Umstrittener Film „Foxtrot“ vertritt Israel bei den Oscars

Die israelische Akademie für Film und Fernsehen hat am Dienstagabend das umstrittene Werk „Foxtrot“ zum besten Film des Ophir-Preises gekürt. Der Film erzählt von der Trauer einer israelischen Familie wegen ihres verstorbenen Soldatensohnes. Mit dem Gewinn des Ophir-Preises ist „Foxtrot“ automatisch als israelischer Vertreter für das Oscar-Rennen 2018 nominiert. Im September hatte Samuel Maoz’ Film bereits einen Silbernen Löwen auf dem Filmfestival von Venedig gewonnen und Proteste israelischer Politiker nach sich gezogen. Kulturministerin Miri Regev kritisierte, dass das Werk die israelische Armee negativ darstelle und damit dem Land schade.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen