationen aufgehalten. Diese hatten flüssiges Kokain in ihrem Gepäck. Bei der Kontrolle behaupteten sie, es handele sich um eine Zutat für die Herstellung von Parfüm.

Einem Bericht der Onlinezeitung „Times of Israel“ zufolge waren die Drogen als Bestandteil von entsprechenden Sets getarnt. Doch ein Spürhund benahm sich so, dass die Zollbeamten Verdacht schöpften – und sich die Sache näher ansahen. Eine Analyse ergab, dass zumindest eine Flasche Kokain enthielt.

Die drei UN-Mitarbeiter sind in Syrien nahe der israelischen Grenze im Einsatz. Sie wurden wegen des Verdachts auf Drogenschmuggel festgenommen und an die Polizei in Nordisrael übergeben. (eh)

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Schreiben Sie einen Kommentar

6 Antworten

    1. @Björn Luley: Ohne UN kein Israel? Oh, das wusste ich nicht. Wie hoch war doch gleich die gigantische Zustimmung für die Gründung des Staates Israel? Gibt es neben Israel noch ein Volk/eine Nation, die nach 1878 Jahren der Existenzunterbrechung durch Zutun/Abstimmung der UN wieder auferstand? Die Existenz des modernen Israels bedurfte nicht der UN. Gott hat seine Wiederbelebung beschlossen. Kannste nachlesen.

      4
    2. Nun ja, Herr Luley, die arabischen Staaten waren ja auch geschlossen dagegen.

      Diesen Verdienst können sich also nur die Staaten auf die Fahne schreiben, die dafür gestimmt haben.

      Zudem gab es Entwicklungen in der UN, die man für Israel nicht positiv bewerten kann.

      5
  1. Dann die gesamte Truppe auflösen. Die sollte sich lieber mal um die Ukraine kümmern. Da sind Eindringlinge zu verjagen. Unter Drogen könnte das ggf. besser gelingen.

    Viel Glück!

    1

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen