Terror-Anklage gegen Palästinenser angekündigt

Von Israelnetz

Die Strafverfolgungsbehörde der Polizei hat am Montag angekündigt, einen Palästinenser wegen Terrors anzuklagen. Der 31-jährige Ali Hamad hatte am 8. Dezember mit einem Auto ein Motorrad angefahren. Dabei erlitt ein Israeli mittelschwere Verletzungen. Der Vorfall in Tel Aviv galt zunächst als Verkehrsunfall; Ermittler bewerteten ihn später als Terrorakt. Hamad war bereits geständig: Er habe den Tod seines Cousins tags zuvor rächen wollen. Dieser hatte das Feuer auf einen Militärposten nahe der Siedlung Ofra eröffnet und wurde nach einer Verfolgungsjagd getötet. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

  1. Es ist schlicht _feige_, mit einem Auto ein Motorrad anzufahren!! Den Tod – von wem auch immer – rächen kann im Grunde genommen allein der Allmächtige (der Ewige) – Gott. Wenn ein Mensch das tut, führt das entweder zu mehr Blutvergießen und Gewalt oder – wie in der Kurzmeldung oben beschrieben – zur Festnahme. Und es ist das Recht des Staates Israel, korrupte, gewalttätige oder terroristische Personen festzunehmen und ihnen den jeweiligen Prozess zu machen.

    6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen