US-Botschafter Nides kondoliert Angehörigen von Terror-Opfer

Von Israelnetz

Erstmals seit seinem Amtsantritt im November 2021 hat US-Botschafter Tom Nides am Donnerstag eine Siedlung besucht. Er sprach den Hinterbliebenen des Terror-Opfers Tamir Avichai sein Beileid aus. Der 50-Jährige war am Dienstag bei einem Unfall gestorben, den der Attentäter von Ariel verursachte. Nides sagte, er habe vorher keine Siedlungen besucht, weil das „manche Leute verärgern würde“. Doch es sei angemessen, dieser Familie zu kondolieren. Eine Tochter des Getöteten betonte, sie wollten in Kiriat Netafim bleiben. „Deshalb haben wir unseren Vater hier begraben, wo er aufgewachsen ist.“ (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

2 Antworten

  1. Ob der US-Botschafter den Hinterbliebenen mitgeteilt hat, dass sie in einer völkerrechtswidrig auf geraubtem palästinensischen Grund und Boden errichteten Siedlung leben, deren illegale Existenz auch seitens der US-Regierung bestätigt wurde?
    Es ist eben äußerst problematisch, als Botschafter eines Landes einen Diplomaten jüdischen Glaubens zu schicken, da dies in der Regel Befangenheit mit sich bringen kann. Dies liegt bei Herrn Nides leider vor.

    4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen